Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Briefkasten
Smartsensor
Freisprechanlage

Gira - Giersiepen GmbH & Co. KG

Einfach elektrisierend

Das Familienunternehmen Gira wurde 1905 in Radevormwald im Oberbergischen Land gegründet. Heute sind dort rund 750 Mitarbeiter beschäftigt. Als Anbieter von Elektroinstallationssystemen hat sich das Unternehmen mit Qualität einen Namen gemacht: Intelligente, zukunftsorientierte Technik und flexible Lösungen stehen für die moderne Elektroinstallation von Gira.

Die Produktpalette umfasst Elektroinstallationsgeräte – beispielsweise Lichtschalter, Automatikschalter, Steckdosen – sowie Alarmsysteme, Jalousiesteuerungen und zahlreiche Funktionen für die Bustechnik, zu denen neben Tastsensoren auch Einzelgeräte wie das Gira SmartTerminal oder der Gira SmartSensor zählen. Daneben wachsen immer neue Technologien über die Gira Designplattformen mit der Elektroinstallation zusammen und werden zu Bestandteilen der Gira Schalterwelt. Dazu gehören Telekommunikationsanschlüsse und ein Unterputz-Radio ebenso wie das Türkommunikations-System von Gira.

Der Name Gira steht beim Elektrohandwerk und bei den Architekten für hohe Innovationskraft und Produktqualität, ganz besonders aber für vielfach prämiertes Design. Zu der langen Liste der Auszeichnungen kamen jüngst hinzu der iF Product Design Award 2003 und der red dot award 2003 (best of the best) für die Gira Türstationssäule, je ein red dot award 2003 für die Modulare Funktionssäule und für das Unterputz-Radio, dazu der iF Product Design Award 2004, der red dot award 2004 und DESIGN PLUS 2004 Light & Building für das SmartTerminal und ein red dot award für den SmartSensor sowie, ebenfalls 2004, der „Ehrenpreis Top-Ten Design NRW“ für die Gesamtleistung des Unternehmens. Die Produkte von Gira sind in der engen Zusammenarbeit zwischen dem Gira Designteam und beispielsweise Professor Odo Klose, Wuppertal, beziehungsweise Phoenix Design, Stuttgart, entstanden.

Von hohem ästhetischen Anspruch zeugt aber auch der gesamte Unternehmensauftritt von Gira – von der visuellen Kommunikation über den Messeauftritt bis hin zur Architektur des neuen Verwaltungs- und Produktionszentrums in Radevormwald. Entworfen vom renommierten Büro Ingenhoven und Partner spiegelt das gläserne Gebäude die Philosophie des Unternehmens wider: Innovation, Transparenz und Kommunikation.

Gira Produkte werden ausschließlich über den Fachhandel vertrieben. Sie eignen sich für den Wohnungs- und Gewerbebau, für Neubau und Renovierung oder Sanierung gleichermaßen. Seit mehr als einem Jahr stellt Gira Know-how und Fertigungstechnologie seiner Kunststofffertigung auch anderen Unternehmen zur Verfügung. Das neu geschaffene Gira Geschäftsfeld Kunststofftechnik entwickelt, konstruiert und produziert Kunststoffteile, Systemprodukte und Werkzeuge für unterschiedliche Branchen. Geleitet wird das Unternehmen Gira von Dirk Giersiepen, geschäftsführender Gesellschafter, und Ralph Bertelt, Gira Geschäftsführer Innovation und Marketing, sowie Alfred A. Bulitz, der zudem das Geschäftsfeld Kunststofftechnik führt.

Dunkles Holz ist wieder en vogue. Auch das edle Wengeholz liegt im Trend. Denn die matt glänzende Oberfläche mit ihrer ausgeprägten Maserung fügt sich ausgezeichnet in ein gehobenes Wohnambiente ein. Eine ideale Ergänzung dazu ist der Schalter Gira Esprit Wenge. Die Rahmen aus echtem Wengeholz weisen die unverwechselbare schwarze Maserung auf dunklem Grund auf. Sie wirken natürlich und streng zugleich und lassen sich sehr gut mit Schaltereinsätzen in der Farbe Alu kombinieren. Für die Schalterserie Esprit bietet Gira neben Wengeholz auch Rahmen aus den Echtmaterialien Glas, Aluminium, Messing, Chrom und Terrakotta an.

GIRA_TX_44

Das Schalterprogramm Gira TX_44 fasziniert durch eine klare, reduzierte Formensprache, welche die Robustheit des Schalters bewusst zur Geltung bringt. Konzipiert wurde Gira TX_44 für den Außenbereich, hier lässt er sich auch in das Gira Panel und die Gira Energiesäule integrieren. Im privaten Wohnhaus passt er aber auch ins Bad und in die Küche ebenso wie in den Keller, in Flur und Hobbyraum, in die Waschküche oder die Garage. Die technische Anmutung macht die Serie aber auch für den gehobenen Wohnraum interessant – beispielsweise für einen modernen Loft –, im Kontext zu Materialien wie Glas, Metall, Sichtmauerwerk, Holz oder Beton.

Anspruchsvolle Technik einfach bedienbar zu machen und in ein attraktives Design zu kleiden, ist der Kern der Gira Produktentwicklung. Mustergültig umgesetzt wurde dieses Ziel mit dem Gira Türkommunikations-System: Hightech und Design, wie sie für die Türkommunikation bislang nicht zur Verfügung standen. Während draußen die Türstation für einen attraktiven Empfang sorgt, passt sich drinnen die Wohnungsstation elegant der Schalterwelt von Gira an. Denn das Gira Türkommunikations-System nutzt die bestehenden Designplattformen Gira TX_44 und Gira System 55 mit den Schalterprogrammen Standard 55, E2, Event und Esprit. Konsequent lassen sich alle neu entwickelten Einsätze für die Funktionen Hören, Sprechen und Sehen in 58er Unterputz-Dosen installieren. Mit dieser durchdachten Lösung erweitert Gira nicht nur die Funktionalität seiner Schalterprogramme, sondern macht Türsprechanlagen zu einem gestalterischen Bestandteil der Elektroinstallation.

GIRA_Tuerstationssaeule

Die Türstation aus dem Gira Türkommunikations-System lässt sich auch in die Gira Türstationssäule integrieren. Abgebildet ist die Türstationssäule 160 cm mit Lichtelement, bestückt mit Automatikschalter, Türlautsprecher und Ruftaster 1fach in der Farbe Alu.

In Haus und Wohnung sind zahlreiche und anspruchsvolle Funktionen der modernen Elektroinstallation gefragt, oftmals konzentriert im Eingangsbereich. Die Modulare Funktionssäule von Gira bringt Ordnung in das bislang übliche formale und farbliche Durcheinander: Überall dort, wo Geräte beliebig auf der Wand verteilt sind, lassen sie sich nun in dieses elegante Installationssystem einbinden. Mit der Modularen Funktionssäule, deren Materialien Aluminium und Glas hervorragend zu verschiedenen Stilwelten passen, präsentiert Gira eine attraktive Gesamtlösung. Sie sorgt für die klare Gestaltung an allen wichtigen Stellen im Wohnhaus ebenso wie im repräsentativen Geschäftsbereich, beispielsweise in Arztpraxen, Kanzleien oder im Büro. Die Modulare Funktionssäule lässt sich mit allen Funktionen bestücken, die der zentralen Steuerung von Haus und Wohnung – beim Betreten oder beim Verlassen – dienen, und die gerade in Nähe der Eingangstür notwendig oder sinnvoll sind.

Mit den Energiesäulen liefert Gira eine ebenso zweckdienliche wie schöne Lösung für die Elektroinstallation im Außenbereich öffentlicher und privater Gebäude. Denn auch entlang von Wegen, auf Grünflächen oder Terrassen sind Elektroanschlüsse erforderlich. Oft ist auch eine effektvolle Beleuchtung erwünscht. Die Gira Energiesäule wird beiden Anforderun¬gen gerecht: Sie besteht aus einer Geräte-Einheit und einer Leuchte, die das Licht breit streut. Alternativ kann aber auch eine Rasterscheibe eingesetzt werden, deren Lamellen das Licht – je nach Wunsch – entweder nach unten fallen lassen oder nach oben lenken. Mit 49 und 77 cm Höhe stehen auch von der Größe her zwei unterschiedliche Säulen zur Verfügung. Hinzu kommen die 140 und 160 cm hohen Varianten mit Leereinheiten, die mit Funktionen der Türstation aus dem Gira Türkommunikations-System bestückt werden können – wie Ruftaster, Türlautsprecher und Farbkamera. Alle Varianten der Energie- beziehungsweise Türstationssäulen sind in den Farben Reinweiß, Alu und Anthrazit erhältlich.

Das Gira SmartTerminal ist eine Steuer-, Melde- und Kontrolleinheit zur manuellen Bedienung der Instabus-Installation im Wohn- und Gewerbebau. Als Steuerungseinheit für das Instabus-System eignet sich das Gira SmartTerminal für alle zentralen Stellen in Haus und Wohnung oder im Büro. Mit speziellen Montagerahmen kann es einzeln Unterputz und Aufputz installiert werden. Das Terminal ist in Grünglas und in Schwarzglas lieferbar.

Für die intelligente Installation in Trennwandsystemen hat Gira ITS 30 entwickelt. Als ein „Vor-Wand-Montagesystem“ ist es speziell für den Einsatz an Glastrennwand-Elementen gedacht: Auf einer Basisschiene zwischen Türleibung und Trennwand werden spezielle Installationsgehäuse angebracht, die Geräte und Funktionen von Elektroinstallation und Instabus-Technologie aufnehmen. Nun lassen sich Steckdosen, Schalter, Orientierungslichter, Automatikschalter, Jalousiesteuertaster und Tastsensoren vor der Glaswand und in Nähe der Raumtür anordnen. Darin einbinden lässt sich auch der Gira SmartSensor, eine Kontroll- und Bedieneinheit für sämtliche Instabus-Funktionen in einem Raum.

Entwickelt wurde die einzigartige Installationsform in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Mabeg. So können auch Tür- und Namensschilder aus dem Mabeg-Programm COM.form in Gira ITS 30 integriert werden.

Im Herbst 2002 feierte Gira die Einweihung eines außergewöhnlichen Neubaus, der die Philosophie des Unternehmens eindrucksvoll visualisiert: Innovation, Transparenz und Kommunikation. Die Leitidee der architektonischen Gestaltung war die Zusammenlegung und Optimierung von Produktions- und Verwaltungseinheiten, wobei die traditionelle Trennung von gewerblichen und kaufmännischtechnischen Arbeitsplätzen zugunsten eines verbesserten Workflows und kurzer Kommunikationswege überwunden wurde. Die gleichwertige und humane Gestaltung aller Arbeitsplätze ist sichtbarer Ausdruck der Unternehmenskultur von Gira.


 

Gira - Giersiepen GmbH & Co. KG
Dahlienstraße
42477 Radevormwald
Tel: 02195-60 20
Fax: 02195-60 23 39
E-Mail: info@gira.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.gira.de/