Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vor dem Brandenburger Tor in Berlin: Enthüllung einer spektakulären Autoskulptur und Weltpremiere des neuen Audi TT Coupé


07. April 2006

- Großplastik als Teil der Initiative "Deutschland - Land der Ideen"
- Zahlreiche Prominente aus Politik, Sport und Gesellschaft zu Gast
- Erstmals wurde das neue Audi TT Coupé der Öffentlichkeit gezeigt


Es war eine echte "Enthüllungsgeschichte" am Donnerstagabend direkt vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Die AUDI AG , offizieller Partner der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", und die FC Deutschland GmbH enthüllten um 19 Uhr auf dem "Platz des 18. März" eine überdimensionale Autoskulptur. Die Plastik "Das Automobil" im Maßstab 2,5:1 gehört zum "Walk of Ideas", den sechs Skulpturen an prominenten Plätzen in Berlin bilden und der bis zum Herbst zu sehen sein wird. Spektakulär ging es auch danach weiter, als die Marke mit den vier Ringen ebenfalls vor dem Brandenburger Tor erstmals das neue Audi TT Coupé der Weltöffentlichkeit präsentierte.

Rund 500 geladene Gäste nahmen an der Veranstaltung in der Hauptstadt teil, darunter waren neben einer Vielzahl internationaler Journalisten auch der Vize-Kanzler und Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Müntefering, der bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, die Fußballer Ronaldo und Zinedine Zidane von Real Madrid sowie Andreas Görlitz vom FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge aus der Klubführung der Münchner sowie Gerd Müller, ehemals "Bomber der Nation" und inzwischen Trainer der Amateure des FC Bayern München.

Mit von der Partie waren auch die Biathlon-Olympiasieger Michael Greis und Ricco Groß, Rennfahrer-Legende Jacky Ickx, dessen Tochter Vanina Ickx, die in dieser Saison als Audi Werksfahrerin in der DTM antritt, sowie ihr Teamkollege Mattias Ekström. Begrüßt wurden die Gäste vom Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, Jürgen R. Thumann, Vorsitzender des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Mike de Vries, Geschäftsführer der FC Deutschland GmbH, Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, sowie von Stephan Grühsem, Leiter Kommunikation bei Audi.

Die Fahrzeugskulptur steht als Symbol für das "Autoland Deutschland". Winterkorn erläuterte dazu: "Die Initiative ’Deutschland - Land der Ideen’ entspricht hervorragend unserem Markenkern ’Vorsprung durch Technik’. 45.000 hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter in unseren deutschen Werken Ingolstadt und Neckarsulm machen unseren Erfolg möglich. Audi bekennt sich zum Standort Deutschland. Insofern passt unser Engagement sehr gut zu den Zielen der Initiative. Denn wir entwickeln und produzieren hier in Deutschland mit Ideenreichtum und Begeisterung faszinierende Autos."

Die Plastik im XL-Format entstand mit Unterstützung von Audi in nur acht Wochen Fertigungszeit. Die Hülle aus dem neuartigen Schaumstoff Neopor ruht auf einem Tragrahmen aus Stahl. Die Skulptur besteht aus 16 verschiedenen Segmenten, sie ist 10,20 Meter lang, 3,25 Meter hoch sowie 4,50 Meter breit und wiegt rund zehn Tonnen. Die Oberfläche von 150 Quadratmetern wurde mit einem Metallic-Lack im Farbton gold-silber beschichtet. Per Schwertransport wurde sie in einer Nacht mit einem Tieflader und Polizei-Eskorte von ihrem Entstehungsort Fulda nach Berlin gebracht.

Sie bleibt im Stil der anderen Plastiken des "Walk of Ideas", was Farbgebung, Material und die Klarheit der Darstellung betrifft - und doch ist sie realitätsnäher und weniger abstrakt. Die Formgebung stammt aus dem Audi Design. Auf Details wie Tankdeckel oder Türgriffe wurde verzichtet, ebenso wie auf ein Marken-Logo.

Im Anschluss an die Enthüllung der Skulptur wartete Audi mit einer weiteren aufsehenerregenden Premiere auf und präsentierte erstmals das mit Spannung erwartete Audi TT Coupé der Weltöffentlichkeit. Drei Modelle des neuen Sportwagens fuhren vor dem Brandenburger Tor vor und wurden für die internationalen Medien in Szene gesetzt.

Danach ging es für die Gäste, unter Ihnen auch Schauspieler wie Daniel Brühl, Thomas Heinze, Benjamin Sadler, Gedeon Burkhardt sowie Moderator Kai Pflaume, im Audi Shuttle-Service zur "Audi TT Night" in die Landesvertretung Baden-Württemberg beim Bund. Durch den Abend dort führte Désirée Nosbusch, die Interviews unter anderem mit Audi Chef Winterkorn, dem Chefdesigner der Audi Markengruppe, Walter de’ Silva, der Designgröße Richard Sapper oder dem Entwicklungschef Dr. Ulrich Hackenberg moderierte.

Die Initiatoren

"Deutschland - Land der Ideen" ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie anlässlich der WM 2006. Ziel der Initiative ist es, im In- und Ausland ein Bild von Deutschland als innovatives, weltoffenes und begeisterungsfähiges Land zu vermitteln. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler. Die FC Deutschland GmbH mit ihrem Geschäftsführer Mike de Vries koordiniert die Initiative. "Land der Ideen" wird von zahlreichen deutschen Unternehmen sowie Kooperationspartnern aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft unterstützt.

Die Partner

adidas-Salomon AG * Adolf Würth GmbH & Co. KG * Allianz AG * AUDI AG * AWD Holding AG * BASF AG * Bayer AG * Deutsche Bank AG * Deutsche Börse AG * Deutsche Lufthansa AG * DHL * Deutsche Telekom AG * EnBW AG * E.ON AG Fraport AG * Georgsmarienhütte Holding GmbH * HDI Versicherungen * Heitkamp & Thumann Group * IKB Deutsche Industriebank AG * Roland Berger Strategy Consultants * RWE AG * Voith AG * Wall AG. Weitere Informationen zur Initiative unter: www.land-der-ideen.de

AUDI AG
Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Jürgen De Graeve,
Tel.: +49 (0)841 89 34084,
Mobil: 0172/9142908;
juergen.degraeve@audi.de

Eric Felber,
Tel +49 (0)841 89 90703,
Mobil: 0172/5915104;
eric.felber@audi.de

www.audi.de


 

Vor dem Brandenburger Tor in Berlin: Enthüllung einer spektakulären Autoskulptur und Weltpremiere des neuen Audi TT Coupé

Pressemeldungen

Leistungsspektrum