Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo
Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin
Kultivierung von Gurken auf Schafwolle im Unter-Glas-Anbau
Entwicklung eines Naturierungssystems für Bauwerksoberflächen in México-City im Jahr 2002
REM-Aufnahme der hochporösen Oberfläche einer NEWPOR-Granule
Vorkultivierte Schafwollvegetationsmatte
nach 12 Monaten

Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin


Das Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin (IASP) des Vereins zur Förderung agrar- und stadtökologischer Projekte e.V. (A.S.P.) ist wissenschaftsthematisch organisiert. In den Ressorts Agrarökologie-Stadtökologie und Ernährungswirtschaft sind Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker verschiedener Wissenschaftsdisziplinen tätig.

Allgemeine Vorstellung: Ressort Agrar- und Stadtökologie

Das Ressort Agrar- und Stadtökologie arbeitet schwerpunktmäßig mit kleinen und mittelständischen Unternehmen im Rahmen von Forschungsprojekten zusammen mit dem Ziel, innovative Forschungsansätze in vermarktungsfähige Produkte umzusetzen.

Das Ressort hat sich insbesondere auf dem Gebiet der Gleisbett-Naturierung den Status eines Kompetenzzentrums an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis bzw. zwischen Hochschule und Wirtschaft erarbeitet. Es ist des Weiteren mit Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich des ökologischen Bauens und im Rahmen der Stadt- und Siedlungsökologie befasst.

In den letzen Jahren sind neue Kompetenzfelder auf den Gebieten der Wertstoffgewinnung und der technischen Verfahrensentwicklungen hinzugekommen. Ein eigenes Biogaslabor und ein Messtechnik-Labor mit diverser mobiler Messtechnik (z. B. für Schadgase, Klima, Lärm, Staub) ermöglichen anwendungsbezogene Analysen und Forschungen.

Die Erarbeitung von Konzepten und Szenarien zur Entwicklung des ländlichen Raumes, vorrangig in den Bereichen Agrar- und Umweltbildung sowie sozialökologische Transformationsprozesse, gehört zu den jüngsten Leistungsangeboten des Ressorts.

Schwerpunkte

  • Biologische Wertstoffgewinnung und Biorecycling
    • Gewinnung von Kollagen
    • Biogasgewinnung aus pflanzlichen und tierischen Abprodukten
    • Rückgewinnung von Brauchwasser

  • Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen
    • Abluftfilter aus Flachs
    • Ferkelliegematten aus Hanf
    • Kultivierungsmatten aus Schafwolle

  • Verfahrensentwicklungen
    • Abluftreinigung mittels Ozon
    • Caseingewinnung
    • Universalzerkleinerung

  • Technische Vegetationssysteme
    • Bauwerks-Naturierung
    • Gleisbett-Naturierung
    • Kultivierungsmatten aus Gummi

  • Regionale Entwicklungskonzepte
    • Entwicklungskonzepte für Lehr- und Erlebnishöfe
    • Optimierung von Reiseverkehrswegen
    • Konzepte zur Entwicklung regionaler Wertschöpfungsketten


Leistungsangebote

  • Untersuchungen zum Bereich Stallklima, Lufthygiene und Haltungssysteme
  • Optimierung und Entwicklung von Produkten und Verfahren bis zur Realisierung von Prototypen
  • Unterstützung bei der Einführung neuer Produkte und Verfahren durch Erprobungen, wissenschaftliche Serviceleistungen und Schulungen
  • Planung, Errichtung und wissenschaftliche Begleitung von Modell-, Pilot- und Demonstrationsanlagen
  • Erarbeitung innovativer Lösungen beim biogenen Abproduktrecycling in Verbindung mit Wertstoffgewinnung
  • Entwicklung moderner Methoden der Abwasser- und Abluftreinigung sowie der Trinkwasseraufbereitung
  • Entwicklung von Möglichkeiten alternativer Energieerzeugung und -nutzung
  • Entwicklung anwendungsorientierter Messverfahren für die Qualitätsbestimmung von Produkten und Prozessen
  • Entwicklung technischer Vegetationssysteme für Bauwerksoberflächen
  • Entwicklung innovativer Produkte auf der Basis nachwachsender Rohstoffe
  • Entwicklung von Konzepten und Szenarien zu agrar- und stadtökologischen Problemstellungen
  • Entwicklung und Antragserstellung von nationalen und internationalen Projekten
  • Betreuung von wissenschaftlichen Graduierungsarbeiten und Praktika
  • Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen wissenschaftlichen Fachkonferenzen

