Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gerhard Jammer Qualitäts- und Umweltbeauftragter bei SurTec
Die Passivhaus-Fabrik SurTec, Firmensitz in Zwingenberg

SurTec mit Umwelt-Zertifikat ISO 14001 ausgezeichnet


Die SurTec Deutschland GmbH ist jetzt für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems nach der weltweit gültigen Norm DIN ISO 14001 mit dem internationalen Umwelt-Zertifikat ausgezeichnet worden.

Zwingenberg, 04. Oktober 2004 (rr)

Dies ist ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte des auf chemische Oberflächenbehandlung spezialisierten Unternehmens. Von den Umweltschutzmaßnahmen, die über die Einhaltung gesetzlicher Grenzwerte und Behördenauflagen hinaus gehen, kann eine ganze Branche profitieren: mit SurTec stehen umweltbewusste Produkte und Produktionsverfahren zur Verfügung, die ständig kontrolliert und bei Bedarf optimiert werden. Die internationale Zertifizierung stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und sichert Arbeitsplätze.

Der konsequente Weg zur ISO 14001

Am Anfang steht die Firmenphilosophie: Alle Bereiche des Unternehmens SurTec von der Verwaltung bis zu Produktion und Entsorgung haben sich dem Umweltgedanken verpflichtet. Energie-Optimierung und Ressourcen-Schonung treten bereits am Fabrikgebäude, das europaweit als erste Passivhaus-Fabrik gebaut wurde, eindrucksvoll in Erscheinung. „Wir haben uns von Anfang an als zukunftsorientiertes Unternehmen verstanden, das Ökonomie und ökologisches Denken produktiv zusammenführt und diese Unternehmensphilosophie Schritt für Schritt konsequent umsetzt“, erklärt Patricia Preikschat, Geschäftsführerin der SurTec Deutschland GmbH.

Schritt 1: Qualitätsorientierung und Umweltschutz Hand in Hand

Schon mit dem seit 1993 bestehenden Qualitätsmanagementsystem verwirklicht SurTec eine möglichst geringe Umweltbelastung mit recycelbaren Produkten durch Verwendung biologisch abbaubarer und gut analysierbarer Rohstoffe.

Schritt 2: ÖkoprofitÒ (Ökologisches Projekt für integrierte Technik)

Im Juli 2003 erhielt SurTec für das betriebliche Umweltengagement die Auszeichnung als ÖkoprofitÒ-Betrieb des Landkreises Bergstraße. ÖkoprofitÒ wurde als Beratungsprojekt im österreichischen Graz konzipiert und in Deutschland von vielen Städten und Landkreisen übernommen. Bei dieser erfolgreichen Kooperation zwischen Behörden und Wirtschaft werden maßgeschneiderte umweltverträgliche Lösungen für die teilnehmenden Unternehmen erarbeitet, die über gesetzliche Grenzwerte und Behördenauflagen hinausgehen und gleichzeitig die Betriebskosten senken.

Schritt 3: ISO 14001

Mit dem betriebsinternen ÖkoprofitÒ-Umweltmanagementsystem für Einkauf, Produktion, Lagerung, Transport und Entsorgung schuf SurTec die Grundlage für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems nach der weltweit gültigen Norm ISO 14001. Damit steht jetzt ein wirkungsvolles Instrument zur Verfügung, um Umweltbelastungen systematisch zu erfassen und die Umweltsituation laufend zu verbessern. So werden zum Beispiel Umweltrisiken bewertet und Notfallpläne ausgearbeitet, um Störfälle zu verhindern.
Für die Leitung des Qualitäts- und Umweltmanagements bei SurTec ist Chemieingenieur Gerhard Jammer verantwortlich, bei dem umweltrelevante Informationen aus allen Firmenbereichen zusammenlaufen. Anhand einer von ihm erstellten Prioritätenliste werden geeignete Vorsorgemaßnahmen kontinuierlich getroffen.

Zukunftsorientiert: Umweltschutz rechnet sich und sichert Arbeitsplätze
„Die Kosten für die Erarbeitung und Aufrechterhaltung des Umweltmanagementsystems werden mehr als wieder erwirtschaftet“, betont Preikschat. „Durch den verringerten Einsatz von Ressourcen, geringere Abfall- und Abwasserkosten erhöht sich die Wettbewerbsfähigkeit. Mit dieser nachhaltigen ökologischen und ökonomischen Entwicklung sichern wir uns das Vertrauen unserer Kunden und damit auch zukünftige Arbeitsplätze.“


 

SurTec mit Umwelt-Zertifikat ISO 14001 ausgezeichnet

Pressemeldungen

Leistungsspektrum