Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laco Lackiereinrichtung für Printmaster PM 52 und Speedmaster SM 52


07. September 2005

Einfache Lösung für die Inline-Veredelung im Kleinformat


Für die Printmaster PM 52 und die Speedmaster SM 52 der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) gibt es ab sofort die Laco Lackiereinrichtung. Diese schon bei der Printmaster GTO 52 seit Jahren bewährte Lackiereinrichtung wird nach dem letzten Druckwerk als eigenständige Einheit eingesetzt. Drucken und Lackieren erfolgt damit in einem Durchgang. Möglich sind UV-, Dispersions- und Blisterlacke, die Spezialanwendungen wie Vollflächen-, Spotlackierung oder Effektlackierung ermöglichen. Gerade kleinere Druckereien können damit ihre Wertschöpfung erhöhen, sich vom Wettbewerb abheben und ihren Kunden eine erweiterte Dienstleistung anbieten. Der Trend nach hoher Qualität und effektvoller Veredelung kann somit umgesetzt werden. Lack kann dabei die Funktion der Veredelung der Drucksachen, des Schutzes der bedruckten Oberfläche oder beim UV-Lack das Erzeugen eines besondern hohen Glanzes übernehmen.

Ein großer Vorteil der Inline-Veredelung stellt die schnellere Weiterverarbeitung dar und damit eine kürzere Lieferzeit für den Endkunden. Durch das Lackieren wird weniger Puder benötigt, beim UV-Lack entfällt dieser ganz. Insgesamt sind die Rüst- und Reinigungszeiten kürzer, was die Produktivität erhöht. Eine einfache Bedienung sorgt für hohe Produktionssicherheit.

Die Laco Lackiereinrichtung passt an die Printmaster PM 52 und Speedmaster SM 52 mit Normalstapelauslage und Ausstattung für den Antrieb für die Nummeriereinrichtung. Bestehende Maschinen im Markt, die diese Vorrichtung haben, können ohne Probleme nachgerüstet werden. Die Lackiereinrichtung selbst besteht aus einem Lackwerk, einem Lacktuchzylinder und einem Servicewagen, mit dem das Lackwerk einfach in die Druckmaschine ein- und ausgefahren wird. Ferner muss ein IR-Trockner fest in die Auslage eingebaut werden. Dieser wird über die Firma Baldwin geliefert, kann aber auch im Paket von der Firma Laco bezogen werden. Die Kombinationen sind an beiden Druckmaschinen sicherheitstechnisch durch die Berufsgenossenschaft geprüft beziehungsweise abgenommen worden.

In Deutschland werden die vielfältigen Möglichkeiten der Laco Lackiereinrichtung erstmals während der Herbst Open Houses in allen Niederlassungen präsentiert. So wird beispielsweise in Stuttgart eine Duftlackanwendung mit einer Printmaster PM 52-Vierfarben gezeigt.

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Hilde Weisser
Tel.: +49 (0)6221 92 50 66
Fax: +49 (0)6221 92 50 46
E-Mail: hilde.weisser@heidelberg.com

Weitere Informationen zu den Open Houses unter Telefon +49 (0)180 43 38 326 oder >www.heidelberg.com/openhouse.


 

Laco Lackiereinrichtung für Printmaster PM 52 und Speedmaster SM 52

Pressemeldungen

Leistungsspektrum