Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Hochschule der Bildenden Künste Saar


Die Gründung der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) erfolgte 1989 im Zusammenhang mit der wirtschaftlich-technologischen Entwicklung des Saarlandes, das mit dem Auf- und Ausbau alternativer Forschungseinrichtungen - insbesondere für Ökologie, Neue Technologien, Informatik und Künstliche Intelligenz - den Problemstellungen der Zukunft begegnen will.

Kunst und Kunsthandwerk, am Bauhaus orientiert, bestimmten ab den 20er Jahren das Selbstverständnis der Saarbrücker Kunstschulen als Vorläufereinrichtungen der heutigen Hochschule der Bildenden Künste Saar mit den Fachbereichen Freie Kunst und Design. Sie verfügt derzeit über rund 250 Studienplätze.

Neu an dieser Kunsthochschule ist die interdisziplinäre Vernetzung des Studienangebots. Das heißt einerseits über experimentelle und interaktive Projekte die jeweils aktuellen Ressourcen aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft in das Lehrangebot einzubeziehen, andererseits den elektronischen Medien einen besonderen Platz einzuräumen. Denn die ästhetische Innovation der Telekommunikation stellt für Künstler wie Designer eine zentrale Zukunftsfrage dar.

Das flexible Bildungskonzept fordert von den hier Studierenden Mündigkeit und ein kritisches Interesse an dem jeweils Anderen. Das Ziel liegt in der Heranbildung von KünstlerInnen und DesignerInnen, die nicht nur eine "Klasse" frequentieren, sondern beweglich sind; deren ästhetische Qualifikation auf einer möglichst universellen Kenntnis gesellschaftsrelevanter Zusammenhänge beruht.


 

Hochschule der Bildenden Künste Saar
Keplerstraße 3-5
66117 Saarbrücken
Tel: +49 (0)681 / 9 26 52 101
Fax: +49 (0)681 / 58 47 287
E-Mail: info@hbks.uni-sb.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.hbks.uni-sb.de