Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Private Fachhochschule Göttingen

TOP-TEN Hochschule mit Jobgarantie

Die PRIVATE FACHHOCHSCHULE GÖTTINGEN (PFH) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule. Der Gedanke, mit einer rein privatwirtschaftlich finanzierten Hochschule neue Impulse im Bereich Wissenschaft und Lehre zu setzen und ein Studienangebot an realen Bedürfnissen der Wirtschaft zu orientieren, war 1994 Anstoß zur Gründung. Durch die Ausbildung von qualifiziertem Führungskräftenachwuchs wird seitdem ein aktiver Beitrag zur Wettbewerbssicherung Deutschlands als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort geleistet. Diesen Ansprüchen wird die Hochschule durch konsequente Praxisorientierung, ausgeprägte Internationalität und durch die Entwicklung innovativer Lehrangebote gerecht.

Mit der Wirtschaft für die Wirtschaft

In der Wirtschaft stößt das Hochschulkonzept auf breite Zustimmung. Zahlreiche Unternehmen unterstützen die Hochschule aktiv seit der ersten Stunde. Zum Kuratorium zählen neben renommierten Unternehmen, wie Airbus Deutschland GmbH, BAHLSEN GmbH & Co. KG, Gothaer Versicherungen, Otto Bock HealthCare GmbH, Novelis (ehemals Alcan Deutschland GmbH), PricewaterhouseCoopers, Rölfs WP Partner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG und VARTA AG, die vier DAX-Unternehmen Continental AG, Deutsche Telekom AG, SAP AG und TUI AG. Die Unternehmen tragen wirtschaftliche Verantwortung, beraten die Hochschule in grundsätzlichen Fragen der Ausrichtung der Studieninhalte, bringen regelmäßig Wissen und Erfahrung in den Studienschwerpunkten ein und stellen u. a. Praktikumsplätze für die Studierenden bereit.

Die Einrichtung der Stiftungsprofessuren Tourism and Travel Management (in Zusammenarbeit mit der TUI AG), IT-Business-Account-Management (Deutsche Telekom AG) und Entrepreneurship (mit der Otto Bock HealthCare GmbH) hat sich zu einem Motor des Hochschulausbaus entwickelt und gilt als ein weiteres Beispiel für gelebte Kooperation zwischen Wirtschaft und Hochschule, welches größtmögliche Praxisorientierung im akademischen Umfeld garantiert.

Fakultät Ökonomie

Die PFH Göttingen wird in den wichtigsten deutschen Hochschulrankings mit Bestnoten beurteilt (Ranking von CHE / DIE ZEIT: Spitzengruppe in 13 von 17 Kategorien; „Wirtschaftswoche“: Top Ten; „karriere“: Platz 3, beste private Fachhochschule). Zu einer positiven Beurteilung kommt ebenfalls das Alumni-Ranking des FAZ-Hochschulanzeigers, in dem die Karriereverläufe von Absolventen privater Hochschulen verglichen werden.

Seit der staatlichen Anerkennung und Aufnahme des Studienbetriebs 1995 werden am Standort Göttingen die Studierenden in den Studiengängen Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik auf die Bewältigung komplexer Managementaufgaben vorbereitet. Für exzellente Karriereaussichten sorgen umfangreiche studienintegrierte Praktika, die Fokussierung auf zwei thematische Studienschwerpunkte sowie die Entscheidung für internationale Regionalschwerpunkte. Eine kurze Studiendauer wird unter anderem durch die intensive Betreuung der rund 250 Studierenden durch 10 hauptamtliche Professoren und mehr als 40 Dozenten aus dem In- und Ausland ermöglicht. Zum Wintersemester 2006/2007 beginnt gemäß der Bologna-Richtlinien die Umstrukturierung der Studiengänge auf die Studienabschlüsse Bachelor und Master.

Neben der Ausbildung in den Präsenzstudiengängen engagiert sich die Hochschule für die Karriereentwicklung per Fernstudium. Mit der Erweiterung des Studienangebots wird nun auch denjenigen der Zugang zu einer Top Ten- Hochschule ermöglicht, die bereits im Berufsleben aktiv sind. Ziele, Inhalte und Methoden des Fernstudienangebots sind darauf ausgerichtet, den aktuell 70 Fernstudierenden die volle Berufstätigkeit zu ermöglichen. Innerhalb von drei Jahren werden sie auf sämtliche Leitungsaufgaben aus den Bereichen Produktionswirtschaft, Marketing/Vertrieb, Controlling, Organisation, Human Resources, Wirtschaftsprüfung und speziell dem Tourismusmanagement vorbereitet.

