Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der wirtschaftliche Aufholprozess Ostdeutschlands harrt noch seiner Vollendung

22.11.2010
IzR 10/11.2010: 20 Jahre deutsche Einheit – zwei Dekaden im Rückblick

Am 3. Oktober 2010 feierte Deutschland 20 Jahre Einheit. Zurück liegen damit 20 Jahre „Aufbau Ost“ mit intensiver Förderung des Transformationsprozesses in Ostdeutschland.

Das aktuelle Heft der „Informationen zur Raumentwicklung“ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt noch einmal Art und Umfang dieser Förderung auf und zieht eine (Zwischen-)Bilanz. Meist mit einem Blick zurück und nach vorn analysieren namhafte Experten eingehend die aktuelle wirtschaftliche und demographische Situation Ostdeutschlands, die Zukunftsperspektiven seiner Regionen und die finanzielle Situation seiner Gemeinden.

Die Bilanz ist positiv bis gemischt. Vieles wurde in den zwei vergangenen Jahrzehnten erreicht, anfangs in großen, ab Mitte der 1990er Jahre in kleineren Schritten. „Sonnenseiten“ der Bilanz sind die positive Entwicklung vieler Industrieunternehmen, der langsame, aber stetige Abbau von Arbeitslosigkeit, deutliche Angleichungen bei den Einkommen und der infrastrukturellen Versorgung, erhebliche Wohn- und Umweltverbesserungen und sichtbar erneuerte Städte und Dörfer sowie Straßen. Eine völlige Angleichung der Lebensverhältnisse in Ost und West und eine sich selbst tragende Wirtschaft sehen die Experten jedoch noch nicht gesichert. Sie schließen im Gegenteil auch eine rückläufige wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Ländern nicht aus. Schatten auf die Bilanz wirft zum einen die überwiegend kleinbetrieblich und dabei zu wenig innovations- und exportorientierte Industriestruktur. Die wenigen wirtschaftsstarken Zentren und Regionen erweisen sich nicht als Wachstumsmotoren für den gesamten Raum Ostdeutschlands.

Darunter leiden insgesamt die Entwicklungspotenziale der Regionen und die Haushalte der Kommunen. In Zukunft könnten der Rückgang und die starke Alterung der Bevölkerung die wirtschaftliche und regionale Entwicklung zusätzlich erschweren. Besonders in den peripheren ländlichen Regionen Ostdeutschlands sehen die Autoren die Gefahr einer anhaltenden demographischen, wirtschaftlichen und auch finanziellen Aushöhlung. Vor diesem Hintergrund ist durchgängiges Thema in dem Heft auch die künftige Ausgestaltung der regionalpolitischen und fiskalischen Instrumente, die den Angleichungsprozess weiter begleiten müssen.

Informationen zur Raumentwicklung (IzR), Heft 10/11.2010:
20 Jahre deutsche Einheit
Herausgeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
ISSN 0303-2493
Vertrieb: Selbstverlag des BBSR und Buchhandel
Die IzR ist eine führende Fachzeitschrift im Bereich Raumordnung und Städtebau. Sie informiert regelmäßig und aktuell über Fragen der räumlichen Entwicklung in Deutschland und Europa.

Adelheid Joswig-Erfling | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbsr.bund.de
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/IzR/izr__node.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie