Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo
Die Fachhochschule Umwelt-Campus Birkenfeld hat sich bereits nach wenigen Jahren des Aufbaues zu einem regionalen Impulsgeber mit internationaler Ausrichtung, zu einer Stätte mit beachtenswerten Forschungsaktivitäten und zu einer Institution mit aktueller Wissensvermittlung entwickelt.

Umwelt-Campus Birkenfeld


Der Umwelt-Campus Birkenfeld

Als einer der Standorte der Fachhochschule Trier, der größten Fachhochschule in Rheinland-Pfalz, bietet der Umwelt-Campus Birkenfeld mehr als nur Studieren. Campus bedeutet, wie im amerikanischen Vorbild: Leben, Lernen und Arbeiten an einem Ort.

Leben

Der Campus verfügt über rund 400 Wohnheimplätze. Ob in der 4er, 3er oder 2er WG oder im eigenen Apartment, gewohnt wird in modernen Wohnheimen, die als Niedrigenergie- oder Passivhäuser mit einem Minimum an Energie auskommen. Zur Campus-Idee passt auch, dass der Umwelt-Campus als einzige deutsche Hochschule ausschließlich mit erneuerbarer Energie (Strom und Heizwärme) versorgt wird, und zwar aus dem nahe gelegenen Holzhackschnitzel-Heizkraftwerk.

Die Bahn fährt aus Richtung Mainz/Kaiserslautern und Saarbrücken/St. Wendel bis vor die Türe. Für Studierende im Rahmen des Semestertickets kostenlos!

Lernen

In zwei Fachbereichen, Umweltwirtschaft/-recht und Umweltplanung/-technik lernen hier Studierende in kleinen Gruppen soweit wie möglich fachübergreifend. Unterstützt wird dieses Konzept durch projektorientiertes Arbeiten im Rahmen interdisziplinärer Gruppen, häufig in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Projektarbeit stellt bereits ab dem 3. Semester einen erheblichen Teil der Lehre dar.

Arbeiten

Gearbeitet wird nicht nur in den Vorlesungen und Übungen. Eine Vielzahl von Studierenden arbeitet bereits in den ersten Semestern an konkreten Forschungsprojekten mit. Dieser frühe Einstieg in die Drittmittelforschung wird möglich durch aktive Projekteinwerbung im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte am Campus: Partikeltechnik, Stoffstrommanagement, Abwasser- und Abfallbehandlung und Recycling, erneuerbare Energien, Brennstoffzellen, Akustik, umweltgerechte Konstruktion und Produktion, E-Business.

Neben dem Lerneffekt winkt hier oftmals auch ein spannender, praxisnaher Nebenjob.

Bei der Gründung des Umwelt-Campus wurde der Forschungsaspekt bewusst betont durch die Bereitstellung zusätzlicher Labor- und Forschungsflächen. Bei so viel Praxiserfahrung bereits im Studium verwundert es nicht, dass die ersten Absolventen bereits Firmen am Campus gegründet haben. Der Campus bietet hier ein umfangreiches Unterstützungspaket. Ein Gründerzentrum mit modernen Büros und der nötigen Infrastruktur ist im Bau.


 

Umwelt-Campus Birkenfeld
UCB
Postfach 13 80
55761 Birkenfeld
Tel: 0 67 82 / 17-18 19
Fax: 0 67 82 / 17-13 17
E-Mail: ucb-service@umwelt-campus.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.umwelt-campus.de