Fakultät „Technologie und Innovation“

Die Gründung der Fakultät „Technologie und Innovation“ im Mai 2005 war logische Konsequenz des innovativen Hochschulmanagements und des exzellenten Renommees in der Wirtschaft. Als Gründungsmitglied von „E-CAS – European Center of adaptive Systems“ entstehen im Jahr 2006 bislang einmalige Qualifizierungs- und Studienangebote im Bereich der Schlüsseltechnologie Adaptronik.

Der neu geschaffene, bundesweit einmalige Aufbaustudiengang "Master of Science in Adaptronics" bietet Hochschulabsolventen ingenieur- und natur-wissenschaftlicher Studiengänge den Einstieg in ein zukunftsorientiertes, hochtechnisches Entwicklungsfeld. Durch die Integration betriebswirtschaftlicher Module wird eine wichtige Schnittstellenkompetenz in den Bereichen Projektmanagement, Kostenmanagement und Entrepreneurship geschaffen.

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der PFH Göttingen wird die Eröffnung des Studienstandortes Stade sein, an dem die Fakultät „Technologie und Innovation“ ab Oktober 2006 Ingenieurstudiengänge zu Bachelor- und Masterabschlüssen in CFK-Technologie anbietet (CFK= Carbonfaser-verstärkte Kunststoffe).

Wirtschaftspartner und Motor der Entwicklung ist das CFK-Valley Stade, eines der erfolgreichsten Kompetenznetzwerke Deutschlands. Rund 50 Unternehmen, darunter die Airbus Deutschland GmbH, haben Stade zu einem der größten europäischen Fertigungsstandorte für CFK-Leichtbaustrukturen gemacht. Ziel der Partnerschaft ist es, junge Ingenieure in dieser Technologierichtung auszubilden und damit den bisherigen Know-how-Vorsprung in globalen Märkten auszubauen.

Praxisrelevante Forschung

Felder praxisbezogener Forschung finden sich in den Gründungen hochschuleigener Institute wieder. Das INSTITUT ZUR ENTWICKLUNG DER WIRTSCHAFTSKOMPETENZ VON POLITIKERN (IEWP) fokussiert seinen Forschungsschwerpunkt auf wirtschaftsrelevantes Handeln und effiziente Entscheidungsstrukturen in der Politik. Das FORSCHUNGSINSTITUT FÜR ARBEITSMARKTREFORMEN (FIFAR) setzt den Schwerpunkt der Forschung auf die Effekte, die einzelne wirtschaftspolitische Maßnahmen auf den Arbeitsmarkt haben.

Managementwissen/Qualifizierungsoffensiven

Die „Qualifizierungsoffensive Adaptronik“ bietet Unternehmen die Möglichkeit, Inhouse-Ressourcen weiter zu qualifizieren und somit Produkte für neue Absatzmärkte im zukunftsorientierten Hochtechnologiebereich der adaptiven Systeme zu entwickeln. Diese Qualifizierungsoffensive wird in Kooperation mit „ECAS – European Center of adaptive Systems“ durchgeführt.

Kundenorientierung und Leistungsversprechen

Die PFH Göttingen gibt bei Studienantritt als einzige Hochschule Deutschlands eine Arbeitsplatzgarantie. Absolventen erhalten Semestergebühren zurückerstattet, wenn sie nach erfolgreichem Studienabschluss kein adäquates Arbeitsverhältnis aufnehmen können. Darüber hinaus bietet die Hochschule Studienanfängern einen „Einstieg ohne Risiko“. Im Rahmen der gleichnamigen Aktion haben Abiturienten die Möglichkeit, sich drei Monate lang vor Ort von dem Konzept der PFH Göttingen zu überzeugen. Sollten sich die Erwartungen nicht erfüllen, erstattet die Hochschule die Studiengebühren zurück.

Alumni und persönliches Engagement

Der BUSINESS CLUB der PRIVATEN FACHHOCHSCHULE GÖTTINGEN hält die Verbindung über das Studium hinaus aufrecht und bietet ein wichtiges Forum. Bestandteil sind beispielsweise die „Göttinger Strategiegespräche". Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe diskutieren hochkarätige Referenten aus der Wirtschaft zu aktuellen Themen, die Unternehmer und Wissenschaftler gleichermaßen beschäftigen.

 

Private Fachhochschule Göttingen
Weender Landstraße 3-7
37073 Göttingen
Tel: +49 (0)551/5470 00
Fax: +49 (0)551 / 521 00 390
E-Mail: studieninfo@pfh-goettingen.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.pfh-goettingen.de