Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Universität Bremen


Uni kurz vorgestellt

Einführung

Bremen ist zwar eine junge Universitätsstadt, aber der Plan, in Bremen eine Universität zu gründen, existiert schon lange:

  • 1584 wurde die Bremer Lateinschule zum "Gymnasium Academicum" aufgewertet.

  • 1610 erfolgte die Umwandlung zum "Gymnasium Illustre", einer Hochschule mit den vier klassischen Fakultäten Theologie, Jura, Medizin, Philosophie; diese bestand bis 1810.

  • 1811 war unter napoleonischer Herrschaft von einer "französisch-bremischen Universität" die Rede.

  • 1948 wurde über eine "Internationale Universität Bremen" nachgedacht.

  • 1971 nahm die Universität Bremen ihren Lehrbetrieb auf.

Wie viele bundesdeutschen Hochschulgründungen der siebziger Jahre verstand sich die Universität Bremen als Reformhochschule. Man suchte nach neuen Wegen der Gestaltung von Lehre und Forschung. Aus den damaligen Reformvorstellungen - als "Bremer Modell" bekannt - hat sich eine anerkannte und attraktive Ausbildungskonzeption entwickelt, die als besondere Grundprinzipien Interdisziplinarität und ein praxisorientiertes Projektstudium aufweist. Seit 1997 nimmt die Universität Bremen als eine von sieben deutschen Universitäten an einem Modellvorhaben zur Reform der Hochschulverwaltung teil, das von der Volkswagen-Stiftung gefördert wird. Im Rahmen dieser "Organisationsentwicklung" soll durch konkrete Projekte die Kooperation und Kommunikation zwischen Universitätsverwaltung, Lehre und Forschung gefördert werden.

Die Universität Bremen ist als Wissenschaftszentrum im Nordwesten Deutschlands:

  • Forschungsstätte für 1.630 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,

  • Studienplatz für ca. 18.000 Studierende,

  • Arbeitsplatz für über 1.100 Beschäftigte.


 

Universität Bremen
Bibliothekstr. 1
28359 Bremen
Tel: +49 (0)421 2181

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.uni-bremen.de