Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PeopleSoft stellt neue Lösung für Vertriebs- und Ablaufplanung vor


Durch Abstimmung von Betriebs- und Finanzplänen werden schnelle Reaktionen auf Nachfrageschwankungen ermöglicht

San Diego / München – 14. Oktober 2004 – Auf der APICS International Conference and Exposition 2004 stellte PeopleSoft Inc. (Nasdaq: PSFT) Anfang der Woche PeopleSoft Vertriebs- und Ablaufplanung 8.11, eine neue Lösung für die virtuelle Zusammenarbeit zwischen Vertrieb, Produktion, Konstruktion und Finanzabteilung vor. Damit können Fertigungsunternehmen sich besser auf Nachfrageschwankungen einstellen, die finanziellen Auswirkungen von Supply-Chain-Entscheidungen simulieren und Geschäftsabläufe effektiver managen.

Lora Cecere von AMR Research bezeichnet das Vertriebs- und Ablaufsplanungswerkzeug von PeopleSoft Supply Chain Planning 8.11 als “eines der umfassendsten Produkte auf dem Markt“. „Das Produkt beinhaltet beträchtliche Erweiterungen für Konsensprognosen und Vertriebs- und Ablaufplanung. Die Verwendung einer wahrscheinlichen Prognosebandbreite unterstützt die Lieferantenführung und die operative Planung”, so Lora Cecere. [“PeopleSoft Gets Serious About Demand-Driven Manufacturing,” 23. September 2004, AMR Research]

Vertriebs- und Ablaufplanung sind erfolgskritische Geschäftspraktiken für bedarfsorientierte Fertigungs- und Distributionsunternehmen, die den Durchsatz und die Rentabilität ihrer Logistikkette maximieren wollen. Im Gegensatz zu anderen Nischenlösungen verbindet PeopleSoft Vertriebs- und Ablaufplanung Transaktions- und Finanzdaten und ermöglicht Unternehmen dadurch bessere Supply-Chain-Entscheidungen. Die Lösung beinhaltet auch branchenweite Best-Practices, vorkonfigurierte Leistungsmessgrößen (KPIs) sowie Planungswerkzeuge, mit denen Anwender Engpässe und Konflikte in Plänen identifizieren, Alternativen bewerten und Antworten priorisieren können.

Darüber hinaus nutzt PeopleSoft Vertriebs- und Ablaufplanung die Grundsätze der Engpasstheorie nach Dr. Eli Goldratt für eine optimale Identifizierung und Handhabung kritischer Supply-Chain-Restriktionen. Durch die Integration des Wissens von Branchenspezialisten unterscheidet sich die neue PeopleSoft-Lösung von anderen auf dem Markt verfügbaren Vertriebs- und Planungslösungen.

Fertigungsunternehmen stehen heute unter starkem Druck, ihren gesamten Vertriebs- und Ablaufplanungsprozess effektiv zu managen. Eine ihrer großen Herausforderungen besteht darin, dass isolierte operative Daten den Supply-Chain-Planungsprozesses schwer steuerbar und ungenau machen. PeopleSoft Vertriebs- und Ablaufplanung stimmt die Liefer-, Nachfrage- und Finanzpläne des Unternehmens miteinander ab und ersetzt so eine abteilungsorientierte durch eine ganzheitliche Sichtweise. Unternehmen könnte dadurch folgende Ziele erreichen:

· Schnelle Anpassung und Reaktion auf Marktveränderungen mit fortschrittlichen Werkzeugen für Szenarioplanung und Entscheidungsunterstützungsanalyse
· Bessere Prognose des Kundenbedarfs durch mehr Transparenz in den Supply-Chain-Abläufen
· Verringerung der Lagerbestände an verschiedenen Standorten in der Logistikkette durch engpassbasiertes Puffermanagement
· Niedrigere Gesamtkosten durch verbessertes Ressourcenmanagement und Abgleich von Geschäftszielen und Ablaufplänen

“Die Achillesferse der Vertriebs- und Ablaufplanung war die mangelnde Integration erfolgskritischer Geschäftsinformationen in Vertrieb, Fertigung, Konstruktion und Finanzwesen”, erklärt Les Wyatt, Group Vice President und General Manager von PeopleSoft EnterpriseOne. “PeopleSoft Vertriebs- und Ablaufplanung durchbricht die Informationssilos und bietet eine verbundene Sichtweise der Abläufe in der Logistikkette. Dadurch können Unternehmen Änderungen im Kundenbedarf besser vorhersehen und sich darauf einstellen.”

PeopleSoft Vertriebs- und Ablaufplanung wird im Dezember 2004 allgemein verfügbar sein.


 

PeopleSoft stellt neue Lösung für Vertriebs- und Ablaufplanung vor

Pressemeldungen

Leistungsspektrum