Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot auf der Auto Mobil International (AMI) 2006 - Neuheitenfeuerwerk zum Start in den Auto-Frühling


20. März 2006

  • Deutschlandpremiere: der neue Peugeot 207
  • Weltpremiere: erster HDi mit FAP-System unter 100 PS im 307
  • 31 attraktive Peugeot-Modelle und faszinierende Concept-Cars

Mit einer Weltpremiere, vier Deutschlandpremieren und der Vorstellung von drei neuen Sonder-Editionen zündet Peugeot auf der Auto Mobil International (AMI) vom 1. bis 9. April 2006 in Leipzig zum Start in den Auto-Frühling ein Aufsehen erregendes Neuheitenfeuerwerk. Im Mittelpunkt der Peugeot-Exponate in Halle 3 steht der neue Peugeot 207, der nur einen Monat nach seiner Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon in Deutschland erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Peugeot 207: Trendsetter von Anfang an

Mit 4,03 Meter Länge, 1,72 Meter Breite, 1,47 Meter Höhe und einem Radstand von 2,54 Meter Radstand setzt der 207 neue Maßstäbe im Kleinwagensegment. Der kompakte Löwe überzeugt dabei mit Technologien, die bisher in der Regel nur in höheren Fahrzeugklassen verfügbar waren. So sind für den 207 zum Beispiel Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Reifendrucksensoren und statisches Kurvenlicht erhältlich.

In Deutschland ist der neue 207 ab dem 6. Mai als Drei- und Fünftürer in insgesamt vier Ausstattungsstufen – Filou und Tendance mit klassisch dezenter Frontgestaltung, Sport und Platinum mit sportlich akzentuiertem Gesicht – erhältlich. Als Motorisierung stehen zur Markteinführung wahlweise drei Benziner und ein HDi mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP zur Wahl, die ein Leistungsspektrum zwischen 65 kW (88 PS) und 80 kW (109 PS) abdecken.

Weltpremiere: erster HDi mit serienmäßigem FAP unter 100 PS

Als Weltpremiere zeigt Peugeot in Leipzig einen 307, der erstmalig mit einem HDi-Motor mit serienmäßigem FAP-System unterhalb der 100-PS-Grenze ausgerüstet ist. Mit diesem 1,6-Liter-HDi (66 kW/90 PS), der auf der AMI sein Debüt feiert und ab April für die Baureihe 307 erhältlich ist, demokratisiert die Löwenmarke die umweltfreundliche FAP-Technologie weiter.

Darüber hinaus erlebt eine neue Motor-Getriebe-Kombination für die Baureihe 1007 ihre Deutschlandpremiere. Der Micro-Van mit zwei elektrisch betätigten Schiebetüren wird mit der 1,6-Liter-Benzinmotorisierung (80 kW/109 PS) in Verbindung mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe präsentiert. Mit dieser Antriebsvariante, die ab Ende April in Deutschland verfügbar ist, gewinnt der 1007 weiter an Attraktivität.

Gleich zwei weitere Deutschlandpremieren beschert die Mittelklasse-Baureihe 407 den AMI-Besuchern. Erstmals stellt Peugeot den neuen 2,2-Liter Bi-Turbo-HDi (125 kW/170 PS) mit serienmäßigem FAP-System für 407-Limousine und 407 SW vor, der ab Juni 2006 in Deutschland – auch für den Peugeot 607 – lieferbar ist. Außerdem feiert der bereits aus 407 Coupé und 607 bekannte 2,7-Liter-V6-HDi FAP (150 kW/204 PS), der ausschließlich in Kombination mit einer Sechsgang-Automatik verfügbar ist, in Leipzig in der Baureihe 407 seine Deutschlandpremiere (Auslieferung ab Mai).

Neben den Serienmodellen stellt Peugeot in Leipzig auch drei neue Sondereditionen vor: Luxus auf höchstem Niveau zeichnet den 307 Epok aus, während der 307 Oxygo vor allem sportlich orientierten Kunden neue Dimensionen eröffnet. Besonders dynamisch präsentiert sich auch das Sondermodell 206 CC Roxy, das vor allem die Herzen weiblicher Kunden höher schlagen lässt.

Concept-Car 207 RCup verkörpert die Faszination des Rallyesports

Einen Blick in die automobile Zukunft eröffnen die faszinierenden Concept-Cars, die Peugeot auf der AMI in Leipzig zeigt. Ein besonderes Messe-Highlight ist dabei der 207 RCup, dessen von Rallye-Fahrzeugen inspiriertes Design die Formensprache des 207-Serienmodells auf mitreißende Weise aufgreift und besonders ausdrucksstark interpretiert.

Ein 2,0-Liter-Benziner (206 kW/280 PS bei 8.500/min), ein sequenzielles Sechsganggetriebe und permanenter Allradantrieb belegen, dass der 207 RCup konsequent auf die Bedürfnisse des Rallyesports – hier auf eine künftige Klasse Rallye Super 2000 – ausgerichtet ist.

Für die Sonderausstellung "Automobil-Design" in der zentralen Glashalle stellt Peugeot außerdem die vier "City-Toys" aus dem Museum in Sochaux zur Verfügung.

Standgestaltung mit natürlichem Ambiente für entspannte Atmosphäre

Peugeot präsentiert auf der AMI insgesamt 31 Fahrzeuge auf einer Ausstellungsfläche von rund 2.000 Quadratmetern (Halle 3, Stand B02). Damit bietet sich Besuchern die Gelegenheit, alle Vertreter der abwechslungsreichen Pkw-Modellpalette von Peugeot – von den Kleinwagen 107, 1007, 206 und 207 über die Baureihen 307, 407, das neue 407 Coupé und den 607 bis hin zur Großraum-Limousine 807 und den Trendsetter Partner – kennen zu lernen.

Eine betont farbenfrohe Gestaltung des Peugeot-Messestandes mit einem frischen und sympathischen Ambiente lädt die Besucher zum Verweilen ein. In speziellen Themenzonen können sie sich darüber hinaus über die Kooperationsstrategie von PSA Peugeot Citroën oder das Rußpartikelfiltersystem FAP informieren.

Peugeot unterstützt "Spritsparstunde"

Besuchern, die unter fachkundiger Anleitung lernen wollen, wie sie besonders verbrauchsgünstig fahren können, bietet Peugeot auf der AMI im Rahmen der so genannten "Spritsparstunde" täglich kostenlos Hilfestellung. Gleichzeitig können Messebesucher über das Peugeot-Probefahrzentrum vor Halle 3 spontan eine Testfahrt buchen. Als Fahrzeuge stehen Modelle aus den Baureihen 1007, 206, 207, 307, 407 und 807 zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.peugeot.de


 

Peugeot auf der Auto Mobil International (AMI) 2006 - Neuheitenfeuerwerk zum Start in den Auto-Frühling

Pressemeldungen

Leistungsspektrum