Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luftfahrtstandort Hamburg: das Kompetenznetz im Norden


Am Luftfahrtstandort Hamburg sind mit Entwicklung, Bau, Ausstattung, Wartung und weltweitem Support von zivilen Passagier- und Frachtflugzeugen unterschiedliche Spitzentechnologien mit breiten Anwendungsspektren vertreten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei im Bereich Kabine/Kabinensysteme.

Hamburg ist weltweit der drittgrößte Standort der zivilen Luftfahrtindustrie. Insgesamt haben in der Region ca. 30.000 Beschäftigte einen luftfahrtbezogenen Arbeitsplatz. Um die Global Player Airbus Deutschland GmbH (Airbus), Lufthansa Technik AG (LHT) und Airbus Material Support Centre (AMSC) sowie die Flughafen Hamburg AG gruppieren sich rund 300 kleine und mittlere Luftfahrtzulieferunternehmen. Der Flughafen Hamburg ist der bedeutendste Regionalflughafen in Norddeutschland. Das Kompetenznetz dient der Stärkung des Luftfahrtstandorts Hamburg und wird von Unternehmen, Verbänden, Kammern, Behörden und anderen Institutionen unterstützt.

Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TU HH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg), die Universität der Bundeswehr und das Technologiezentrum Hamburg-Finkenwerder (THF) bilden - ergänzt um zusätzliche Angebote privater Anbieter - eine leistungsfähige luftfahrtbezogene Wissens-, Ausbildungs- und Forschungsinfrastruktur.

Das THF wird von der TU HH zusammen mit Airbus betrieben. Es fördert die Forschung und Entwicklung in verschiedenen Bereichen der Luftfahrttechnologie. Die enge Vernetzung von Industrie und Wissenschaft ermöglicht anwendungsorientierte Forschung und eine schnelle Umsetzung der Innovationen im Flugzeugbau. Dieses Modell ist beispielhaft für eine zukunftsweisende Zusammenarbeit von privaten und öffentlichen Partnern in Forschung und Entwicklung.

Hamburg ist außerdem das bundesweit führende Aus- und Weiterbildungszentrum für luftfahrttechnische Berufe. Qualifizierte Arbeitskräfte und optimale Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung werden als Standortfaktor immer wichtiger. Durch abgestimmte Maßnahmen in den Bereichen duale Ausbildung, berufliche Weiterbildung und Hochschulbildung können die Bildungsangebote sowohl inhaltlich als auch organisatorisch auf die Bedürfnisse der Unternehmen ausgerichtet und die Transaktionskosten deutlich reduziert werden. Die von der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg gestartete Qualifizierungsoffensive Luft- und Raumfahrtindustrie hat europaweite Anerkennung in der Strategic Aerospace Review for the 21st Century der Europäischen Kommission gefunden. Hamburg entwickelt sich immer mehr zu einem wichtigen Veranstaltungsort für Luftfahrtmessen und -kongresse. Die EU-Kommission veranstaltete hier 2001 die Fourth Community Aeronautical Days - Preparing for the Global Challanges. 2002 fanden die 5. Hamburg Aviation Conference, die Aircraft Interiors Expo mit Passenger Terminal Expo sowie der Kongress Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) in Hamburg statt.


 

Luftfahrtstandort Hamburg: das Kompetenznetz im Norden

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.luftfahrtstandort-hamburg.de