Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BehrOxal® für Klimageräte ohne Chrom und Geruch


14. Dezember 2005

Die Behr GmbH & Co. KG, Systempartner der internationalen Automobilindustrie, hat ein neues Verfahren entwickelt, um Verdampfer für Klimageräte vollkommen chromfrei zu beschichten. Das umweltfreundliche BehrOxal®-Verfahren erfüllt nicht nur die kommende EU-Altauto-Verordnung, die ab 1. Juli 2007 gilt, sondern verbessert auch den Korrosionsschutz des Verdampfers und verhindert die Geruchsbildung.

„Ab dem 1. Juli 2007 schreiben die EU-Richtlinien vor, dass kein Fahrzeugbauteil mehr das sechswertige Chrom enthalten darf, auch nicht in nachträglich aufgebrachten Korrosionsschutzschichten“, erläutert Dr. Oliver Mamber, Leiter Vorentwicklung Chemische Verfahrenstechnik bei Behr. „Auf diese Altauto-Verordnung stellt sich die Automobilindustrie bereits mit alternativen Verfahren zur chromfreien Beschichtung ein, doch häufig sind diese Verfahren – wie auch die bisherige Gelbchromatierung – nicht besonders umweltfreundlich, weil starke Säuren und aggressive Chemikalien eingesetzt werden.“

Mit dem von Behr entwickelten BehrOxal®-Verfahren ist das Unternehmen in der Lage, Verdampfer und andere Aluminiumbauteile von Fahrzeug-klimageräten chromfrei und umweltfreundlich zu beschichten. Um die BehrOxal®-Schicht aufzutragen, wird der Verdampfer erhitzt und mit einer wässrigen Lösung besprüht, die weder Chrom noch andere Schwermetalle enthält. Wenn diese ungiftige Lösung auf die heiße Oberfläche auftrifft, verdampft sie sofort und durchdringt das gesamte Verdampfernetz bis in die engsten Stellen.

Die feinen Tröpfchen im Dampf schlagen sich gleichmäßig auf der Oberfläche nieder und erzeugen eine homogene, geschlossene Schicht. Die BehrOxal®-Schicht ist wasserbenetzbar – also hydrophil. Aus diesem Grund fließt das Wasser nicht mehr in Tropfen von der Oberfläche ab, sondern als dünner Film. Weil der Luftdurchsatz nicht mehr durch Wassertropfen blockiert wird, können die Ingenieure die Verdampfer mit der BehrOxal®-Schicht noch kompakter bauen als bisher. In Kombination mit der verbesserten Geometrie des Behr-Flachrohrverdampfers sorgt die hydrophile BehrOxal®-Schicht dafür, dass das Kondenswasser schnell von der Verdampfer-oberfläche abläuft und bis zu 50 Prozent weniger Wasser gespeichert wird als bei herkömmlichen Scheibenverdampfern. Diese sammeln beispielsweise durch die Kapillarwirkung bis zu 200 Gramm Wasser und sind häufig erst mehrere Stunden nach einer Autofahrt wieder trocken. Das Wasser fördert dabei nicht nur die Korrosion des Materials, sondern auch die Geruchsbildung. Denn im feuchten Milieu auf dem Verdampfer können durch biologische Abbauprozesse von Mikroorganismen unangenehme Gerüche entstehen. Die hydrophile BehrOxal®-Schicht wirkt der Geruchsbildung entgegen, weil sie weniger Wasser sammelt und schneller trocknet.

Zudem reinigt der stetig fließende Wasserfilm den Verdampfer und entfernt einen Großteil an Schmutz und Geruchsstoffen, die entweder aus der Außen-luft oder dem Fahrzeuginnenraum kommen, wie etwa Zigarettenrauch. In einem Geruchstest hat Behr auch den Eigengeruch der BehrOxal®-Schicht überprüft und ausgewertet. Bei dieser Analyse, die an die VDA-Empfehlung zur „Bestimmung des Geruchsverhaltens von Werkstoffen der Kraftfahrzeug-Innenausstattung“ (VDA 270) angelehnt ist, haben die Testpersonen einen fabrikneuen Scheibenverdampfer mit einer BehrOxal®-Schicht als geruchs-neutral bewertet. Dem gleichen Verdampfer mit chromatierter Oberfläche wurde ein Geruch zwischen wahrnehmbar und deutlich wahrnehmbar attestiert.

Weitere Informationen: www.behrgroup.com


 

BehrOxal® für Klimageräte ohne Chrom und Geruch

Pressemeldungen

Leistungsspektrum