Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Die versteckten Botschaften von Meer und Eis entschlüsseln

 
 
 
Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeres-forschung (AWI)
Columbus-Straße
27568 Bremerhaven

Tel.: +49 (0)471 4831-0
Fax: +49 (0)471 4831-1149
awi-pr@awi-bremerhaven.de

www.awi-bremerhaven.de
Tätig im Forschungsbereich
Erde und Umwelt


Vom arktischen Eis bis zum Grund der Ozeane: Die Helmholtz-Wissenschaftler am Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) erkunden Pole, Meer und Klima. Dabei müssen sie sich oft auf abenteuerliche Wege begeben. Ihr Ziel ist es, die Veränderungen der globalen Umwelt und des Erdsystems zu entschlüsseln, die teils natürlich, teils durch den Menschen hervorgerufen sind.

Das AWI bearbeitet die folgenden vier wissenschaftlichen Themenfelder:

Im Fachbereich „Klimasystem“ untersuchen Wissenschaftler die physikalischen und chemischen Vorgänge, die in dem System ablaufen, das Ozean, Eis und Atmosphäre gemeinsam bilden. Sie erforschen, welche Bedeutung diese Vorgänge für die weltweite Klimaentwicklung haben.

Um die Wechselwirkung zwischen Plankton-Organismen und der Biogeochemie des Ozeans geht es im Fachbereich „Pelagische Ökosysteme“. Das Interesse der Wissenschaftler gilt insbesondere den Lebenszyklen, der Ökologie und Ökophysiologie sowie der Evolution und Genetik. Zudem beschäftigen sie sich mit den Themen Meereisbesiedlung und Schelfmeerökologie sowie der Chemie mariner Spuren- und Naturstoffe.

Die Biologen des Fachbereichs „Benthische Ökosysteme“ untersuchen Organismen und Lebensgemeinschaften am Meeresboden. Vom Flachwasser bis in die Tiefsee erforschen sie in verschiedenen Klimazonen, welchen Einfluss Umweltfaktoren auf die Organismen ausüben.

Der Fachbereich „Geosystem“ blickt in die Vergangenheit. Er untersucht, wie die Prozesse unserer Erde die Entwicklung des Klimas geprägt haben. Dazu schauen die Wissenschaftler tief in den Sedimentaufbau der Ozeane, in terrestrische Ablagerungen und in die Eiskappen der Pole.

Wissenschaftliche Arbeit mit dem Eisbrecher

Ihre Forschungsarbeit führt die Bremerhavener Helmholtz-Wissenschaftler oft hinaus auf das Meer oder direkt auf das Eis von Nord- und Südpol. Die wichtigste mobile Forschungsplattform ist ein Eisbrecher: das Forschungs- und Versorgungsschiff „Polarstern“. Forschungsstationen in Arktis und Antarktis ermöglichen das ganze Jahr hindurch meteorologische und geophysikalische Messungen. Außerdem unterhält das Helmholtz-Zentrum drei Forschungsschiffe für Arbeiten in den gemäßigten Breiten und zwei Polarflugzeuge.

Das AWI beschäftigt insgesamt 778 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Bremerhaven. Zudem gehören zu diesem Helmholtz-Zentrum auch die Forschungsstelle Potsdam, die Biologische Anstalt Helgoland (BAH) und die Wattenmeerstation Sylt.

Das AWI übernimmt – zusätzlich zur grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung – auch Aufgaben der Koordination, Beratung und Dienstleistung. Hierbei stehen biologisches Monitoring, die wissenschaftlich-technische Unterstützung der deutschen Polarforschung und die Beratung der Bundesregierung im Zentrum.


 

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
AWI

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.awi.de