Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Verein Deutscher Ingenieure e. V.


VDI-Kurzbeschreibung

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure ist mit 127.000 persönlichen Mitgliedern, darunter mehr als ein Drittel Studenten und Jungingenieure unter 33 Jahren, der größte technisch-wissenschaftliche Verein Europas. Er gilt in Deutschland als Sprecher der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Technik sowie als führende Institution für die Weiterbildung und den Erfahrungsaustausch technischer Fach- und Führungskräfte. Als gemeinnützige, von wirtschaftlichen und parteipolitischen Interessen unabhängige Organisation vertritt er die berufs- und gesellschaftspolitischen Interessen der Ingenieurinnen und Ingenieure sowie der Ingenieurstudenten. Ziel seiner Arbeit ist der Transfer von Technikwissen als Dienstleistung für alle in Beruf und Studium stehenden Ingenieure und Naturwissenschaftler, für die Unternehmen, den Staat und die Öffentlichkeit.


Die technisch-wissenschaftliche Arbeit des VDI

Die technisch-wissenschaftliche Arbeit bildet den Schwerpunkt der VDI-Tätigkeit. Dabei sichert eine fachübergreifende Zusammenarbeit von Experten aus Wissenschaft, Industrie und öffentlicher Verwaltung fachkompetente und allgemeingültige Arbeitsergebnisse (z.B. die "VDI-Richtlinien" als anerkannte Regeln zum Stand der Technik). Jährlich besuchen 20.000 Experten die 100 nationalen und internationalen Tagungen der VDI-Fachgliederungen.


Die berufs- und gesellschaftspolitische Arbeit des VDI

Die VDI-Hauptgruppe "Der Ingenieur in Beruf und Gesellschaft" befasst sich in 9 Bereichen mit den Zusammenhängen zwischen technischer und gesellschaftlicher Entwicklung. Sie vertritt die berufs- und gesellschaftspolitischen Interessen und fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die Berufschancen von Ingenieuren.


Die regionale Struktur des VDI

Die regionale Struktur des VDI umfaßt 45 VDI-Bezirksvereine mit rund 100 Bezirksgruppen. Etwa 500 Arbeitskreise und 5.000 Veranstaltungen vermitteln jährlich ca. 200.000 Teilnehmern Fachinformationen und fördern den Erfahrungsaustausch wie auch die persönlichen Kontakte der Ingenieure auf regionaler Ebene. International kooperiert der VDI mit maßgebenden ausländischen Ingenieurvereinen; in 10 Ländern sind "VDI-Freundeskreise" tätig.


Die Beteiligungsgesellschaften des VDI

Mehrere VDI-Beteiligungsgesellschaften unterstützen die gemeinnützigen Aktivitäten des VDI. Hierzu zählen u.a. der VDI Verlag (mit der Wochenzeitung VDI nachrichten), das VDI-Bildungswerk, der VDI-Versicherungsdienst, die VDI-Projekt und Service GmbH und die VDI-Ingenieurhilfe. Über zwei Technologiezentren (Informationstechnik, Physikalische Technologien) fördert der VDI den schnellen Transfer neuer Schlüsseltechnologien von der Wissenschaft in die betriebliche Praxis.


 

Verein Deutscher Ingenieure e. V.
VDI

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.vdi.de