Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfreuliche Bilanz 2005: Audi in China weiter auf Hochtouren


24. Januar 2006

  • Audi steigert Verkäufe auf rund 58.900 Fahrzeuge
  • A8 legt mit 75,1 Prozent zu
  • 120 exklusive Händlerbetriebe - Tendenz steigend

Audi ist unangefochten die Nummer 1 unter den Anbietern von Premium- Automobilen in China: Im Jahr 2005 hat das Unternehmen mit den vier Ringen 58.878 Fahrzeuge (einschließlich Hongkong) an Kunden ausge- liefert.* Das ist ein Plus von 9,6 Prozent. Insgesamt wurden in China 10.768 Audi A4 (plus 9,1 Prozent) und 45.176 Einheiten des Audi A6L, der China-Version des Audi A6, (plus 8,2 Prozent) im Rahmen des FAW-VW Joint Ventures für den chinesischen Markt gefertigt. Bei den Importen (2.934 Einheiten, plus 40,5 Prozent) verbuchte der Audi A8 mit 2.108 Einheiten einen deutlichen Zuwachs (plus 75,1 Prozent).

Dazu Audi Marketing- und Vertriebsvorstand Ralph Weyler: "Dieses Ergebnis ist für uns ein Riesenerfolg. Noch in diesem Jahr werden wir weitere Modelle - unter anderem das neue A4 Cabriolet und den Audi Q7 - in den chinesischen Markt einführen. Auch mit der jetzt umgesetzten, einheitlichen Vertriebsstruktur sind wir weiter auf dem Vormarsch." Audi werde über die mittlerweile rund 120 exklusiven Audi Zentren sein Volumen deutlich steigern können.

China ist der drittgrößte Audi Auslandsmarkt und der größte Auslandsmarkt für die A6-Limousine. 70 Prozent der Fahrzeugverkäufe gehen an Privatkunden. Audi ist seit 1988 in China präsent.

* Umstellung Auslieferungen an Handel auf Auslieferungen an Kunden in 2005 (analog Rest der Welt)

Weitere Informationen unter www.audi.de


 

Erfreuliche Bilanz 2005: Audi in China weiter auf Hochtouren

Pressemeldungen

Leistungsspektrum