Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Fachhochschule Merseburg


Die Region um Merseburg entwickelte sich mit Beginn des 20. Jahrhunderts durch die Erschließung von Braunkohlevorkommen und dem Bau der Leuna- (1916) sowie der Buna-Werke (1936) zu einem bedeutenden Industriestandort. Diese direkte Nachbarschaft zur Industrie bietet für die Ausbildung an der Fachhochschule Merseburg besonders günstige Voraussetzungen, weil zum einen die für Fachhochschulen typische Praxisorientierung gewährleistet werden kann, und zum anderen modern ausgebildete und hochmotivierte Hochschulabsolventen für die derzeitigen Umstrukturierungen der Wirtschaft unverzichtbar sind.

In Anpassung an die Erfordernisse und Probleme der Industrie, sind Umweltschutz und Umweltschutztechnik an der Fachhochschule Merseburg Bestandteil der Ausbildung und auch Schwerpunkt in der Forschung. Wer sich also zu einem Studium an der Merseburger Fachhochschule entschließt, kann sicher sein, gezielt auf die Übernahme von Verantwortung im technischen oder wirtschaftlichen Management von Unternehmen vorbereitet zu werden. Die guten Kontakte zu Firmen in der Region, auch zur Bereitstellung von Praktikumsplätzen oder Diplomthemen, garantieren die Einlösung dieses Anspruches.

Die im April 1992 neu gegründeten Fachhochschule Merseburg ist in folgende Fachbereiche gegliedert:

  • Fachbereich 1: Informatik und angewandte Naturwissenschaften

  • Fachbereich 2: Chemie- und Umweltingenieurwesen

  • Fachbereich 3: Maschinenbau

  • Fachbereich 4: Elektrotechnik

  • Fachbereich 5: Wirtschaftswissenschaften

  • Fachbereich 6: Sozialwesen

Mittlerweile studieren hier 1300 Studentinnen und Studenten vom ersten bis zum achten Semester in neun grundständigen Studiengängen. Zur Zeit sind 65 Professorinnen und Professoren in Lehre und Forschung tätig.

Ausrüstungen, Labore und Praktika sowie Computer-Pools auf dem neuesten Stand, eine Bibliothek mit 200.000 Bänden und die bereits fast vollständig ausgebaute Verwaltung zählen ebenso zu den Vorteilen eines Hochschulstudium in Merseburg wie die ausgezeichneten Studienbedingungen, die sich auch am bequemen Nebeneinander von Studieren und Wohnen auf einem Campus im Grünen, dem vielseitigen Sportangebot, mehreren Studentenclubs und anderen Freizeiteinrichtungen messen lassen.

Die Fachhochschule Merseburg ist bestrebt, ihre Verbindungen in das europäische Ausland zu intensivieren. Sie ist Partner in vier ERASMUS-Hochschulkooperationsprogrammen, pflegt Beziehungen zu Hochschulen in Frankreich, Dänemark und in Osteuropa. Die obligatorische Fremdsprachenausbildung in Englisch, Französisch, Spanisch oder Russisch während des Studiums schafft die Voraussetzung für eine Verständigung ohne Sprachbarrieren. Somit sind auch Studierende aus der ganzen Welt herzlich willkommen.


 

Fachhochschule Merseburg
Geusaer Straße
06217 Merseburg
Tel: +49 (0)3461 / 46-0
Fax: +49 (0)3461 / 46 23 70

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.fh-merseburg.de/