Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schutz vor Markenpiraterie durch Inline-Sicherheitslösungen im Verpackungsdruck


9. Dezember 2005

Saueressig Security International (SSI) und Heidelberg kooperieren


Vor kurzem unterzeichneten die Saueressig Security International GmbH, Vreden und die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) einen Kooperationsvertrag.

Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von kosteneffektiven Verfahren, die es Verpackungsdruckereien ermöglichen, Sicherheitsmerkmale und Veredelungen in einem Herstellungsprozess zu produzieren. Damit erhalten die Endkunden - Markenartikler, Softwarehersteller oder die Pharmabranche - einen wirksamen Schutz gegen Markenpiraterie.

SSI und Heidelberg wollen ein Prägewerk entwickeln, das als letzte Einheit in der Druckmaschine integriert ist. Dort können dann über einen Prägezylinder oder mittels Sleeves Sicherheitselemente, wie beispielsweise versteckte Grafiken oder Bilder, geprägt werden. Damit erhält das Druckprodukt eine doppelte Sicherheit mit gedruckten und geprägten Sicherheitselementen. Für die Kontrolle werden dann optische Lupen als Decoder benötigt. Die versteckten Sicherheitsmerkmale werden fälschungssicher in den Druck- und Prägeprozess integriert, ohne das Verpackungsdesign oder das Produkt zu beeinflussen. Eine Kombination verschiedener patentierter Techniken ermöglicht hierbei nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

Aus der Zusammenarbeit sollen hochwertige Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette geschaffen werden - von der Entwicklung der Fertigungsanlage über die Qualitätssicherung bis zum Service. Die dazugehörenden Schulungen bietet die Print Media Academy von Heidelberg in Kürze an. Als Plattform für diese neue Druck- und Prägetechnologie wird die Speedmaster XL 105 dienen.

"Gemeinsam mit SSI bieten wir unseren Kunden völlig neue Methoden an, Sicherheitsmerkmale inline zu drucken und zu prägen und somit ein standardmäßiges Qualitätsmerkmal im Druckbereich zu etablieren", erklärt Dr. Jürgen Rautert, Technikvorstand bei Heidelberg. "Wir freuen uns, unser langjähriges Wissen rund um verborgene Sicherheitslösungen gemeinsam mit Heidelberg in drucktechnische Lösungen umsetzen zu können", fügt Udi Ronen, Geschäftsführer der SSI, hinzu.

Gerade für den Verpackungsdruck eröffnet sich durch verschiedene Sicherheitsmerkmale und zusätzliche Veredelungen wie Prägungen ein hoher Schutz gegenüber Fälschungen. Die Druckereien können damit ihr Geschäftsfeld ausweiten und sich vom Wettbewerb abheben.

Heute ist es schon möglich, mit speziellen Softwarelösungen vielfältige und komplexe Sicherheitselemente im Druckprozess zu integrieren. Mittels eines oder mehrerer Decoder können dann die Bilder auf dem Druckprodukt sichtbar gemacht werden. Dieses Verfahren ist mit allen Printmaster und Speedmaster Baureihen umsetzbar. Einer der ersten Anwender ist der französische Druckereibetrieb Autajon, der hochwertige Verpackungen bereits mit Sicherheitsmerkmalen ausstattet.

Gefälscht wird heute alles: Luxusartikel, Zigaretten, Medikamente oder selbst Autoersatzteile. Bedingt durch die zunehmende Globalisierung sind Fälschungen in den letzten fünf Jahren dramatisch gestiegen und werden qualitativ immer besser. Laut Schätzungen der Zollbehörden haben die Fälschungen einen Anteil von sieben bis zehn Prozent am Welthandel, was einen Wert von 600 Milliarden Dollar (ca. 508 Milliarden Euro) darstellt.

Saueressig Security International

Saueressig Security International (SSI) wurde Mitte 2005 als GmbH in Vreden gegründet. Die Gründungsmitglieder sind Saueressig + Co. GmbH in Vreden und die StarBoard Technologies Ltd. in Israel.

Die Saueressig + Co. GmbH ist seit ihrer Gründung im Jahre 1953 ein Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen und zählt heute weltweit zu den besten Anbietern von Druck- und Prägetechnologien. Als international ausgerichtete mittelständische Unternehmensgruppe mit gut 700 Mitarbeitern am Stammsitz in Vreden produziert Saueressig auf drei Kontinenten. Die Exportaktivitäten erstrecken sich auf mehr als 50 Länder. Saueressig steht den Kunden als innovativer Systemlieferant zur Verfügung, gibt darüber hinaus aber Impulse, die über den Rahmen der eigentlichen Druck- und Prägezylinder weit hinausgehen und von der Qualitätskontrolle bis zur kreativen Oberflächenbehandlung reichen.

Die StarBoard Technologies Ltd. wurde 2001 in Israel gegründet und ist ein internationaler Anbieter für verborgene Sicherheitslösungen zum Schutz von Markenprodukten gegen Fälschungen und Piraterie. Die entwickelten Techniken ermöglichen die unsichtbare Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen sowie eine einfache Decodierung. Die Firma beschäftigt sieben Mitarbeiter. Gemeinsam mit Saueressig + Co. GmbH wurden die Verfahren auf Grundlage der StarBoard-Patente weiterentwickelt und in der SSI gebündelt.

Heidelberger Druckmaschinen AG

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ist mit über 40 Prozent Marktanteil im Bogenoffsetdruck der international führende Lösungsanbieter für gewerbliche und industrielle Anwender in der Printmedien-Industrie. Mit Hauptsitz in Heidelberg, Deutschland, konzentriert sich der Konzern auf die gesamte Wertschöpfungskette der gängigen Formatklassen im Bereich Bogenoffsetdruck (Sheetfed) und Flexodruck. Neben Bogenoffsetdruckmaschinen umfasst dies die Druckvorstufe, Druckweiterverarbeitung sowie die dazugehörenden Workflowkomponenten, das Schulungsangebot der Print Media Academy sowie Serviceleistungen, Ersatzteilversorgung, Verbrauchsmaterialien und den Vertrieb von Gebrauchtmaschinen. Zusätzlich unterstützt das Unternehmen die Investitionsvorhaben seiner Kunden mit Finanzierungskonzepten.

Heidelberg stützt sein Geschäft auf die Märkte der wichtigsten OECD-Industrieregionen und verstärkt sein Engagement zusätzlich in Wachstumsmärkten wie Asien und Osteuropa. Mit Entwicklungs- und Produktionsstandorten in fünf Ländern sowie rund 250 Vertriebsniederlassungen bietet Heidelberg über 200.000 Kunden weltweit Produkte und Dienstleistungen an. Das Unternehmen generiert seinen Umsatz zu 85 Prozent durch eigene Vertriebsgesellschaften und erzielt weit über 80 Prozent seines Umsatzes im Ausland. Im Geschäftsjahr 2004/2005 erreichte Heidelberg einen Umsatz von 3,207 Milliarden Euro bezogen auf die Sparten Press, Postpress und Financial Services sowie einen Jahresüberschuss von 61 Millionen Euro.

Zum 30. September 2005 beschäftigte die Heidelberg Gruppe weltweit 18.774 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter www.heidelberg.com


 

Schutz vor Markenpiraterie durch Inline-Sicherheitslösungen im Verpackungsdruck

Pressemeldungen

Leistungsspektrum