Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Universität Osnabrück


Hohe Standards in der Forschung, ein innovatives Studienangebot und vielfältige Reformanstrengungen, insbesondere auch in der Lehre – dies prägt das Gesicht der Universität Osnabrück, die 1973 gegründet wurde und zum Sommersemester 1974 ihren Studienbetrieb aufnahm.

Die Forschung in Osnabrück ist vor allem durch eine erfolgreiche fachgrenzenüberschreitende Zusammenarbeit gekennzeichnet. Dafür stehen die insgesamt drei Sonderforschungsbereiche – der jüngste biowissenschaftliche SFB hat 1999 seine Arbeit aufgenommen – sowie die vier interdisziplinären Institute, die aktuelle Forschungsfragen zum Beispiel auf dem Gebiet der Migration und der Künstlichen Intelligenz bearbeiten. Über vielfältige Kooperationen mit Forschungseinrichtungen in aller Welt ist die Universität Osnabrück aktiv am internationalen Wissenschaftsgeschehen beteiligt und bietet den Studierenden zugleich eine Reihe von Möglichkeiten, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu absolvieren.

Dass heute 10.000 junge Menschen, darunter auch eine wachsende Zahl von ausländischen Studierenden, an unserer Universität studieren, ist ein Beleg für die Qualität des Studienortes Osnabrück. Mit der Umsetzung moderner Studienkonzepte, die ebenfalls durch Interdisziplinarität gekennzeichnet sind und mit den Abschlüssen Bachelor und Master schließen, eröffnet die Universität ihren Absolventen neue Berufsperspektiven auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Das große Engagement der Hochschullehrer, die die Studentinnen und Studenten intensiv betreuen, eine gezielte Nachwuchsförderung mit verschiedenen Graduierten- und Promotionskollegs und nicht zuletzt die soziale Betreuung des Studentenwerks mit seinen hervorragenden Mensen und Wohnheimen tragen zur Attraktivität des Studiums in Osnabrück bei.

Um die erreichten Leistungen in Forschung und Lehre zu sichern und ihr Profil weiter zu schärfen, hat die Universität Osnabrück Ende der neunziger Jahre in einem Modellprojekt unter Beteiligung externer Gutachter ihre Wissenschaftsbereiche umfassend evaluiert. Die Ergebnisse sind in ein Hochschulstrukturkonzept eingeflossen, das weitere interdisziplinäre und internationale Lehr- und Forschungsangebote erschließt.

Von Anfang an hat sich die Universität Osnabrück zugleich der Herausforderung gestellt, ihre innovativen Kräfte für die kulturelle, wirtschaftliche und technologische Entwicklung der Region einzusetzen. Zahlreiche Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen, Institutionen und Kommunen sind Ergebnis dieser Bemühungen. Die regionale Verankerung wird auch im äußeren "Erscheinungsbild" deutlich: Anders als in den siebziger Jahre üblich wurde die Universität nicht als Campushochschule realisiert, sondern ist in die Stadt Osnabrück hineingewachsen.

Wir laden Sie ein, mit dieser Internet-Präsentation eine junge, engagierte Hochschule und die Vielfalt des universitären Lebens in Osnabrück kennen zu lernen.


 

Universität Osnabrück
Osnabrück

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.uni-osnabrueck.de