Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grünes Licht für Integration von Phoenix in die ContiTech


Hannover/Hamburg, 28. Dezember 2004.

Aktionäre stimmen dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag sowie dem Verschmelzungsvertrag zu

Nach dem Erwerb von mehr als 75 Prozent des Phoenix-Grundkapitals im November darf die Continental-Tochter ContiTech AG nach dem Votum der Phoenix-Aktionäre künftig auch einen beherrschenden Einfluss auf die Phoenix AG ausüben. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Phoenix AG stimmten die Aktionäre des Hamburger Unternehmens am 28. Dezember einem entsprechenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zu, den Phoenix und ContiTech bereits am 16. November geschlossen hatten. Wirksam wird der Vertrag, sobald er im Handelsregister eingetragen ist.

Die ContiTech AG garantiert den außenstehenden Phoenix-Aktionären in diesem Vertrag für jedes volle Geschäftsjahr eine Ausgleichszahlung in Höhe von netto 1,27 Euro je Aktie (brutto 1,39 Euro). Zudem bietet ContiTech allen Phoenix-Aktionären den Erwerb ihrer Phoenix-Aktien gegen Zahlung einer Abfindung von 18,89 Euro je Aktie an.

Darüber hinaus hat die Hauptversammlung dem Verschmelzungsvertrag zwischen Phoenix und ContiTech zugestimmt. Die Verschmelzung auf die ContiTech AG als übernehmenden Rechtsträger wird wirksam, sobald der Vertrag in das Handelsregister eingetragen ist. Dann erhalten die Phoenix-Aktionäre je Phoenix-Aktie im anteiligen Betrag des Grundkapitals von 2,60 Euro eine ContiTech-Aktie im anteiligen Betrag des Grundkapitals von 1,00 Euro. Sie sind ferner berechtigt, auch die erworbenen ContiTech-Aktien gegen Zahlung einer Abfindung von 18,89 Euro je Aktie der ContiTech AG zum Kauf anzudienen.

„Nun kann hier in Deutschland unter dem Dach des Continental-Konzerns in absehbarer Zeit der weltgrößte Spezialist für Kautschuk-Technologie - außer Reifen - entstehen“, betonte der Continental-Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer.

„Diese Entscheidung wird die weltweite Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens sichern, das letztlich aus dem Zusammengehen von zwei traditionsreichen deutschen Firmen entstehen wird“, sagte Phoenix-Vorstandssprecher Meinhard Liebing. Die künftige ContiTech AG wird weltweit rund 24.000 Mitarbeiter beschäftigen und zunächst zwischen 2,5 und 3 Milliarden Euro Umsatz erzielen.

Der Continental-Konzern ist ein führender Anbieter für Bremssysteme, Fahrwerkkomponenten, Fahrzeugelektronik, Reifen und Technische Elastomere. In 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 11,5 Mrd Euro und beschäftigt derzeit weltweit rund 73.000 Mitarbeiter.

Mediendatenbank im Internet: www.conti-online.com



Green Light for Integration of Phoenix into ContiTech

Shareholders accept control and profit and loss transfer agreement as well as merger agreement


Hanover/Hamburg, December 28, 2004. After procuring more than 75% of the Phoenix capital stock in November, the Continental subsidiary ContiTech AG may in the future exercise a dominating influence over Phoenix AG following the vote of the Phoenix shareholders. At the extraordinary shareholders meeting of Phoenix AG on December 28, the shareholders of the Hamburg company approved a corresponding control and profit and loss transfer agreement which had already been concluded between Phoenix and ContiTech on November 16. The agreement will go into effect as soon as it has been entered in the commercial register.

In this agreement, ContiTech AG guarantees the outside shareholders of Phoenix a compensation payment of 1.27 euro net per share (1.39 euro gross) for each full financial year. In addition, ContiTech offers to purchase the Phoenix shares from all Phoenix shareholders by paying compensation of 18.89 euro per share.

The shareholders meeting also approved the merger agreement between Phoenix and ContiTech. The merger into ContiTech AG as absorbing entity goes into effect as soon as the agreement has been entered in the commercial register. Phoenix shareholders will then receive for each Phoenix share in the proportionate amount of the capital stock of 2.60 euro one ContiTech share in the proportionate amount of the capital stock of 1.00 euro. They are also entitled to offer to sell the ContiTech shares they have received to ContiTech AG for a compensation payment of 18.89 euro per share.

"The world´s largest specialist for rubber technology – excluding tires – can now evolve here in Germany under the umbrella of the Continental corporation in the foreseeable future," stressed Continental Executive Board chairman Manfred Wennemer.

"This decision will safeguard the competitive ability worldwide of a company that will ultimately arise from the merging of these two historic German companies," said Meinhard Liebing, spokesman of the Phoenix Managing Board. The future ContiTech AG will have a worldwide workforce of about 24,000 and initially realize sales of between 2.5 and 3 billion euro.

The Continental Corporation is a leading supplier of brake systems, chassis components, vehicle electronics, tires and technical elastomers. In 2003 the corporation realized sales of EUR11.5 billion. At present it has a worldwide workforce of about 73,000.

Media Database Library: www.conti-online.com


 

Grünes Licht für Integration von Phoenix in die ContiTech

Pressemeldungen

Leistungsspektrum