Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Bundesfachverband der Arzneimittel-Hersteller e.V.


Aufgaben und Ziele

Der Bundesfachverband der Arzneimittel-Hersteller e.V (BAH) vertritt derzeit 313 Arzneimittel-Hersteller. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im Bereich der Selbstmedikation. Die Vertretung seiner politischen Interessen übt der BAH schwerpunktmäßig gegenüber der Bundesregierung, dem Bundestag und dem Bundesrat aus. Die Errichtung des Europäischen Binnenmarktes auch für Arzneimittel hat aber eine starke Ausdehnung dieser Interessenvertretung in Richtung EU-Administration und Europaparlament gebracht.

Seit 1954 setzt sich der Verband engagiert für die Belange der Arzneimittel-Hersteller ein, nimmt aktiv gestalterisch an der gesundheitspolitischen Diskussion teil und begleitet die relevanten Gesetzgebungsverfahren. Phasenweise war und ist der BAH auch an der Mitgestaltung der sozialen und wirtschaftlichen Landschaft der Bundesrepublik Deutschland beteiligt.

Bei Gesetzgebungsverfahren ist zum einen die fachkundige Stellungnahme im Interesse der Mitgliedsfirmen gefragt, zum anderen die Unterstützung der politischen Entscheidungsprozesse im Hinblick auf eine gesamtpolitische Verantwortung, resultierend aus der sachlichen und fachlichen Kompetenz für Fragen des Arzneimittel- und Gesundheitswesens, um sach- aber auch verbrauchergerechte Entscheidungen herbeizuführen. Sachgespräche zur Vorbereitung für Gesetzentwürfe nehmen daher einen breiten Raum in der Verbandsarbeit ein.

Die umfassende Beratung und rasche Information der Mitgliedsfirmen ist ein selbstverständlicher, weiterer Schwerpunkt der Arbeit des Verbandes. Dies geschieht durch eine Vielzahl von Instrumenten wie z.B. die Rundschreiben und die Verbandszeitung oder der Fax-Service BAH-aktuell.

Neben den politischen Aktivitäten des BAH wird die Tätigkeit des Verbandes geprägt durch eine breite wissenschaftliche Basisarbeit im Arzneimittelbereich. Informationen über Arzneimittel werden gesammelt und ausgewertet und Stellungnahmen zu Vorgängen im Arzneimittelbereich erarbeitet.

Rein logistisch bewältigt der BAH diese Aufgaben durch seine Geschäftsstelle mit 31 Mitarbeitern. Neben dem Vorstand wird die Arbeit des Verbandes getragen und geprägt durch eine Vielzahl von Fachausschüssen.

In Europa vertritt der Europäische Fachverband der Arzneimittel-Hersteller (AESGP)1 die Interessen der Selbstmedikation. Die AESGP wurde 1964 in Paris gegründet; seit 1990 sitzt sie in Brüssel. Ihr gehören 24 nationale Selbstmedikationsverbände wie der BAH und 12 pharmazeutische Unternehmen als assoziierte Mitglieder an. Das satzungsgemäße Ziel der AESGP ist die stetige Förderung des Gesundheitswesens in Europa.

Weiterhin arbeitet der BAH im Welt-Verband der Arzneimittel-Hersteller (WSMI) 2 aktiv mit.


1 AESGP = Association Europèenne des Spécialités Pharmaceutiques Grand Public
2 WSMI = World Self-Medication Industry



 

Bundesfachverband der Arzneimittel-Hersteller e.V.
BAH

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.bah-bonn.de/