Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messung des genauen Gasverbrauchs in jedem einzelnen Krankenhausbereich möglich


24. Mai 2006

Dräger Medical präsentiert das Gasmengenmesssystem VoluCount™. Mit diesem System ist es möglich, den genauen Verbrauch sämtlicher installierter medizinischer Gase jedes einzelnen Krankenhausbereichs zu messen. Die Vorteile sind offensichtlich: Kosten können leichter kontrolliert und mögliche Einsparpotenziale identifiziert werden. Eventuelle Leckage-Verluste werden leichter ermittelt. Zudem wird die Abrechnung mit Belegärzten transparenter.


Der steigende Kostendruck im Gesundheitswesen zwingt Kliniken immer stärker dazu, sich unternehmerisch auszurichten. Viele Krankenhäuser vermieten Patienten- oder Behandlungszimmer an externe Ärzte. Wichtig dabei: Ein genauer Überblick über die Höhe der Kosten und vor allem darüber, wo sie entstanden sind. Nur so kann eine transparente und genaue Abrechnung erfolgen. Egal, ob es sich um eine ganze Abteilung oder nur um ein einzelnes Zimmer handelt: VoluCount erfasst den jeweiligen Gasverbrauch direkt am Bereichsabsperrventil und ermöglicht so die Abrechnung sowohl für jede Gasart als auch für jeden Bereich des Krankenhauses.

Dazu wird VoluCount einfach in den Ventilkasten der jeweiligen Bereichskontrolleinheit des Gas-Management-Systems integriert. Ein zusätzlicher Installationsaufwand außerhalb des Ventilkastens ist nicht erforderlich. Darüber hinaus kann VoluCount elektronisch an das zentrale Alarm-Management-System des Krankenhauses angeschlossen werden. Messwerte gehen dann automatisch in der Leitzentrale des Krankenhauses ein.

Bei der Installation von VoluCount kann zwischen zwei Sensortypen gewählt werden, die unterschiedlich große Messbereiche abdecken (bis 50 bzw. 450 l/min). Zur Überwachung des Gasflusses wird in jeder Bereichskontrolleinheit ein Sensor pro Gasart eingesetzt. Die Sensoren sind kalibriert für Air, O2, N2O, CO2 und Air 8 bar. Über ein Menü können pro Gasart der Verbrauchszähler zurückgesetzt und Alarmschwellen für die Überwachung des Flows eingestellt werden. Die Unterbringung in der Bereichskontrolleinheit erlaubt nur befugten Personen einen Zugriff auf das Steuerungsdisplay.

Gas-Management-Systeme dienen als Überwachungssysteme und sorgen dafür, dass medizinische Gase immer in der richtigen Menge und Qualität zur Verfügung stehen. Innerhalb des Systems überwachen so genannte Bereichkontrolleinheiten (Ventilkästen) den Druck von medizinischen Gasen und das Vakuum in sämtlichen Bereichen des Krankenhauses. Ein spezielles Alarmsystem kontrolliert dabei den Vorrat der Gase. Wenn ein Grenzwert erreicht ist oder wenn die Gasversorgung gestört wird, gibt das System einen Alarm ab.

* VoluCount ist in den USA und Kanada noch nicht erhältlich.

Über Dräger Medical:

Dräger Medical AG & Co. KG ist einer der weltweit führenden Hersteller medizintechnischer Geräte. Das Unternehmen ist der umsatzstärkste Teilkonzern der Drägerwerk AG (gegründet 1889) und ein Joint Venture zwischen der Drägerwerk AG (65 Prozent) und der Siemens AG (35 Prozent). Der global agierende Konzern bietet Produkte, Dienstleistungen und integrierte CareArea™-Lösungen entlang der Patientenprozesskette: von der Notfallmedizin über den perioperativen Bereich, die Intensiv- und Perinatalmedizin bis hin zu Home Care. Dräger Medical hat seinen Hauptsitz in Lübeck und beschäftigt weltweit rund 6.000 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter www.draeger-medical.com


 

Messung des genauen Gasverbrauchs in jedem einzelnen Krankenhausbereich möglich

Pressemeldungen

Leistungsspektrum