Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenarbeit von BNP Paribas und Clearstream im Sicherheitenmanagement geht in Betrieb

07.05.2013
Gemeinsame Lösung für neutrales Sicherheitenmanagement (Triparty) mit Aktien- und Anleihen geht in Betrieb/Clearstream übernimmt die globale Allokation und Optimierung von Wertpapieren zur Absicherung von Finanzrisiken/BNP Paribas Securities Services bleibt Verwahrer und ist für die Abwicklung und die Verwaltung der Vermögenswerte zuständig/Die Lösung ermöglicht ein noch effizienteres Sicherheitenmanagement durch weitere Reduktion der Lagerstellenfragmentierung

Clearstream: Ein für die gemeinsamen Kunden von Clearstream und BNP Paribas Securities Services angebotener Service im Sicherheitenmanagement ist nun in mehreren Märkten und für unterschiedliche Anlageklassen – Aktien und Anleihen – an den Start gegangen.

Mit dem umfänglichen Service können gemeinsame Kunden die übergreifende Allokation und Optimierung von Sicherheiten durch Clearstream nutzen und damit Finanzrisiken absichern, während BNP Paribas Securities Services für ihre Kunden weiterhin als lokale Depotbank für die Abwicklung (Settlement) und Verwaltung der Vermögenswerte (Asset Servicing) zuständig bleibt.

Die für Triparty-Zwecke verwendeten Vermögenswerte werden automatisch in einem Clearstream-Konto bei BNP Paribas Securities Services verbucht. Dadurch brauchen sich die Kunden nicht mehr um manuelle, zeitaufwändige grenzüberschreitende Prozesse zu kümmern. Die erste Besicherung, die im Rahmen des neuen Systems abgewickelt wurde, umfasste belgische, italienische, französische und niederländische Aktien und französische und niederländische Anleihen.

Dank dieser Partnerschaft können gemeinsame Kunden der beiden Institutionen ihren bei BNP Paribas gehaltenen Pool an Vermögenswerten optimal für Besicherungen verwenden, die von Clearstream über den Global Liquidity Hub verwaltet werden. In Zeiten, in denen Aufsichtsbehörden eine stärkere Absicherung von Finanzrisiken vorschreiben, gilt ein effizienteres Sicherheitenmanagement als zentrales Anliegen der Finanzbranche.

Alain Pochet, Head of Clearing, Settlement and Custody bei BNP Paribas Securities Services, sagte dazu: „Wir freuen uns, unseren Kunden die durch die Partnerschaft mit Clearstream gewonnenen Vorteile anbieten zu können. Mit der Systemeinführung für Aktien und Anleihen in Belgien, Frankreich, Italien und den Niederlanden haben wir einen ersten Schritt getan. Bald werden wir unser Angebot entsprechend der Prioritäten unserer Kunden auch auf andere Märkte ausweiten. Diese erfolgreiche Kooperation ist für unsere Kunden in einem streng regulierten Umfeld von großer Bedeutung, wenn es für sie darum geht, ihren an irgendeinem Ort bei BNP Paribas Securities Services gehaltenen Bestand von Sicherheiten einzusetzen. Diese risikofreie Lösung ist durch Transparenz und Automatisierung gekennzeichnet und hilft unseren Kunden, ihre Betriebsabläufe erheblich zu vereinfachen und Vermögenswerte zu finanzieren, die sie früher nicht eingesetzt hätten.“

Auch Stefan Lepp, Head of Global Securities Financing bei Clearstream begrüßte die Inbetriebnahme des Dienstes: „Wir sind sehr erfreut, dass die Effizienz unseres Liquidity Hub Connect-Systems, mit dem wir Collateral Management-Dienste für Depotbanken bereitstellen, sich nun in der Praxis bewährt hat. Der Dienst ermöglicht durch eine hohe Flexibilität die Abdeckung einer Vielzahl von Märkten und Anlageklassen. Der gemeinsam mit BNP Paribas Securities Services entwickelte Service sorgt für eine zusätzliche Ausweitung unseres Global Liquidity Hub, der ein vielschichtiges und auf einer offenen Architektur basierendes Collateral Management-System ist. Im Mittelpunkt unseres Geschäftsmodells steht Wachstum durch intelligente Partnerschaften, weshalb wir uns über unsere Zusammenarbeit mit BNP Paribas auf unseren Hauptmärkten sehr freuen.“

Über Clearstream

Clearstream ist der Anbieter von Nachhandelsdiensten und weltweiter Liquidität innerhalb der Gruppe Deutsche Börse. Als internationaler Zentralverwahrer mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 11,6 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere. Als Zentralverwahrer mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.
Medienkontakt BNP Paribas Securities Services
Sarah Decottegnie, +44 20 7595 4653
sarah.decottegnie@uk.bnpparibas.com
Medienkontakt Clearstream
Hazel Daniells, +352-243-32272
hazel.daniells@clearstream.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie