Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie

Das RTC wurde im April 2009 eröffnet. Ausgehend von der Klinik und Poliklinik für Herzchirurgie und den Forschungslaboratorien für kardialen Gewebe- und Organersatz (FKGO), wurde das RTC mit finanzieller Unterstützung von Bund (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Land (Wirtschaftsministerium Mecklenburg Vorpommern) und Industrie gegründet. Das RTC ist eines der fünf Schwerpunktzentren für Regenerative Medizin in Deutschland und überdies aktiv an der Regenerative Medicines Initiative Germany (RMIG) beteiligt. Seinen Sitz hat das RTC im Biomedizinischen Forschungszentrum der Universität Rostock.

Am RTC werden regenerative Therapien für Herzkrankheiten, schwerpunktmäßig auf der Basis adulter Stammzellen, erforscht und entwickelt. Ziel ist es, innovative Behandlungsmethoden zu etablieren, die eine langfristige Heilung des geschädigten Herzens möglich machen. Als Translationszentrum begleitet das RTC den komplexen Prozess von der Grundlagenforschung und frühen Entwicklung bis hin zur Zulassung und Anwendung von Stammzellprodukten als standardisierte und qualitätsgesicherte Therapie. Die am Zentrum entwickelten Methoden und Verfahren sollen zukünftig für weitere Projekte auf dem Gebiet der Stammzellforschung als Referenz dienen.

Zu den Aufgaben des RTC gehört damit auch, die Zulassung der Therapie vorzubereiten, Fragen der Erstattung zu klären, zukünftige Anwender zu schulen sowie Ärzte, Patienten und die Öffentlichkeit zu informieren. Das RTC versteht damit sich als Dienstleister für Wissenschaftler, Ärzte und Patienten.

Derzeit läuft seit Herbst 2009 die klinische Studie PERFECT, eine prospektive, randomisierte, doppelt blinde Studie der Phase III mit dem Ziel, die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der in Rostock entwickelten intramyokardialen Stammzelltherapie zu belegen. Eingesetzt werden autologe CD 133+-Stammzellen aus Knochenmark bei Patienten mit Stenosen der Koronararterien nach Myokardinfarkt.

Drei Studienzentren sind an PERFECT beteiligt: die Herzchirurgie Rostock, das Deutsche Herzzentrum Berlin und die Medizinische Hochschule Hannover. Insgesamt sollen 142 Studienpatienten in die Studie eingeschlossen werden, mit Ergebnissen rechnet das RTC in etwa drei Jahren. Begleitend zu der Studie wurde ein Forschungsprogramm aufgelegt, in dem die Wirkungsweise und Sicherheit der Therapie untersucht werden.

 

Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie
Universität Rostock (RTC)
Schillingallee 68
18057 Rostock
Tel: +49-(0)381 494 6104
Fax: +49-(0)381 494 6102
E-Mail: info.rtc@med.uni-rostock.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.kardiale-stammzell-therapie.de