Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die WITTENSTEIN AG ist einer von 365 ausgezeichneten Orten im „Land der Ideen“. Gestern vormittag gab es dazu die entsprechende Ehrenplakette und Urkunde. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Miriam Spangenberg, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit bei der WITTENSTEIN AG, Igersheims Bürgermeister Manfred Schaffert, Dr. Uwe Buschbom, Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG Manfred Wittenstein und Thomas Pemsel, Direktor des Marktgebietes Mainfranken der Deutschen Bank AG, Würzburg.

WITTENSTEIN AG als Botschafter im „Land der Ideen“ ausgezeichnet


08. März 2006

Offizieller Teilnehmer der bundesweiten Standortinitiative im WM-Jahr mit der Einweihung des ersten firmeneigenen botanischen Gartens in Harthausen am 14. September 2006

Die WITTENSTEIN AG ist seit gestern vormittag auch ganz offiziell ein „Ort der Ideen“ und ausgezeichneter Botschafter im WM-Jahr 2006. Aus mehr als 1200 Bewerbungen bundesweit ausgewählt, gehört der Igersheimer Mechatronik-Spezialist zu den 365 Teilnehmern der gemeinsamen Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft. Eine entsprechende Ehrentafel und Urkunde überreichte Thomas Pemsel, Würzburger Vertreter des Hauptsponsors Deutsche Bank AG, am gestrigen Mittwoch, 8. März, an den Vorstandsvorsitzenden der WITTENSTEIN AG, Manfred Wittenstein, inmitten des WITTENSTEIN-Weltgartens, und damit an genau dem Ort, der am 14. September im Blickpunkt der Image-Initiative stehen wird. Dann nämlich wird die WITTENSTEIN AG in Harthausen den ersten firmeneigenen botanischen Garten eröffnen.

Die WITTENSTEIN AG ist einer von 365 bundesweiten und 61 baden-württembergischen ausgewählten Orten, die das Gastgeberland Deutschland der Fußball-Weltmeisterschaft im laufenden Jahr 2006 weltweit repräsentieren. Ziel der Initiative ist es, Deutschland im In- und Ausland als innovatives, weltoffenes und begeisterungsfähiges Land zu zeigen, mit all seinem facettenreichen Ideenreichtum in den Regionen. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler. "Land der Ideen" wird von zahlreichen deutschen Unternehmen sowie Kooperationspartnern aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft unterstützt.

Die enorme Vielfalt der Orte im Land der Ideen ist beeindruckend: Darunter finden sich deutsche Traditionsunternehmen oder Weltmarktführer ebenso wie Universitäten, Fachhochschulen, traditionelle Kultureinrichtungen, führende Forschungsinstitute. Nachwuchsforscher, Tüftler oder soziale und bürgerschaftliche Projekte, ebenso wie innovative private Initiativen und Museen.

Eine prominent besetzte Jury hatte im vergangenen Jahr die Qual der Wahl, aus den 1200 eingegangenen Bewerbungen die 365 „Sieger“ auszuwählen. Und so hatten gestern vormittag Igersheims Bürgermeister Manfred Schaffert sowie Thomas Pemsel, Direktor und Leiter des Marktgebietes Mainfranken der Deutschen Bank AG, Würzburg, allen Grund zur freudigen Gratulation in Harthausen: „Wir sind stolz darauf, dass die WITTENSTEIN AG als einer von 365 Botschaftern Deutschlands ausgezeichnet worden ist“, so Manfred Schaffert. Thomas Pemsel überreichte Ehrentafel sowie eine von Bundespräsident Horst Köhler unterzeichnete Urkunde und verband seine Glückwünsche zur erfolgreichen Teilnahme mit einem kurzen Grußwort: „Die innovative und überaus erfolgreiche WITTENSTEIN AG ist idealer Repräsentant der Initiative „Land der Ideen“!“

Der offiziellen Eröffnung des ersten firmeneigenen botanischen Gartens am 14. September 2006 geht die jahrelange akribische Arbeit des Würzburger Botanikers Dr. Uwe Buschbom voraus. Seit Herbst 1999 pflanzt er auf dem Gelände der WITTENSTEIN AG – rund um die Montagehallen und Verwaltungsgebäude – in bislang einzigartiger Weise typische Sträucher, Gehölze und Bäume aus aller Welt. Der so langsam wachsende „Weltgarten“ demonstriert das internationale Zusammenwachsen und die Zusammengehörigkeit der WITTENSTEIN gruppe mit ihren Töchterfirmen und Vertretungen auf der ganzen Welt. Um die einzelnen Gehölzearten leicht voneinander unterscheiden zu können, versieht sie der leidenschaftliche Botaniker im Ruhestand mit Schildern, auf denen jeweils die Flagge des Landes, der einheimische Name, der deutsche Name und der lateinische Ausdruck festgehalten sind.

Im Herbst vergangenen Jahres wurde der Weltgarten darüber hinaus bereits um drei wertvolle Skulpturen „reicher“ – dank der symbolträchtigen Chromstahl-Skulpturen des Schweizer Bildhauers Francis Béboux „Vision“, „Keines ohne das Andere“ und „Freiheit“.

Mehr über die WITTENSTEIN AG als eine von 365 ausgezeichneten Orte im „Land der Ideen“ finden sich im gleichnamigen neuen DuMont-Reiseführer sowie unter www.land-der-ideen.de

Kontakt:
WITTENSTEIN AG
Walter-Wittenstein-Straße 1,
97999 Igersheim
Sabine Maier, Leiterin Presse
Tel. 07931-493-399
Fax. 07931-493-301
E-mail: s.maier@wittenstein.de
www.wittenstein.de


 

WITTENSTEIN AG als Botschafter im „Land der Ideen“ ausgezeichnet

Pressemeldungen

Leistungsspektrum