Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsflaute bei Online-Videowerbung

16.12.2008
Wirtschaftskrise trifft auch den boomenden Digitalmarkt

Die Wirtschaftskrise macht auch vor der boomenden Onlinewerbung nicht halt. Lange hatten die TV-Sender gehofft, über Werbung im Umfeld von Onlinevideos finanzielle Löcher stopfen zu können, die durch den Rückgang bei den klassischen Werbeausgaben entstehen.

In Zeiten der Rezession droht nun aber auch das Wachstum der Online-Videowerbung abzuflauen und die Entwicklung im digitalen Markt zu stagnieren. Wie das Wall Street Journal berichtet, warnte das US-Network NBC Universal vergangene Woche im Zuge einer Investorenkonferenz bereits vor einem Rückgang der Werbespendings im Bereich Internetvideos.

Der Sender zeigt einen großen Teil seines Programms auch online als Stream, sowohl auf der eigenen Webseite als auch auf der populären Videoseite Hulu. "Am überraschendsten ist für uns, wie schnell der Digitalmarkt im vierten Quartal zum Stillstand gekommen ist", so NBC-Chef Jeff Zucker im Zuge der Konferenz.

Onlinevideos sollen zwar weiterhin einen der Lichtblicke im Bereich digitaler Werbung darstellen, doch auch hierzulande rechnet die Werbewirtschaft mit Auswirkungen der weltweiten Krise auf den Gesamt-Onlinewerbemarkt. "Laut unserer Prognose bleiben auch die Investitionen in Werbung im Internet nicht von der allgemeinen Flaute verschont", sagt Volker Nickel, Pressesprecher des Zentralverbandes der deutschen Werbewirtschaft (ZAW), auf Nachfrage von pressetext. Nachdem Online-Werbung im Jahr 2007 noch ein Plus von 39 Prozent auf 689 Mio. Euro und damit einen Marktanteil von drei Prozent bei den Netto-Werbeumsätzen der Medien erreicht habe, rechne der ZAW für 2008 aber immerhin noch mit einem beachtlichen Plus von 15 Prozent. "Im bevorstehenden Jahr 2009 wird sich der Aufstieg des Mediums fortsetzen, aber entsprechend dem gesamten Zustand des deutschen Werbemarkts nur moderat", ergänzt Nickel.

Laut Zahlen des Marktforschers eMarketer wird die Online-Videowerbung in den USA im kommenden Jahr um 45 Prozent zulegen und ein Volumen von rund 850 Mio. Dollar erreichen. Die TV-Werbung hingegen soll nach Prognosen von Bernstein Research in diesem Jahr um 1,9 und im kommenden um fünf Prozent auf 65 Mrd. Dollar zurückgehen. Obwohl die Online-Videowerbung im Vergleich dazu noch immer sehr unbedeutend erscheint, setzt die Werbewelt große Hoffnungen in den Bereich. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Konsumenten ihre Zeit damit verbringen, Videos im Web zu schauen. Umso mehr stellt die befürchtete Wachstumsflaute bei Online-Videowerbung eine Bedrohung in der Branche dar.

Grundsätzlich glaubt die Werbewirtschaft aber an eine positive Entwicklung des Segments. Die Zukunft der Online-Werbung liegt im Bewegtbild. Videowerbung kommt auf immer bessere Akzeptanzwerte - vorausgesetzt, sie sind nutzerorientiert gestaltet", so Nickel gegenüber pressetext. Es sei deutlich zu sehen, dass die Agenturen sich immer intensiver in die ganz andere Form des Online-Spots im Vergleich zum Werbeträger TV hineindenken würden.

Die werbefinanzierte Videoseite Hulu bestätigt kontinuierlich steigende Umsätze. Waren die Werbeplätze auf der Plattform im August jedoch noch ausverkauft, so sind sie es derzeit nicht mehr. "Die Gegebenheiten sehen heute deutlich anders aus als noch vor vier Monaten", sagt Hulu-Chef Jason Kilar. Das Unternehmen werde sein Jahresziel aber auf jeden Fall erreichen.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://nbc-universal.com
http://www.hulu.com
http://www.zaw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Mehr Existenzgründungen in den Freien Berufen – weniger im gewerblichen Bereich
24.04.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics