Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Fachhochschule Konstanz


Hochschule am Bodensee

Seitdem in der Bundesrepublik Deutschland Hochschulen auf ihre Attraktivität und Leistungsfähigkeit in Rankings getestet werden, hat die Fachhochschule Konstanz immer gute bis sehr gute Plätze belegt. Die guten Positionierungen kommen nicht von ungefähr. Sie sind das Ergebnis eines seit Jahren konsequenten Kurses mit klaren Zielen: Ausbau der Infrastruktur; Ausbau des Studienangebotes um neue Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengänge und die konsequente Intensivierung der angewandten Forschung und Entwicklung sowie der Weiterbildung und Ausbau der internationalen Beziehungen; Ausbau der Kooperation mit nationalen und internationalen Hochschulen in Lehr- und Forschungsverbünden. 


Innovative, dynamische Lehre 

Die Konstanzer Hochschule hat in der Lehre allein in den letzten drei Jahren vier neue Diplomstudiengänge etabliert: Angewandte Weltwirtschaftssprachen/Chinesisch, Angewandte Weltwirtschaftssprachen/Indonesisch, Verfahrenstechnik und Umwelttechnik sowie Software-Engineering. Außerdem wurde mit der Studienrichtung International Project Engineering ein interdisziplinäres Modell geschaffen, das eine starke internationale Prägung hat. Beteiligt sind die Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau/Betriebs- und Fertigungstechnik und Technische Informatik. 

Bereits 1995 wurde an der Fachhochschule Konstanz eine Professur für Wirtschafts- und Unternehmensethik etabliert - ein bundesweit so gut wie einzigartiges Novum. 


Forschung: angewandt und transferorientiert

Flankiert wird die starke Lehre von zahlreichen Projekten in der Angewandten Forschung und Entwicklung, in denen Studierende ihre Kenntnisse im unmittelbaren Praxisbezug vertiefen und ausweiten können. Im Institut für Angewandte Forschung bestehen derzeit zahlreiche Projekte aus den Bereichen Werkstoffe und Umwelt, Ingenieurinformatik/Anwendungsorientierte Softwaretechnologien, Multifunktionale Kommunikation, Energiewandlung in Solarsystemen, Empirische Wirtschaftsforschung, Architektur/Gestaltung und Mechatronik/CIM. Selbstredend stellt die Hochschule ihre Forschungsergebnisse und Patente der Wirtschaft zur Verfügung. Dazu sind in den letzten Jahren unterschiedliche Transfermodelle entwickelt worden, die auf die Bedürfnisse der Unternehmen zugeschnitten sind. Die Wirtschaft profitiert von Innovationen, die aus der angewandten Forschung kommen, die Hochschule profitiert durch weitere Kooperationsprojekte. Die Hochschule hat in den letzten Jahren etliche Kooperations-, Transfer- und Lizenzverträge mit Firmen abgeschlossen sowie Forschungsaufträge ausgeführt. Mehr Infos dazu unter: http://www.iaf.fh-konstanz.de.

Die Fachhochschule Konstanz ist in Sachen Forschung auch in der Regio Bodensee aktiv. Derzeit wird am Konzept einer Kooperation der Hochschulen im Bereich Forschung und Entwicklung gearbeitet. Sie ist eine wichtige Erweiterung des in der Region vorhandenen Angebots zum Technologietransfer. Die Kooperation soll von den Fachhochschulen Konstanz, St. Gallen und Dornbirn ausgehend zum Aufbau des "Bodenseeinstitut für Angewandte Forschung und Entwicklung" führen. Die spätere Einbindung weiterer Hochschulen der Mitgliedsländer der Internationalen Bodenseekonferenz ist geplant.


Weiterbildung: wissensbasierte Zukunftssicherung 

Das Leistungspotential der Fachhochschule Konstanz kommt aber nicht nur Studierenden und Unternehmen zugute. Auch Berufstätige können von einem breit angelegten Weiterbildungsprogramm profitieren, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

 Die beiden Weiterbildungsinstitute, die Technische Akademie Konstanz (www.tak.fh-konstanz.de) und das Studienzentrum Schloss Langenrain (www.schloss.langenrain.fh-konstanz.de) bieten Seminare und Kontaktstudien aus praktisch allen Wissensgebieten, die an der Hochschule gelehrt werden. In den ein- bis fünftägigen Seminaren der Technischen Akademie Konstanz kann spezifisches Fachwissen zu ingenieurwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Themen erworben, aktualisiert und vertieft werden. Zur professionellen Umsetzung dieses Fachwissens bietet die TAK auch Seminare zur Methoden- und Sozialkompetenz an, in denen z. B. persönliche Arbeitstechniken gelernt und Kommunikationsverhalten trainiert werden können. Es werden auch Zusatzqualifikationen angeboten, bei denen es sich um Kleincurricula zu speziellen Themen handelt, die der Erweiterung und Vertiefung von bereits vorhandenen Fachqualifikationen dienen. 