Allgemeine Vorstellung: Ressort Ernährungswirtschaft

Das Ressort Ernährungswirtschaft arbeitet eng mit kleinen und mittelständischen Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft zusammen. Es stellt sich die Aufgabe, wissenschaftliche Ergebnisse bis zur Praxisreife zu führen. Hauptanliegen ist eine durchgehende Bearbeitung von Projekten und wissenschaftlich-technischen Lösungen, beginnend bei der landwirtschaftlichen Primärproduktion über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung.

In den letzten Jahren wurden verstärkt Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Zusammenhang mit der Tiergesundheit und der Verbesserung der Produktqualität - auch durch neue Formen der Kontrolle von Inhaltsstoffen und Rückständen im Sinne von Rückverfolgbarkeit und Verbraucherschutz - bearbeitet. Neu ist die Projektarbeit auf dem Gebiet der Televeterinärmedizin.

Schwerpunktmäßig werden Forschungs- und Entwicklungsaufgaben auf den Gebieten Land- und Ernährungswirtschaft als innovative Leistungen in Form von Auftrags- und Förderprojekten gelöst.

Schwerpunkte

  • Entwicklung neuartiger Lebensmittel und -herstellungsverfahren
    • Entwicklung von Lebensmitteln für spezielle Verbrauchergruppen
    • Entwicklung von funktionellen Lebensmitteln
    • Entwicklung neuartiger Produkte und Verfahren

  • Sicherung von Produkt- und Prozessqualität
    • neue Anforderungen an Management und Organisation in der Qualitätssicherung und -kontrolle
    • technische und analytische Verfahren zur Verbesserung von Produktqualität und -sicherheit
    • Rückverfolgbarkeit
    • Minderung der Gefahren und Belastungen durch Mykotoxine

  • Verbesserung der Tiergesundheit
    • Entwicklung von Alternativen zum Einsatz von Antibiotika bei der Bekämpfung von Zoonosen
    • Tierernährung
    • Früherkennung von Krankheiten


Leistungsangebote

  • Forschungs- und Entwicklungstätigkeit zur Produkt- und Verfahrensinnovation für eine bewusste Ernährung und die Ernährung spezieller Verbrauchergruppen
  • Produkt- und Verfahrensinnovation zur Sicherung der Tiergesundheit und Produktqualität von Lebensmitteln tierischen Ursprungs
  • Aufbau von betrieblich angepassten Qualitätssicherungssystemen in Verbindung mit der Entwicklung messtechnischer Verfahren zur Qualitätsüberwachung und -sicherung
  • Organisation der vollständigen Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln vom Konsumenten bis zum Produzenten
  • Entwicklung konzeptioneller Lösungen auf dem Gebiet der Televeterinärmedizin
  • Beratung und Mitarbeiterschulungen im Rahmen des Aufbaus von Qualitäts- und Umweltmanagementsystemen (QMS/UMS), HACCP und der Lebensmittelhygiene
  • Betreuung von wissenschaftlichen Graduierungsarbeiten und Praktika sowie von Praktika im Rahmen von Umschulungen/ Weiterbildungen
  • Bearbeitung von Forschungsthemen auf dem Gebiet der Logistik, des Qualitätsmanagements und der angewandten Ökologie mit und für Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Lateinamerika
  • Organisation und Durchführung von wissenschaftlichen Fachexkursionen


 

Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin
IASP
Invalidenstraße 42
10115 Berlin
Tel: 0 30 2093 - 0
Fax: 030-20 93 - 90 65
E-Mail: iasp@agrar.hu-berlin.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.agrar.hu-berlin.de