Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

QSC beschleunigt Wachstum und zieht Free-Cashflow Break-Even vor


  • Vorläufige Zahlen für das erste Quartal 2004
  • Großkundengeschäft ausgeweitet und Quartalswachstum verdoppelt
  • Nachhaltig positives EBITDA Ergebnis erwirtschaftet
  • Positiver Free-Cashflow bereits im zweiten Quartal 2004 geplant
  • Umsatzwachstum von mindestens 20 Prozent geplant für 2004

Im Vergleich zum vorangegangen Quartal steigerte die QSC AG, Köln, im ersten Quartal 2004 ihren Umsatz nach vorläufigen Berechnungen um 6,3 Prozent auf 32,2 Millionen EUR und konnte die Wachstumsrate weiter deutlich beschleunigen. Nachdem die Gesellschaft im Anschluss an die erstmalige Vollkonsolidierung der Ventelo-Akquisition im ersten Quartal 2003 durchschnittlich um 3,2 Prozent pro Quartal in 2003 wuchs, entsprach das Umsatzwachstum im ersten Quartal 2004 knapp einer Verdoppelung dieser durchschnittlichen Wachstumsrate. Dies lässt sich insbesondere auf die abgeschlossene Integration von Ventelo sowie auf die gestiegene Nachfrage im margenstarken Firmenkunden- und Projektgeschäft zurückführen. Im Vergleich zur Vorjahresperiode betrug das Wachstum 16,7 Prozent (Q1 2003: 27,6 Millionen EUR).

Die Konzentration auf große Geschäftskunden trug maßgeblich dazu bei, dass QSC im ersten Quartal 2004 wie geplant erstmals einen EBITDA-Gewinn erwirtschaftete. Der operative Gewinn vor Abschreibungen belief sich nach vorläufigen Berechnungen auf 0,1 Millionen EUR, im Vorjahresquartal fiel noch ein negatives EBITDA-Ergebnis in Höhe von -10,0 Millionen EUR an.

Zum 31. März 2004 weist die QSC-Bilanz nach vorläufigen Berechnungen 38,8 Millionen EUR Liquidität und so gut wie keine Schulden aus. Der Liquiditätsverbrauch im ersten Quartal 2004 betrug -15,5 Millionen EUR nach -10,9 Millionen EUR in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Neben turnusmäßigen Vorauszahlungen an die Deutsche Telekom für das gesamte Jahr und auftragsbedingt gestiegene Kundeninstallationen fielen im Wesentlichen Einmaleffekte wie punktuelle Netzausweitungen in zwölf weiteren Städten sowie die Einführung eines neuen einheitlichen Billingsystems an.

Im März 2004 hatte QSC für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum um mindestens 20 Prozent auf mehr als 138 Millionen EUR, ein nachhaltig positives EBITDA-Ergebnis sowie einen positiven Free-Cashflow spätestens ab der Jahresmitte 2004 prognostiziert. Angesichts der sehr positiven Entwicklung des operativen Geschäfts hebt das Unternehmen seine Prognosen an und plant nun, statt ab der Jahresmitte bereits für das gesamte zweite Quartal einen nachhaltig positiven Free-Cashflow zu erzielen. Damit wird QSC etwa ein Quartal früher als geplant einen positiven Free-Cashflow ausweisen.

Für Rückfragen:

QSC AG
Arne Thull
Investor Relations
Fon: +49(0)221-6698-724
Fax: +49(0)221-6698-009
E-Mail: invest@qsc.de

QSC AG
Claudia Zimmermann
Unternehmenssprecherin
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Fon: 0221/6698-235
Fax: 0221/6698-289
Mail: presse@qsc.de


 

QSC beschleunigt Wachstum und zieht Free-Cashflow Break-Even vor

Pressemeldungen

Leistungsspektrum