Das Studienzentrum Schloss Langenrain vermittelt im Rahmen von Kontaktstudiengängen für Führungs- und Nachwuchskräfte berufsbegleitend praxisnahes und anwendungsbezogenes Fachwissen in Kombination mit Angeboten zur persönlichen Entwicklung. Das Kontaktstudium Management richtet sich an Personen ohne betriebswirtschaftliches Studium, die als Führungskräfte Managementaufgaben übernehmen werden oder schon übernommen haben. Ziel ist es, die Teilnehmer interdisziplinär, umfassend, gezielt und praxisnah für Managementaufgaben zu qualifizieren, wobei neben der betriebs- und volkswirtschaftlichen Fachkompetenz auch die Bereiche Methoden- und Sozialkompetenz vermittelt werden. Das Kontaktstudium Master of Business Communication ist ein berufsbegleitendes Professionalisierungsprogramm, das auf spezifischen Bedürfnisse von Führungskräften zugeschnitten ist. Es fördert gezielt die Weiterentwicklung ihrer Managementkompetenz. Unter dem Stichwort "soft skills" werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Prozess begleitet, der ihre Fähigkeiten, Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Kommunikation in Gruppen, Organisationen und Netzwerken ausbaut. 

Selbständigkeit wagen: der Campus als Gründerverbund 

Darüber hinaus unterstützt die Fachhochschule Konstanz gemeinsam mit ihren Partnern die Existenzgründung von Absolventen und Mitarbeitern der Hochschule. Dazu wurde u.a. die Fachhochschule Konstanz Start GmbH gegründet. Näheres unter http://www.fhk-start-gmbh.de/ 


Regional verankert, international agierend 

Neben der praxisnahen Lehre und Forschung gehört die Internationalität zu den weiteren Stärken der Fachhochschule Konstanz: über 50 Prozent ihrer gegenwärtig 3.000 Studierenden verbringen mindestens ein Semester im Ausland, sei es an einer Partnerhochschule, sei es in einem Unternehmen während des Praxissemesters oder bei der Anfertigung ihrer Diplomarbeit. Die Hochschulkontakte reichen rund um den Globus.

Die Zusammenarbeit der Fachhochschule Konstanz im internationalen Bereich zeigt am Beispiel des jüngsten Projektes, wie Regio-Kooperationen und weltweite Zusammenarbeit effektiv ineinander greifen: An der von der Fachhochschule Konstanz in Indonesien mitbegründeten Stiftungshochschule "German-Swiss-Austrian University of Asia" (GSU) sind die Fachhochschulen St. Gallen (CH) und Vorarlberg (A) beteiligt. Die Partner bieten gemeinsam in Indonesien anwendungsorientierte Studiengänge, die zum Bachelor- und Masterabschluss führen. Gestartet ist die GSU im Herbst 2000 mit Fächern aus Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Informatik; Sprachen und Recht. Multimedia und Krankenhausmanagement sollen bald auch angeboten werden. 

In der Region Bodensee selbst wird intensiv an der Zusammenarbeit mit den Fachhochschulen in Österreich und der Schweiz gearbeitet. Ziel ist es, die leistungsstarken Partnerschaften im Netzwerk "Internationale Bodenseehochschule" (IBH) zu pflegen, zu erweitern und auszubauen. Die internationalen Hochschulpartnerschaften der FH Konstanz umspannen den Globus. Mit der IBH spricht sich die Hochschule explizit für die Zusammenarbeit in der Region Bodensee aus, über die Ländergrenzen hinweg.


Studienangebot 

  • Diplom-Studiengänge

  • Angewandte Weltwirtschaftssprachen / Chinesisch

  • Angewandte Weltwirtschaftssprachen / Indonesisch

  • Architektur

  • Bauingenieurwesen

  • Betriebswirtschaftslehre

  • Elektrotechnik und Informationstechnik

  • Kommunikationsdesign

  • Maschinenbau / Betriebs- und Fertigungstechnik

  • Maschinenbau / Konstruktion und Verfahrenstechnik

  • Maschinenbau / Umwelt- und Verfahrenstechnik

  • Software-Engineering

  • Technische Informatik

  • Wirtschaftsinformatik Bachelor- und Masterstudiengänge

  • Architektur

  • Ingenieurbau

  • Bauingenieurwesen

  • Maschinenbau/Betriebs- und Fertigungstechnik

  • Business Information Technology

  • Communication Systems Engineering

  • Mechanical Engineering and International Sales Management

  • Mechatronik.


 

Fachhochschule Konstanz
Hochschule für Technik
Brauneggerstraße 55
78462 Konstanz
Tel: +49 (0)7531/206-0 
Fax: +49 (0)7531/206-400
E-Mail: www@fh-konstanz.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.fh-konstanz.de