Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert Signal- und Kommunikationstechnik für das saudi-arabische Bahnnetz


19. Dezember 2005

Ein Konsortium aus Siemens und der saudi-arabischen Nour Communications Company hat von der Saudi Railways Organization (SRO) den Auftrag erhalten, die Infrastruktur des saudi-arabischen Bahnnetzes zu modernisieren. Siemens wird die Strecke zwischen Dammam und Riad mit Signaltechnik, einem GSM-Railway-Netz und einem Videoüberwachungssystem für die Bahn¬übergänge ausrüsten. Die Strecke ist insgesamt rund 1000 Kilometer lang. Der Auftrag hat ein Volumen von 91 Millionen Euro; der Siemens-Anteil beträgt 59 Millionen Euro.

Herzstück der Signalanlagen ist ein elektronisches Stellwerk vom Typ Simis; als Zugsicherungssystem kommt Trainguard 100 für ETCS Level 1 erstmals außerhalb Europas zum Einsatz. Die Bedienzentrale wird mit einem Bedienplatz der Bauart Vicos ausgestattet. Außerdem liefert Siemens Bahnübergänge vom Typ Simis-LC, die mit dem Videoüberwachungssystem (CCTV) ausgerüstet werden. Die Ausrüstung mit moderner Technik erhöht die Sicherheit und ermöglicht eine höhere Streckenauslastung und einen wirtschaftlicheren sowie flexibleren Betrieb. Die Systeme sind modular aufgebaut und lassen sich an die speziellen Anforderungen des Betreibers und an die Streckenbedingungen anpassen. Für die Instandhaltung der Signalanlagen ist Siemens ebenfalls zuständig.

Lokführer, Schaffner und Bahnhofsvorsteher werden darüber hinaus künftig auf dem gesamten Streckennetz über die neue Mobilfunktechnik GSM-Railway (GSM-R) von Siemens Communications miteinander kommunizieren. Im Vergleich zu dem bisher eingesetzten Walkie-Talkie-System unterstützt GSM-R beispielsweise Konferenzgespräche zwischen mehreren Personen und gewährleistet eine stabile, wetterunabhängige Verbindung. Zudem kann der Lokführer mit einem einzigen Tastendruck auf seinem GSM-R-Handy die Leitstelle des nächstgelegenen Bahnhofs kontaktieren, ohne diese gesondert anwählen zu müssen. Siemens liefert alle Komponenten, die für Aufbau und den Betrieb des GSM-R-Netzes notwendig sind, wie beispielsweise Vermittlungsstellen, Basisstationen oder Service- und Verwaltungsplattformen. Neben der Installation und der Inbetriebnahme übernimmt Siemens auch Service-Leistungen wie das Training des Personals oder Wartungsarbeiten über die nächsten fünf Jahre. Dieser Auftrag bedeutet für den Siemens-Bereich Communications, der weltweit führend bei Mobilfunklösungen für die Zugkommunikation ist, den Durchbruch für GSM-R im arabischen Raum.

Das saudi-arabische Bahnnetz besteht aus zwei Linien, die die Hafenstadt Dammam mit der Hauptstadt Riad im Landesinneren verbinden: Eine 556 Kilometer lange Strecke für den Güterverkehr wurde in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut, eine 449 Kilometer lange Strecke für den Personenverkehr entstand in den 80-er Jahren. SRO befördert rund 850000 Passagiere pro Jahr und leistet etwa 850 Millionen Tonnenkilometer. Derzeit wird die Erweiterung des Bahnnetzes geplant: Das Saudi Landbridge Project sieht den Bau einer 115 Kilometer langen Verbindung zwischen Dammam und Jubail vor sowie die Verlängerung der Strecke Dammam - Riad um 950 Kilometer bis zur Hafenstadt Jeddah. Damit entstünde eine direkte Bahnverbindung quer durch Saudi-Arabien vom Persischen Golf zum Roten Meer.

Weitere Informationen unter: www.siemens.de


 

Siemens liefert Signal- und Kommunikationstechnik für das saudi-arabische Bahnnetz

Pressemeldungen

Leistungsspektrum