Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thin-Client-Konzept und XML-basierender Datenaustausch für die schleswig-holsteinischen Personalverwaltungen auf Landes- und Kom


19. Dezember 2005

Dataport modernisiert mit ApplinX der Software AG das Mainframeverfahren Permis für die Personal- und Beihilfeabrechnung


Dataport, einer der führenden IuK-Dienstleister der öffentlichen Verwaltung in Norddeutschland, stattet 2006 sein für Schleswig-Holstein betriebenes Mainframeverfahren Permis für die Personal- und Beihilfeabrechnung mit browserbasierenden Benutzeroberflächen und einer einheitlichen Server-Infrastruktur für den XML-basierenden Datenaustausch mit anderen Institutionen aus. Das Unternehmen setzt hierfür auf ApplinX der Software AG. Für die Realisierung dieses Projekts hat Dataport darüber hinaus MaK DATA SYSTEM Kiel GmbH engagiert. Der IT-Dienstleister ist Vertriebspartner der Software AG für ApplinX.

Durch die Einführung browserbasierender Benutzeroberflächen im Rahmen eines Thin-Client-Konzepts vereinfacht Dataport die Administration der circa 700 Arbeitsplätze auf Landes- und Kommunalebene. Updates werden künftig zentral durchgeführt und allen Anwendern zeitnah und einheitlich bereitgestellt. Bisher wird Permis über lokale Terminalemulationen zeichenorientiert oder mit einer grafischen Benutzeroberfläche auf Basis von Visual Basic bedient.

Weiterhin will Dataport im Rahmen seines Migrationsprojekts Permis mit Hilfe von ApplinX eine effiziente Server-Infrastruktur für den XML-basierenden Datenaustausch mit diversen Partnerinstitutionen bereitstellen.
MaK DATA SYSTEM begleitet hierbei die Projektteams von Dataport und unterstützt im Prozess, die Personal- und Beihilfeabrechnung mit ApplinX webfähig zu machen.

Das gesamte Migrationsprojekt bei Dataport wird unter der generellen Vorgabe realisiert, auch künftig die hohen Anforderungen an Hochverfügbarkeit und Revisionssicherheit zu erfüllen. Permis wurde von der Datenzentrale Schleswig-Holstein für die öffentliche Verwaltung entwickelt. Heute werden circa 200.000 Personalabrechnungsfälle mit Permis verarbeitet. Die Lösung wird für alle Personalfälle auf Landesebene sowie von etwa 70 Prozent der schleswig-holsteinischen Kommunen und diversen sonstigen Einrichtungen genutzt. Permis basiert auf dem Datenbankmanagementsystem Adabas und den Programmierumgebungen Natural und Cobol.

Dataport

Dataport ist der Dienstleister der öffentlichen Verwaltung in Hamburg und Schleswig-Holstein für moderne Informations- und Kommunikationstechnik. Das Unternehmen bietet seinen staatlichen und kommunalen Kunden eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen. Hierzu zählen u.a. Netzdienste für Sprach- und Datenübertragung, Anwendungen für Verwaltungsaufgaben, Datenschutz- und Datensicherheitskonzepte, Fortbildungen und Schulungen. Für überregionale E-Government-Lösungen schafft Dataport die einheitliche Infrastruktur. Außerdem stellt das IuK-Unternehmen seinen Kunden alle Arten des Server- und Verfahrensbetriebs in seinem Rechenzentrum zur Verfügung. Die Anstalt des öffentlichen Rechts hat ihren Unternehmenssitz in Altenholz bei Kiel und betreibt Niederlassungen in Hamburg. Mit 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird Dataport in 2005 einen Umsatz von ca. 180 Mio. Euro erzielen.

MaK DATA SYSTEM Kiel GmbH

MaK DATA SYSTEM Kiel GmbH ist ein IT-Spezialist für Integrations- und Individuallösungen. Zu den Stärken des international tätigen Unternehmens zählen Lösungen mit digitalen Signaturen, zur Systemintegration, für Output Management sowie Anwendungswartung und Professional Services – von der Beratung über Sourcing bis zur Projektdurchführung. Getreu dem Slogan Pushing IT forward! gestaltet der IT-Spezialist mit innovativen IT-Lösungen die Informationstechnologie seiner Kunden. MaK DATA SYSTEM zeigt dabei Chancen auf, gestaltet Erneuerungen und steigert so die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden. Bereits für über 400 namhafte Unternehmen und Organisationen konnte das Unternehmen auf diese Weise einen deutlich erkennbaren Mehrwert erzeugen. Der Zielmarkt sind mittlere und große Unternehmen in Deutschland und Europa. Aktuelle Branchenschwerpunkte sind Finanzdienstleister, Gesundheit & Pharmazie, Handel, Transport & Logistik und Abfallwirtschaft.

Das Unternehmen gehört seit 1995 nach dem Verkauf aus dem Krupp-Konzern zur Consist International World Group. 2004 betrug der Umsatz 13,3 Mio. Euro bei 130 Mitarbeitern. Consist International ist ein Systemhaus mit über 30 Jahren Erfahrung. Der Sitz ist in New York, ein besonderer Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in Südamerika. Innerhalb der Consist Gruppe ist MaK DATA SYSTEM die bedeutendste Tochtergesellschaft in Europa.
Das für die Migration der graphischen Oberfläche von Permis eingesetzte ApplinX unterstützt vom Entwicklungskonzept bis zum Runtime-Processing eine Vielzahl bewährter Methoden für die Adaption bestehender Anwendungen an neue und zukunftsweisende Architekturen. Die intuitiven, standardbasierenden Tools und Administrationsfunktionen von ApplinX kommen vollständig ohne zusätzliche Software auf dem Host aus. Änderungen am Programmcode der Anwendungen sind nicht erforderlich. Durch die Verwendung der Objektmodell-Architektur wird gewährleistet, dass eine modernisierte Legacy-Anwendung nahtlos auf bestehende Transaktionsroutinen zurückgreifen und ihre Stärken nutzen kann. ApplinX setzt sowohl intern als auch extern auf den XML-Standard. Die einzelnen Host-Entities werden automatisch in XML-Dokumente und -Strukturen umgewandelt und können von hier aus zum Beispiel in .NET- und COM-Objekte oder Java Beans umgeformt werden.

Die Software AG bietet ein umfangreiches Produkt- und Serviceangebot rund um Service Oriented Architecture (SOA) IT-Infrastrukturen an und blickt auf eine 35-jährige Erfahrung mit leistungsstarken Datenbanken, Application Development Tools und Integrationstechnologien zurück. Die Technologie der Software AG ermöglicht eine prozessgesteuerte Integration durch die Modernisierung von Legacy-Systemen sowie eine einheitliche Sicht auf strategische Geschäftsinformationen in Echtzeit. Die Software AG verschafft ihren Kunden Wettbewerbsvorteile, in dem sie flexible und anpassbare Geschäftsprozesse ermöglicht durch die schnelle und einfache Integration bestehender IT-Systeme. Über 3.000 Kunden weltweit verlassen sich mit ihren geschäftskritischen Systemen auf die Technologie der Software AG. Das Unternehmen ist in 60 Ländern mit mehr als 2.600 Mitarbeitern präsent. Die Software AG hat ihren Hauptsitz in Darmstadt und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW). 2004 erreichte der Konzernumsatz 411 Millionen Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.softwareag.de oder >www.hwp.de


 

Thin-Client-Konzept und XML-basierender Datenaustausch für die schleswig-holsteinischen Personalverwaltungen auf Landes- und Kom

Pressemeldungen

Leistungsspektrum