Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)


Das Profil der FHDW

Die Fachhochschule der Wirtschaft - FHDW - ist eine private Hochschule mit staatlichem Abschluss. Die private Trägerschaft und die damit verbundenen engen Kontakte zur Wirtschaft ermöglichen ein praxisorientiertes Studium, das den Studierenden beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnet. Häufig verfügen sie deshalb bereits vor Abschluss ihres Studiums über einen Arbeitsplatz. Durch die staatliche Anerkennung der FHDW schließen die Absolventen das Studium mit einem anerkannten Diplom ab. Das Konzept der FHDW beruht auf den folgenden sechs Charakteristika:

1. Das FHDW-Studium ist ein Duales Studium, bei dem wissenschaftliche Lehre und betriebliche Praxis einen gleich hohen Stellenwert genießen. Der permanente Wechsel zwischen der Lehre an der FHDW und der betrieblichen Praxisausbildung im Partnerunternehmen führt zu einer ganzheitlichen unternehmensgerechten Qualifikation von Nachwuchskräften für Fach- und Führungsaufgaben. Die Anwendung des Erlernten im Unternehmen und die an der betrieblichen Praxis ausgerichtete Lehre sowie die Durchführung und Präsentation von Projekt- und Diplomarbeiten in den Unternehmen wirken wechselseitig motivierend und leistungsfördernd.

2. Das FHDW-Studium umfasst drei Jahre. Es ist durch konsequente Leistungsorientierung und stringente Studienorganisation gekennzeichnet. Die Durchführung des Studiums erfolgt im quartalsweisen Wechsel von Hochschulabschnitten und betrieblichen Praxisphasen. Kontinuierliche Leistungsüberprüfungen ermöglichen den Studierenden und Dozenten eine Kontrolle der Lernzielerreichung.

3. Das FHDW-Studium ist international ausgerichtet. Die Einrichtung von Gast-Professuren für Dozenten von ausländischen Partnerhochschulen wird gefördert. An der FHDW werden in Englisch gehaltene Vorlesungen und Übungen angeboten. In allen Studiengängen ist für die gesamte Studiendauer das Fach Wirtschaftsenglisch obligatorisch. In der Regel führen alle Studierenden während der dreijährigen Studiendauer ein Auslandspraktikum durch. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein auf das FHDW-Studium abgestimmtes Ergänzungsstudium an kooperierenden ausländischen Partnerhochschulen durchzuführen, z. B. an der Académie Commerciale Internationale (ACI), einer Einrichtung der Industrie- und Handelskammer Paris

4. Das FHDW-Studium ist durch eine individuelle Lernatmosphäre in den Seminargruppen gekennzeichnet. Die Professoren übernehmen als Mentoren eine besondere Betreuungsfunktion. In die individuelle Betreuung von Projekt- und Diplomarbeiten ist auch die Reflexion der Praxisphasen mit den Professoren eingeschlossen.

5. Das FHDW-Studium vermittelt die Einsatzmöglichkeiten moderner Informations- und Kommunikationstechnologien und bezieht diese Techniken in die methodisch-didaktische Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen ein. Die beruflichen Erfordnisse einer sich durch die digitale Informationsverarbeitung rapide verändernden Arbeitswelt finden in den Studienfächern ihre inhaltliche Berücksichtigung. Parallel dazu werden an der FHDW neue informationstechnologisch basierte Verfahren wie "Learning on Demand" eingesetzt, die den Studierenden den Kontakt zur Hochschule auch während der betrieblichen Praxisphasen ermöglichen.

6. Das FHDW-Studium fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Betriebliche Erfahrungen der Studierenden in Verbindung mit praxisorientierten Seminaren und Fallstudien fördern gezielt soziale Kompetenzen, ganzheitliches und vernetztes Denken, Verantwortungsbewusstsein, Kritikfähigkeit, Kreativität und Zielorientierung.


 

Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)
Bergisch-Gladbach

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.fhdw.de