Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PSA Peugeot Citroën präsentiert seine Diesel-Hybridtechnologie


31. Januar 2006

PSA Peugeot Citroën präsentiert zwei technologische Demonstrationsmodelle, den Peugeot 307 und den Citroën C4 als Hybrid HDi mit einem Hybrid-Antriebsstrang aus einem Diesel- und einem Elektromotor.

Die Leistungen dieser beiden Fahrzeuge markieren einen entscheidenden Fortschritt bei der Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Besser noch, diese Ergebnisse werden bei einem höheren Fahrkomfort in allen Betriebsphasen erreicht, vor allem im Stadtverkehr.

Der Durchschnittsverbrauch dieser Fahrzeuge beträgt 3,4 l Diesel auf 100 km, und die CO2-Emissionen betragen 90 Gramm pro km vom "Tank zu den Rädern". Diese Zahlen stellen einen Rekordwert für Fahrzeuge im Mittelklassesegment dar, dem populärsten Segment auf dem europäischen Markt. Die Verbrauchseinsparung im Vergleich mit einem ähnlichen Fahrzeug mit Benzin-Hybridantrieb beträgt 1 Liter auf 100 km im Gesamtzyklus, das entspricht nahezu 25%.

Die Technologie des Hybrid HDi kombiniert den mit einem Partikelfiltersystem FAP ausgestatteten HDi Dieselmotor 1,6 l mit einem System Stop & Start (STT) der neuesten Generation, einem Elektromotor, einem Gleichrichter, Hochspannungsbatterien und einer eigenen elektronischen Steuereinheit. Die Kraftübertragung erfolgt durch ein automatisiertes Schaltgetriebe.

Durch die Verwendung des STT-Systems sind die Fahrzeuge mit Hybrid HDi selbst bei vollständiger Entladung des Hochspannungs-Batteriepakets noch in der Lage, mit dem Verbrennungsmotor zu starten und zu fahren - im Gegensatz zu anderen Hybrid-Konzepten, bei denen das Fahrzeug in solch einem Fall nicht fahrbereit ist.

Der Hybrid HDI ermöglicht:

  • die Rückgewinnung der kinematischen Energie in Verzögerungs- oder Bremsphasen,
  • einen alleinigen Elektrobetrieb ohne Schadstoff- und Geräuschemissionen (ZEV-Modus, Zero Emission Vehicle) bei Geschwindigkeiten in der Stadt bis zu 50 km/h
  • einen "erweiterten" ZEV-Modus, der je nach Ladezustand der Batterien den Einsatz der elektrischen Energie bevorzugt

Außerdem wird der Fahrkomfort bei Fahrten auf der Landstraße oder Autobahn dank der zusätzlichen Leistung von 35% durch den Elektromotor, die sich bei punktuellen Beschleunigungen mit der Leistung des Verbrennungsmotors kombiniert, verbessert.

PSA Peugeot Citroën könnte Fahrzeuge mit Hybrid HDi ab 2010 auf den Markt bringen. Diese Einführung hängt jedoch davon ab, ob eine ökonomisch tragbare Lösung gefunden wird, um diese Technologie für eine größtmögliche Zahl von Kunden erschwinglich zu machen.

Denn der Preisunterschied zwischen einem Hybrid-HDi-Fahrzeug und einer vergleichbaren Version mit HDi-Motor bleibt zu groß, und die Reduzierung dieser Differenz auf die Hälfte muss erst noch erreicht werden, um den Diesel-Hybrid für den Kunden interessant zu machen..

PSA Peugeot Citroën ist entschlossen, diese schwierige Herausforderung der Kostensenkung für diese Technologien anzunehmen, denn nur dadurch ist eine weite Verbreitung des innovativen Hybrid HDi und damit ein echter Beitrag zur Lösung der Umweltproblematik erreichbar.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Gründliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf den vier technologischen Gebieten, die im Wesentlichen die Mehrkosten ausmachen: die Hochspannungsbatterien, der Elektromotor/Generator, der Wechselrichter, das Bremssystem mit Energierückgewinnung
  • Die Vereinigung der besten Kompetenzen von Ausrüstern und Forschungslaboratorien rund um das Projekt

Im Rahmen dieses Projekts wurde um Unterstützung durch die Agence de l’Innovation Industrielle (AII) ersucht.

Um dem Problem des Treibhauseffekts zu begegnen, hat PSA Peugeot Citroën die Verringerung des Verbrauchs und der CO2-Emissionen in den Mittelpunkt seiner Produktpolitik gerückt. Die Durchschnittswerte bei Verbrauch und Emissionen der vom PSA-Konzern verkauften Fahrzeuge befinden sich weltweit auf dem besten Niveau.

Um diese beispielhafte Dynamik weiter zu verfolgen, hat sich PSA Peugeot Citroën entschlossen, sein Know-How auf dem Gebiet der hochtechnologisierten Dieselmotoren, wo der Konzern weltweit eine Führungsrolle einnimmt (mehr als 8 Millionen verkaufte Fahrzeuge mit HDi Common Rail) und seinen historischen Vorsprung auf dem Gebiet der Elektrofahrzeuge zu nutzen. Dieser neue Diesel-Hybrid-Antrieb, der soeben vorgestellt wurde, kombiniert daher die Vorzüge des HDi-Motors mit denen eines Elektromotors für den Einsatz im Stadtverkehr.

Peugeot 307 & Citroën C4 Hybrid HDi - Ein Technologie-Cocktail ohne Beispiel

> Motor HDi 1,6 l + FAP-System
> Automatisiertes Schaltgetriebe
> System Stop & Start Generation II
> Elektromotor mit Wechselrichter
> Hochspannungs-Batteriepaket
> Eigene elektronische Steuereinheit
> 100% Elektrobetrieb bei Geschwindigkeiten unter 50 km/h
> "Erweiterter" ZEV-Modus auf Wunsch des Fahrers

Weitere Informationen unter www.peugeot.de


 

PSA Peugeot Citroën präsentiert seine Diesel-Hybridtechnologie

Pressemeldungen

Leistungsspektrum