Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

phoenix|x-ray verzeichnet Rekord-Auftragseingang im Jahr 2003


Die phoenix|x-ray Systems + Services-Gruppe veröffentlichte heute ihren jüngsten Tätigkeitsbericht. Das im April 1999 gegründete Unternehmen konnte zum Ende des fünften Jahr Geschäftsjahres erneut auf eine erfolgreiche Leistung zurückblicken und weitere Zuwächse verzeichnen. Mit einem Umsatz von 17,5 Mio. EUR und einem deutlich positiven Gesamtergebnis hat sich phoenix|x-ray in der Zwischenzeit als Marktführer im Segment Mikrofocus- und nanofocusTM-Röntgentechnik, -Röntgenröhren und Inspektionsdienstleistungen etabliert. Das Auftragseingangsvolumen in den ersten Monaten des Jahres 2004 war das bisher höchste im Vergleichszeitraum.

Die US-Niederlassung berichtet über Rekordverkäufe im Jahr 2003 und einen ebenfalls guten Start in das Jahr 2004. Dazu GmbH-Geschäftsführer Helmut Appelt: „Unser Ziel für die kommenden Monate ist, die Aktivitäten in Nordamerika weiter auszudehnen und unsere Präsenz in den Schlüssel-Industrieregionen der USA zu erhöhen. Durch die Erholung der Elektronikindustrie und den Fortschritt in der Mikrosystemtechnik und Mikromechanik hat sich ein gewachsener Bedarf an zerstörungsfreien Prüfeinrichtungen gezeigt. Wir verdichten unseres Netzwerk, um damit eine noch bessere Nähe zu den Kunden zu gewährleisten.“

Ein erster Schritt wird die Einrichtung einer zusätzlichen Niederlassung an der Ostküste sein. Somit verfügt das Unternehmen in Zukunft über Standorte an Ost- und Westküste mit jeweils eigenem Vertriebs- und Servicezentrum, sowie Demo- und Applikationslabor. Die Niederlassung in Florida wird von dem neu berufenen Boris Mathiszik geleitet, welcher über mehr als achtjährige Erfahrung im Bereich AOI und Elektronik verfügt. Die kalifornische Niederlassung steht weiterhin unter der Führung von David K Lehmann, welcher seit Gründung der US-Tochter für phoenix|x-ray tätig ist. Bob Maziuk wird den Vertriebsbereich „NDT“ (Mechanik) betreuuen.

Ein Bestandteil der Diversifizierungsstrategie von phoenix|x-ray ist die geplante Gründung eines Joint Ventures mit der SIEMENS AG, München, Mitte 2004. Die beiden Partner werden ein Unternehmen für die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von höchstauflösenden Tomographiesystemen ins Leben rufen. Basierend auf der umfangreichen Expertise von SIEMENS im Erstellen von Rekonstruktionsalgorithmen für die medizinische Computertomographie und der Erfahrung von phoenix|x-ray beim Bau von hochstabilen Röntgenröhren und Röntgensystemen wird das neue Unternehmen technisch führende Tomographen für die schnelle und zuverlässige 3D-Untersuchung anbieten können.

Gestärkt durch die ausgezeichneten Geschäftslage kündigte phoenix|x-ray auch Pläne an, die Fertigungskapazitäten in der Wunstorfer Zentral deutlich zu erhöhen. Im zweiten Halbjahr 2004 ist die Grundsteinlegung für eine weitere Produktionshalle vorgesehen. Die Verträge zum Zukauf von 10.000 m² Grund stehen vor der Unterzeichnung. Der Ausbau, welcher mit der Schaffung von Arbeitsplätzen einhergeht, soll unter anderem dazu dienen, die Möglichkeiten für die Produktion der gestiegene Zahl meist übergroßer Sonderanlagen zu verbessern.


Pressekontakt:
phoenix|x-ray System + Services GmbH
Marketing / Kommunikation | Ilka Döring
Zweigstelle Stuttgart | Kranstraße 8 | DE- 70499 Stuttgart
Tel: +49 711.88 79 61-27 | Fax: +49 711.88 79 61-29
idoering@phoenix|x-ray.com |


 

phoenix|x-ray verzeichnet Rekord-Auftragseingang im Jahr 2003

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.phoenix-xray.com