Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenznetz Virtuelle Arbeitswelten


Das Kompetenznetz VIRTUELLE ARBEITSWELTEN ist ein Zusammenschluss im Bereich der Informationstechnik weltweit führender Forschungsinstitute und leistungsstarker IT- Unternehmen. Es wurde eine Plattform für einen stetigen Informationsaustausch und zur gemeinsamen Arbeit an Projekten geschaffen. Die Partner im Bereich Technologietransfer sorgen für ein innovations- freundliches Klima im Netzwerk.

Schwerpunkt, die im Kompetenznetz VIRTUELLE ARBEITSWELTEN bearbeitet werden, sind:

  • die Gestaltung von virtuellen Arbeitsoberflächen und Arbeitsräumen
  • Geschäftsprozesssteuerung
  • E-Business / E-Marketing / Teleengineering / M-Commerce / Telearbeit
  • E-Education / Computer-based-training
  • Sicherheitstechnologien im Netz
  • Telekommunikationstechnologien

Kennzeichnend für das Netzwerk sind die breite seiner Anwendungen und Produkte - von der Softwareentwicklung bis hin zur Telekommunikation, die Abdeckung der kompletten Wertschöpfungskette und die enge Verzahnung von öffentlicher bzw. privater Forschung und Entwicklung mit der Wirtschaft aus.

Durch den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft werden F&E-Aktivitäten an den Anforderungen der Wirtschaft und der Gesellschaft ausgerichtet. Anwendungsbereiche der Entwicklungen aus dem Kompetenznetz VIRTUELLE ARBEITSWELTEN sind u.a. in der Produktentwicklung, bei der Simulation von Prozessen, in der Medizin aber auch im Handel und Training via Internet.

Die Anforderungen an Arbeitssysteme unterliegen einem stetigen Wandel: Ein schneller und sicherer Austausch großer Datenmengen und die Verfügbarkeit von Informationen zu jeder Zeit an jedem Ort sind zu Grundvoraussetzungen für eine leistungsfähige Wirtschaft und Gesellschaft geworden. Mit diesem Schwerpunkt der modernen Informations- und Telekommunikationstechnik beschäftigt sich das Kompetenznetz VIRTUELLE ARBEITSWELTEN in Darmstadt/Starkenburg: die zukunftsfähige und ergonomische Gestaltung von Arbeitswelten, die sich primär an den Bedürfnissen des Benutzers orientiert und die Sicherheit der Datenübertragung in den Vordergrund stellt.

Die Globalisierung des Wettbewerbs erfordert internationale Zusammenarbeit, gleichzeitig fordern komplexer werdende Aufgaben mehr und mehr interdisziplinäre Projektarbeit. IT-gestützte Teamarbeit, charakterisiert durch ein hohes Maß an Vielfalt, Flexibilität Dynamik, wird zur vorherrschenden Form zukünftiger Arbeit werden. Die Schaffung von Zusammenarbeitsumgebungen für das flexible, mobile und räumlich verteilte Arbeiten in Projektteams und virtuellen Organisationen ermöglicht neue Arten der Zusammenarbeit zwischen Menschen an verschiedenen Orten. Menschen werden in Zukunft in virtuellen Projektbüros oder virtuellen Unternehmen organisationsübergreifend örtlich verteilt miteinander arbeiten können und Unterlagen austauschen. Für die Verbindung der realen mit der virtuellen Welt werden zu diesem Zweck innovative Hardware und Software entwickelt. Der Computer wird beispielsweise integriert in Möbel, Häuser, Fahrzeuge, Kleidung usw. Es werden intelligente Systeme und neue Interaktionsmethoden zwischen Mensch und Technik entwickelt, wie z.B. moderne Eingabesysteme, die sich mittels Sprache, Mimik oder Gestik steuern lassen. Die Vision ist eine vollkommen digitalisierte Welt, in der Computer benutzerfreundlich und allgegenwärtig, jedoch unsichtbar sind.

Intelligente Umgebung, Augmented und Virtuelle Realitäten, Virtuelles Engineering, Wearable Computing, Public Key Infrastrukturen, SmartCard-Technologie, Trusted Signature Terminal...dies sind nur einige der zukunftsweisenden Technologien, die im Kompetenznetz VIRTUELLE ARBEITSWELTEN in die Wirklichkeit umgesetzt werden.


 

Kompetenznetz Virtuelle Arbeitswelten

Pressemeldungen

Leistungsspektrum