Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweite Werbeausgaben im ersten Halbjahr 2009 weiterhin rückläufig

08.10.2009
Erste Anzeichen einer Erholung im zweiten Quartal 2009 / Asia-Pazifik zeigt als erste Region seit Anfang des Jahres ein Werbewachstum

Während die Weltwirtschaft anfängt sich langsam zu erholen, zeigt der globale Werbemarkt ebenfalls erste Anzeichen einer Besserung. Laut dem Nielsen-Bericht Global AdView Pulse, der Werbeausgaben in 27 Märkten in Asien, Nordamerika, Europa und Afrika beobachtet, fielen die Gesamtwerbeausgaben im ersten Halbjahr 2009 im Vorjahresvergleich um minus 6,8 Prozent.

Der Rückgang des ersten Quartals fällt mit einem Minus von 7,9 Prozent stärker aus als im zweiten Quartal 2009 mit minus 5,8 Prozent. Die Region Asia-Pazifik zeichnet mit einem Plus von 6,5 Prozent im zweiten Quartal für dieses Wachstum verantwortlich, während Europa und Nordamerika noch mit einigen Herausforderungen der Wirtschaftskrise zu kämpfen haben.

Alle Mediengattungen büßten im ersten Halbjahr 2009 aufgrund allgemeiner Kosteneinsparungen der Werbungtreibenden an Werbeumsätzen ein. Zeitschriften und Zeitungen wurden mit minus 18,5 Prozent bzw. minus 7,5 Prozent am härtesten getroffen. Radio konnte sich mit einem Rückgang seiner Werbeumsätze um minus 3,1 Prozent als Medium mit dem geringsten prozentualen Rückgang behaupten, während das Fernsehen ein Minus von 4,3 Prozent verzeichnete.

"In dieser Wirtschaftslage scheinen Marken lieber in den elektronischen Medien zu werben: TV wird immer als zuverlässiges Medium in schweren Zeiten gesehen und Radio bietet eine solide Plattform für einen Aufruf zum Handeln," so Ben van der Werf, Geschäftsführer, Global AdView, The Nielsen Company. "Im weiteren Verlauf des Jahres 2009 erwarten wir eine langsame Verbesserung im Rundfunkwerbemarkt. Es ist aber unwahrscheinlich, dass sich die Printwerbung in nächster Zeit großartig erholen wird."

Die Mehrheit der Branchen reduzierten ihre Werbebudgets im Vergleich zum Vorjahr weiter. Allerdings entwickelten sich drei Branchen im ersten Halbjahr 2009 gegen diesen negativen Trend, was insbesondere auf das gute Ergebnis im zweiten Quartal 2009 zurückzuführen ist.

"Handel, Konsumgüter und die Gesundheitsbranche sind in der Tat die einzigen Bereiche, die im ersten Halbjahr 2009 mehr geworben haben als im Vorjahr", sagte van der Werf. "Dies liegt zum Teil an den erhöhten Werbeausgaben für Grundprodukte wie z. B. Lebensmittel, für billigere Alternativen in der Freizeitgestaltung, wie z. B. Schnellrestaurants und für "Do-it-yourself"-Produkte. Es ist sicherlich als gutes Zeichen anzusehen, dass von den drei Branchengewinnern des ersten Halbjahres einzig der Handel bereits im ersten Quartal eine positive Entwicklung verzeichnen konnte."

Die höchsten prozentualen Rückgänge in den Werbeausgaben wurden im ersten Halbjahr 2009 von den Branchen Automobil (minus 21 Prozent) und Finanzen (minus 17,2 Prozent) verzeichnet. Der Werbetrend für die Finanzbranche entwickelte sich in manchen Ländern hingegen wieder positiv. Die Automobilbranche musste in fast allen beobachteten Ländern - mit Ausnahme von Indien - Werberückgänge verbuchen. Auch bei vielen anderen Branchen konnte ebenfalls in einigen Ländern eine Trendwende beobachtet werden, z.B. in China, Frankreich, Italien, Spanien und den USA. Demzufolge ändern Werbungtreibende auch ihre Strategien: "Im Moment liegt der Fokus auf der Förderung vom Markenwert und auch das Thema Umwelt wird in der Werbung vieler Ländern immer wichtiger", kommentierte van der Werf.

Die Grafiken zu dem Text erhalten Sie unter folgendem Link:
http://www.nielsen.de/inxmail/Global_1HJ_2009_Pressecharts.ppt

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.de
http://www.nielsen.de/inxmail/Global_1HJ_2009_Pressecharts.ppt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie