Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Europa-Institut Sektion Rechtswissenschaft 


Überblick

In 1 Jahr zum LL.M.Eur.
Die fortschreitende Integration Europas eröffnet neue Karrierechancen, verlangt aber auch Kenntnisse über die historischen, ökonomischen, politischen und vor allem rechtlichen Grundlagen der Europäischen Union.
Mit dem Aufbaustudiengang "Europäische Integration", der zweitältesten Einrichtung dieser Art, legt das Europa-Institut, Sektion Rechtswissenschaft, für Juristen mit abgeschlossenem Hochschulstudium den Grundstein für eine europäische Karriere. In über 45 Jahren haben fast 1.500 Juristen aus aller Welt den Studiengang durchlaufen. Erfolgreiche Absolventen sind heute in europäischen und internationalen Institutionen, international ausgerichteten Anwaltskanzleien und Unternehmen in leitenden Positionen beschäftigt. Die Qualität des Aufbaustudiengangs des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes wurde jüngst im Studienführer von Axel Westerwelle "Die besten Universitäten für Juristen" belegt:

"Top-Universität in Deutschland im Bereich Internationalität der Ausbildung", lautet das Urteil.

Der Aufbaustudiengang ist als ein rechtswissenschaftliches Vertiefungsstudium auf dem Gebiet des europäischen Unions- und Gemeinschaftsrechts und des internationalen Wirtschaftsrechts konzipiert. Er ist Bestandteil eines vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und der Europäischen Kommission in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie geförderten Musterstudiengang Europawissenschaften, an dem neben Saarbrücken auch die Universitäten in Berlin, Bonn und Hamburg teilnehmen. Diese vier Ausbildungsinstitute sind nach leistungsbezogenen Kriterien aus einer großen Anzahl von Bewerbungen ausgewählt worden. Sie bilden einen Verbund, der sich durch hohe Ausbildungsstandards, enge Kontakte und regelmäßigem Erfahrungsaustausch mit den Institutionen der Europäischen Union und dem Auswärtigem Amt auszeichnet. Das Auswärtige Amt hat den Instituten zugesichert, die Absolventen der neuen Modellstudiengänge bei der Einstellung in den höheren diplomatischen Dienst zu berücksichtigen. Dieser Bonus-Regelung haben sich mittlerweile auch die anderen Ministerien des Bundes angeschlossen.

Die Ausbildung konzentriert sich auf institutionelles und materielles Europarecht, auf Wettbewerbs-, Kartell- und Steuerrecht sowie auf Außen- und Handelspolitik. Besondere Schwerpunktbereiche werden im Bereich "Europäisches Medienwesen"   "Europäischer Menschenrechtsschutz" und "Europäisches Management" angeboten.

Abschlüsse
Als Abschluss des Aufbaustudiengangs "Europäische Integration" wird nach neun Monaten das "Diplom über Europäische Studien" verliehen. Den besten Studenten steht anschließend die Möglichkeit offen, den Magister des Europarechts (LL.M.Eur) zu erwerben.


 

Europa-Institut Sektion Rechtswissenschaft 
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Tel: +49 (0) 681-302 4581
Fax: +49 (0) 681-302 4573
E-Mail: MBAadmission@europa-institut.com

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://europainstitut.de