Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltwirtschaft schaltet einen Gang zurueck

10.05.2011
"Die deutsche Wirtschaft ist mit viel Schwung in das laufende Jahr gestartet. Im ersten Quartal 2011 duerfte die gesamtwirtschaftliche Leistung gegenueber dem Vorquartal um bis zu ein Prozent gestiegen sein", sagt Michael Kemmer, Hauptgeschaeftsfuehrer des Bankenverbandes, bei der Vorstellung des aktuellen Konjunkturberichts in Berlin.

Im weiteren Jahresverlauf werde diese Dynamik aber etwas nachlassen. Kemmer verweist vor allem auf die hohen Energie- und Rohstoffpreise, die weltweit zu anziehenden Inflationsraten fuehren.

"Der hoehere Preisauftrieb wird die Kaufkraft der privaten Haushalte belasten und tendenziell den privaten Konsum daempfen", so Kemmer. "Aber auch geaenderte Zinsen durch die Notenbanken zur Minderung der Inflationsrisiken werden die Konjunktur kuenftig zuegeln." Der Bankenverband rechnet fuer dieses Jahr mit einem niedrigeren globalen Wirtschaftswachstum: gut 4 bis 4,5 Prozent nach 5 Prozent im vergangenen Jahr.

Die deutsche Wirtschaft werde sich dieser Entwicklung nicht entziehen koennen. "Fuer ernsthafte Konjunktursorgen besteht in Deutschland dennoch kein Anlass", sagt Kemmer. Gut gefuellte Auftragsbuecher, optimistische Geschaeftserwartungen und der sich fortsetzende Beschaeftigungsaufbau sollten hierzulande in diesem Jahr fuer ein Wirtschaftswachstum von knapp 3 Prozent sorgen.

Das Hilfspaket der Euro-Staaten und des Internationalen Waehrungsfonds fuer Portugal bewertet Kemmer als einen wichtigen Schritt. Damit werde einem hoch verschuldeten Mitglied der Waehrungsunion Zeit gegeben, die dringend erforderlichen Finanz- und Wirtschaftsreformen durchzufuehren. "Portugal muss die Chance nun nutzen und mit den notwendigen Reformen den Weg aus der Schuldenfalle einschlagen", erklaerte Kemmer. Er warnte vor Ueberlegungen, die Reformen aus Ruecksicht auf die konjunkturelle Entwicklung auf die lange Bank zu schieben.

Aehnliches gelte auch fuer die im Falle Griechenlands diskutierte Moeglichkeit einer Schuldenrestrukturierung. Sie wuerde das Land auf keinen Fall von der Notwendigkeit entbinden, mit grundlegenden Strukturreformen die oeffentlichen Finanzen auf eine tragfaehige Basis zu stellen und die internationale Wettbewerbsfaehigkeit der griechischen Wirtschaft wieder zu steigern. Unabhaengig davon koenne die Restrukturierung der Staatsschulden eines Euro-Landes wegen der vielschichtigen und nur schwer abschaetzbaren Folgen nur am Ende einer langen Massnahmenkette stehen.

Pressekontakt:
Bundesverband deutscher Banken
Presse und Kommunikation
Burgstr. 28
10178 Berlin
Telefon (0 30) 16 63 - 12 01 / - 12 02
Telefax (0 30) 16 63 - 12 99
Mailto:Pressestelle@bdb.de

| bdb-service
Weitere Informationen:
http://www.bankenverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung