Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuphana Universität Lüneburg

Eine Universität für die Zivilgesellschaft des 21. Jahrhundert

Die Leuphana Universität Lüneburg zeichnet sich durch ein deutschlandweit einmaliges Studien- und Universitätsmodell aus. Das Leuphana College ermöglicht in elf Fachrichtungen ein inhaltlich umfangreiches, interdisziplinär vernetztes Studium für den ersten Studienabschluss. Aufbauend auf den Bachelor bietet die Graduate School Masterprogramme mit verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten in drei thematischen Feldern sowie das teilstrukturierte Promotionsstudium an. Unter dem Dach der Professional School werden die Angebote für Weiterbildung und Transfer vereinigt. Das Universitäts- und Studienmodell setzt auf eine innovative Lehre und bereitet Studierende umfassend auf Karriere und Beruf vor.

Schwerpunkte der Forschung an der Leuphana Universität Lüneburg liegen in den vier Wissenschaftsinitiativen: Nachhaltigkeitsforschung, Kulturforschung, Management & Unternehmerisches Handeln sowie Bildungsforschung / Lehrerbildung. Zur Stärkung des Forschungs- und Wirt-schaftsstandortes Lüneburg wird in den kommenden sechs Jahren mit dem Innovations-Inkubator ein europaweit einmaliges EU-Großprojekt realisiert: Knapp 100 Millionen Euro fließen in die regionale Wirtschaftsentwicklung. Geplant sind innovative Forschungskooperationen, zukunftsweisende Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Infrastrukturprojekte.

Der Bachelor am Leuphana College

Mit dem Leuphana College geht die Leuphana einen neuen Weg in der Umsetzung der Bachelorreform: Ein eigenes Studienmodell erlaubt es – im Sinne größtmöglicher aka-demischer Freiheit – fachliche und überfachliche Fragen zu verbinden. Das Studium ist in allen Fächern gleich strukturiert. Im ersten Semester, dem Leuphana Semester – beginnend mit der Startwoche –, erlernen alle Studierenden gemeinsam die Grundlagen wissenschaftlichen Denkens und Arbeitens. Danach gliedert sich das Studium auf in drei parallel laufende Stränge. Das Leuphana College bietet außerdem drei Bachelor-Studiengänge zur Lehrerbildung an, die sich ähnlich wie die Major in das Studienmodell einfügen.

Ein Schwerpunktfach mit vielen Kombinationsmöglichkeiten

Im Schwerpunktfach, dem sogenannten Major, können die Studierenden zwischen elf Fachrichtungen wählen. Haben sie sich für einen Major entschieden, kann unter zwanzig sogenannten Minor ein passendes Nebenfach gewählt werden. Zusätzlich können die Studierenden im sogenannten Komplementärstudium in sechs verschiedenen Feldern andere wissenschaftliche Perspektiven erproben, Sprachen lernen oder sich in sozialen Projek-ten engagieren.

Fähigkeiten, Erfahrungen und Kompetenzen sind gefragt

Für das Bachelor-Studium am Leuphana College gilt ein besonderes Zulassungsverfahren. Neben der Abiturnote berücksichtigt die Leuphana Universität bei der Vergabe der Studienplätze besondere Fähigkeiten, Erfahrungen und außerschulische Leistungen der Bewerber. Weitere Informationen zur Zulassung und Bewerbung finden Sie unter www.leuphana.de/bewerben

Graduate School

Die Graduate School bietet Masterprogramme mit Spezialisierungsmöglichkeiten in den drei thematischen Feldern Arts & Sciences, Management & Entrepreneurship sowie Educa-tion an. Damit finden die Schwerpunkte, die in den Forschungsinitiativen gesetzt werden, auch in der Graduate School ihre Entsprechung.

Alle Masterstudiengänge folgen derselben interdisziplinären Struktur: Die Studierenden wählen einen fachlichen Schwerpunkt aus – ihren Major. Die individuelle Spezialisierung erfolgt durch den Minor (Nebenfach) in den Education- und Management-Studiengängen oder dem Wahlbereich im Programm Arts & Sciences. Das Komple-mentärstudium ergänzt eine wissenschafts- und praxisreflexive Perspektive und die (Lehr-) Forschungsprojekte bringen Studierende mit aktuellen Forschungsfragen, innovativen Praxisprojekten und neuen Denkansätzen in Berührung.

