Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Landesinitiative Bio-Gen-Tec-NRW


Das Kompetenznetz im Profil

Die Bio-Gen-Tec-NRW wurde nach dem BioRegio-Wettbewerb Ende 1996 zur Modellregion für Biotechnologie gekürt und war damit Motor für den weiteren Aufschwung in der Region. Die Bio-Gen-Tec-NRW als Koordinator dieser Region hat in der Vergangenheit durch verschiedene Studien weitere biotechnologisch interessante Regionen in ganz Nordrhein-Westfalen erfasst (Biotechnologisches Westfalen und Biotech im Ruhrgebiet) und durch die Einrichtung von Außenstellen in diesen Regionen ihre Kompetenz vor Ort verstärkt.

Nordrhein-Westfalen weist einen der größten Pharma- und Chemiestandorte Europas auf. Von dieser Seite erhält die junge Biotech-Szene viele Anknüpfungspunkte, um neue Ideen und Entwicklungen einzubringen. Die Global Player gehen Kooperationen mit den Biotech-Start ups ein, und der pharmazeutische Mittelstand hat die Möglichkeiten der Biotechnologie ebenfalls erkannt.

In NRW existieren bereits etwa 130 reine Biotechnologie-Unternehmen, wobei sich fünf der zehn größten Core-Biotech-Unternehmen bundesweit in der BioRegio Rheinland befinden: Evotec Analytical System GmbH (Erkrath), Miltenyi Biotec GmbH (Bergisch-Gladbach), NewLab Diagnostic Systems (Erkrath), Qiagen GmbH (Hilden), Rhein Biotech GmbH (Düsseldorf). Zusammen mit den knapp 200 Dienstleistungsunternehmen liegt Nordrhein-Westfalen damit wohl deutschlandweit an der Spitze.

Auch die chemische und pharmazeutische Industrie betreibt extensive Forschung in Nordrhein-Westfalen; u.a. BAYER AG (Pharma (Leverkusen), Polymere (Dormagen), Pflanzenschutz (Monheim), Rhône-Poulenc-Rorer GmbH (Köln), Henkel/Cognis (Düsseldorf), Grünenthal (Stolberg) und Madaus (Köln).

Die dynamische Gründerkultur, die sich allerdings nicht nur auf die BioRegio Rheinland beschränkt, dokumentiert sich in der Gründung und Erweiterung von 48 Unternehmen in Nordrhein-Westfalen zwischen 1997 und 1999, die von der Landesinitiative unterstützt wurden. Diese Aktivitäten wurden mit 103 Mio. DM vom Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und 49 Mio. DM vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Viele dieser Firmen sind in Technologie- und Gründerzentren angesiedelt, die ideale Keimzellen für innovative Start-Up-Unternehmen sind.

Ziele des Kompetenznetzes:

Schaffung und Erweiterung einer Infrastruktur biotechnologisch orientierter Unternehmen innerhalb des regionalen Netzwerks und die signifikante Steigerung aller Phasen des Technologietransfers im Bereich der Bio- und Gentechnologie

Unterstützung und Beratung von Existenzgründern durch die Bio-Gen-Tec-NRW und damit verbunden die Schaffung neuer Unternehmen und Arbeitsplätze sowie eines nachhaltigen Strukturwandels in der Region.

nach der Konsolidierungsphase in der Vergangenheit wird in Zukunft bei den gegründeten Unternehmen der Aspekt der Qualitätsgründung mit einer soliden Zweitrundenfinanzierung im Vordergrund stehen

weitere Vernetzung biotechnologisch interessanter Regionen durch die Einrichtung weiterer regionaler Außenstellen.


 

Landesinitiative Bio-Gen-Tec-NRW

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.biogentec.de/