Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

III. Quartal 2004: KfW Bankengruppe fördert die Wirtschaft mit rund 38 Mrd. EUR


Entwicklung der Geschäftstätigkeit im Rahmen der
Erwartungen. Kräftiges Wachstum in den Förderprogrammen der KfW Mittelstandsbank


Die KfW Bankengruppe hat bis Ende September 2004 im Konzern ein Geschäftsvolumen rund 38 Mrd. EUR erzielt. "Die Zusagezahlen des vergangenen Jahres waren von Sonderfaktoren geprägt. Wir hatten insgesamt ein rückläufiges Zusageergebnis erwartet. Allerdings sehen wir auch eine generelle Zurückhaltung bei Investitionen und einen Trend hin zu einer stärkeren cash-flow basierten Eigenfinanzierung der Unternehmen bei ihren Vorhaben", sagte Hans W. Reich, Vorstandssprecher der KfW Bankengruppe.

Ein Rückgang der Neuzusagen ist auf deutlich geringere Förderzahlen der umwelt- und wohnwirtschaftlichen Kredite zurückzuführen. In den ersten drei Quartalen 2004 hat die KfW Förderbank zur Förderung des Wohneigentums und der CO2-Minderung in Wohngebäuden Kredite in Höhe von insgesamt 8,6 Mrd. EUR zugesagt (Vorjahreszeitraum: 12,5 Mrd. EUR). Dieser Rückgang hat eine eindeutige Erklärung: Die Diskussion um die Eigenheimzulage hat letztes Jahr zu enormen Vorzugseffekten beim Wohneigentumsprogramm und damit zu einem einmaligen Sondereffekt geführt. Das Volumen der KfW Förderbank liegt insgesamt in den ersten neun Monaten des Jahres 2004 bei 21,5 Mrd. EUR.

Weiter stellen die geringeren Volumina bei Globaldarlehen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland und Europa mit 1,2 Mrd. EUR (2003: 2,6 Mrd. EUR) ein wesentliches Element des Rückgangs dar. Nach den großen Abschlüssen im vergangenen Jahr müssen die durchleitenden Banken die Linien erst mit Förderkrediten belegen.

Zum anderen sind Verbriefungsplattformen PROMISE mit 0,2 Mrd. EUR (Vorjahreszeitraum 1,3 Mrd. EUR) und PROVIDE mit 4,7 Mrd. EUR (Vorjahreszeitraum: 6,8 Mrd. EUR) spürbar weniger genutzt worden. Nach einer Phase der Eigenkapitalentlastung über Verbriefungen suchen die Geschäftsbanken wieder verstärkt zinstragendes Kreditgeschäft.

Förderprogramme der KfW Mittelstandsbank wachsen kräftig:

In den Förderprogrammen für den Mittelstand konnte hingegen bis Ende September 2004 ein zweistelliges Wachstum erzielt werden: Insbesondere stieg das Volumen des Ende vergangenen Jahres eingeführten "Unternehmerkredits", des zentralen KfW-Programms für kleine und mittlere Unternehmen, Gründer und Freiberufler um über 20 % auf 4,3 Mrd. EUR. "Mit dem Unternehmerkredit haben wir erstmals ein Finanzierungsprodukt im Angebot, mit dem wir alle mittelständischen Unternehmen vom Existenzgründer bis hin zum Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 500 Mio. EUR erreichen und die unterschiedlichen Bedürfnisse des Mittelstands differenziert abdecken können. Der Markt hat offensichtlich darauf gewartet und es voll angenommen", sagte Reich. "Der Erfolg dieses Programms zeigt, dass die Mittelstandsförderung nach der Fusion mit der DtA auf dem richtigen Weg ist."

Bei den seit 1. März neu geordneten Mezzaninfinanzierungen rund um das Programm "Unternehmerkapital" wurde wie geplant ein Volumen in Höhe von rund 500 Mio. EUR zugesagt. Ein starkes Wachstum verzeichnete die KfW Bankengruppe im Bereich der Beteiligungsfinanzierung mit einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahresvolumen um rund 30 % auf 270 Mio. EUR.

Insgesamt lag das Zusagevolumen der KfW Mittelstandsbank in den ersten neun Monaten des Jahres 2004 bei 7 Mrd.

Weitere Entwicklungen im Überblick:

- Das KfW-Programm zur CO2-Gebäudesanierung lag in den ersten neun Monaten 2004 mit 1 Mrd. EUR um 17 % über den Zusagen des Vorjahreszeitraums.

- Der Sonderfonds "Wachstumsimpulse" des KfW-Infrastrukturprogramms für Kommunen in Höhe von 6,5 Mrd. EUR war bereits Ende September - vier Monate vor geplanter Schließung des Programms - vollständig ausgeschöpft.

- In den ersten neun Monaten des Jahres 2004 wurden bereits knapp 47.000 Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Fachkräfte unterstützt. Mit Krediten in Höhe von 570 Mio. EUR hat die KfW Förderbank Investitionen in schulische bzw. berufliche Weiterbildung sowie in Hochschulbildung mitfinanziert. Besonders gut entwickelt hat sich der Bildungskredit. Hier stiegen die Zusagen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 40 %.

- Die Neuzusagen im Geschäftsbereich der KfW IPEX-Bank lagen per 30. September bei rund 8 Mrd. EUR (Vorjahr: 9,0 Mrd. EUR) und haben damit die Zielmarke für das Gesamtjahr bereits erreicht. Die Auslandszusagen für Exportgeschäfte und für Direktinvestitionen deutscher und anderer europäischer Unternehmen erreichten 4,5 Mrd. EUR, Investitionsfinanzierungen innerhalb Deutschlands 3,5 Mrd. EUR. Besonders dynamisch war die Entwicklung der Geschäftssparten Grundstoffindustrie, Verarbeitende Industrie und Schifffahrt.

- Im Bereich der Finanziellen Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern hat die KfW Bankengruppe bis Ende September 2004 die Zusagen zur Förderung der Entwicklungs- und Transformationsländer (KfW Entwicklungsbank inklusive DEG) auf 1,3 Mrd. EUR (Vorjahreszeitraum: 1,2 Mrd. EUR) gesteigert.

Für das Fördervolumen des Gesamtjahrs 2004 erwarten wir keine signifikante Veränderung der Geschäftsentwicklung: Moderate Volumina in der KfW Förderbank und bei Verbriefungen und Globaldarlehen, aber ein sehr aktives Neugeschäft bei den Programmkrediten der KfW Mittelstandsbank, ein erfreuliches Geschäft bei der KfW IPEX Bank und einen leichten Anstieg bei der KfW Entwicklungsbank. Insgesamt wird damit das von einmaligen Sondereffekten geprägte hohe Volumen des Jahres 2003 nicht erreicht werden.


 

III. Quartal 2004: KfW Bankengruppe fördert die Wirtschaft mit rund 38 Mrd. EUR

Pressemeldungen

Leistungsspektrum