Zielgerichtet Promovieren

Die Leuphana hat im Zuge der Bologna-Reformen nicht nur ein neues Studienmodell für den Bachelor, sondern auch für das Master- und Promotionsstudium entwickelt. Master und Promotion können in der Graduate School direkt miteinander verzahnt werden. Wer nach zwei Jahren Masterstudium seine Thesen zur Dissertation ausbauen möchte, kann die Promotion direkt anschließen. Für besonders qualifizierte Bachelorabsolventinnen und -absolventen hält die Leuphana Graduate School außerdem einen „Fast-Track“ bereit: Bei der Bewerbung zum Masterstudium kann parallel eine Bewerbung zum teilstrukturierten Promotionsstudium erfolgen.

Die Graduate School bereitet somit ihre Studierenden, je nach Schwerpunktsetzung, so-wohl auf wissenschaftliche Laufbahnen als auch auf Karrieren außerhalb des Wissen-schaftsbereichs vor.

Weitere Informationen unter: www.leuphana.de/graduateschool


Professional School – Leuphana Weiterbildung

Als eine der ersten Universitäten in Deutschland hat die Leuphana Universität Lü-neburg eine eigene Professional School eingerichtet – der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zeichnete das Konzept 2008 als „Best Practice Modell“ aus. In der Professional School schafft die Universität Angebote für Weiterbildung und Transfer. Forschung und Praxis stehen im ständigen Austausch: Berufstätige können sich in allen Phasen ihrer Biographie weiterbilden – je nach ihren eigenen Bedürfnissen erwerben sie entweder Zertifikate in Einzelkursen oder einen vollwertigen Univer-sitätsabschluss in einem der angebotenen Studiengänge.. Für Unternehmen ohne eigene Weiterbildungsakademien besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit der Professional School eigene Studiengänge für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzurichten, die diese auf Führungsaufgaben vorbereiten sollen. Partnerschaftsprogramme zwischen Forschung und Beruf tragen dazu bei, dass Wissenschaftler und Praktiker im Dialog neue Ideen entwickeln.

Wissenschaftsinitiativen

Die Schwerpunkte der Leuphana liegen in den Bereichen Nachhaltigkeitsforschung, Kulturforschung, Management & Unternehmerisches Handeln sowie Bildungsforschung / Lehrerbildung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leuphana forschen diszip-linübergreifend zu zentralen Fragen der Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Die transdisziplinäre Forschung wird mit dem EU-Großprojekt Innovations-Inkubator weiter gestärkt. In dessen Rahmen werden 16 inhaltlich verbundene Teilmaßnahmen über den Fonds für regionale Entwicklung der EU (EFRE) mit 64 Millionen Euro gefördert. Im Fokus stehen dabei vor allem auch der Wissens- und Technologietransfer und die nachhaltige Förderung der regionalen Wirtschaftsentwicklung.

Stadt & Campus

Das Studium ist nicht nur Lernzeit, sondern auch eine Lebensphase. An der Leuphana geht es nicht nur ums Büffeln in der Bibliothek, das Absolvieren von Kursen, Prüfungen und Referaten, sondern auch um inspirierende Freizeit und neue Kontakte. Ob in der Stadt Lüneburg mit ihrer reichen Kultur, bewegten Geschichte und einem hohen Freizeitwert, oder auf dem Campus selbst: Jeder findet seinen Raum für gute Ideen und Kreativität. Egal ob Sportfan, Filmfreak, Theaterliebhaber oder Partygänger: Das Freizeitangebot auf dem Campus und in der Stadt lässt kaum Wünsche offen.

Beratung, Termine und weitere Informationen zur Studienwahl, zur Gestaltung des Studienverlaufs und des beruflichen Einstiegs finden Sie in der Zentralen Studienberatung.

 

Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststraße 1
21335 Lüneburg
Tel: +49 (0)4131/677- 2277
Fax: +49 (0)4131/677-2266
E-Mail: infoportal@uni.leuphana.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.leuphana.de