Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsflaute bei Online-Videowerbung

16.12.2008
Wirtschaftskrise trifft auch den boomenden Digitalmarkt

Die Wirtschaftskrise macht auch vor der boomenden Onlinewerbung nicht halt. Lange hatten die TV-Sender gehofft, über Werbung im Umfeld von Onlinevideos finanzielle Löcher stopfen zu können, die durch den Rückgang bei den klassischen Werbeausgaben entstehen.

In Zeiten der Rezession droht nun aber auch das Wachstum der Online-Videowerbung abzuflauen und die Entwicklung im digitalen Markt zu stagnieren. Wie das Wall Street Journal berichtet, warnte das US-Network NBC Universal vergangene Woche im Zuge einer Investorenkonferenz bereits vor einem Rückgang der Werbespendings im Bereich Internetvideos.

Der Sender zeigt einen großen Teil seines Programms auch online als Stream, sowohl auf der eigenen Webseite als auch auf der populären Videoseite Hulu. "Am überraschendsten ist für uns, wie schnell der Digitalmarkt im vierten Quartal zum Stillstand gekommen ist", so NBC-Chef Jeff Zucker im Zuge der Konferenz.

Onlinevideos sollen zwar weiterhin einen der Lichtblicke im Bereich digitaler Werbung darstellen, doch auch hierzulande rechnet die Werbewirtschaft mit Auswirkungen der weltweiten Krise auf den Gesamt-Onlinewerbemarkt. "Laut unserer Prognose bleiben auch die Investitionen in Werbung im Internet nicht von der allgemeinen Flaute verschont", sagt Volker Nickel, Pressesprecher des Zentralverbandes der deutschen Werbewirtschaft (ZAW), auf Nachfrage von pressetext. Nachdem Online-Werbung im Jahr 2007 noch ein Plus von 39 Prozent auf 689 Mio. Euro und damit einen Marktanteil von drei Prozent bei den Netto-Werbeumsätzen der Medien erreicht habe, rechne der ZAW für 2008 aber immerhin noch mit einem beachtlichen Plus von 15 Prozent. "Im bevorstehenden Jahr 2009 wird sich der Aufstieg des Mediums fortsetzen, aber entsprechend dem gesamten Zustand des deutschen Werbemarkts nur moderat", ergänzt Nickel.

Laut Zahlen des Marktforschers eMarketer wird die Online-Videowerbung in den USA im kommenden Jahr um 45 Prozent zulegen und ein Volumen von rund 850 Mio. Dollar erreichen. Die TV-Werbung hingegen soll nach Prognosen von Bernstein Research in diesem Jahr um 1,9 und im kommenden um fünf Prozent auf 65 Mrd. Dollar zurückgehen. Obwohl die Online-Videowerbung im Vergleich dazu noch immer sehr unbedeutend erscheint, setzt die Werbewelt große Hoffnungen in den Bereich. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Konsumenten ihre Zeit damit verbringen, Videos im Web zu schauen. Umso mehr stellt die befürchtete Wachstumsflaute bei Online-Videowerbung eine Bedrohung in der Branche dar.

Grundsätzlich glaubt die Werbewirtschaft aber an eine positive Entwicklung des Segments. Die Zukunft der Online-Werbung liegt im Bewegtbild. Videowerbung kommt auf immer bessere Akzeptanzwerte - vorausgesetzt, sie sind nutzerorientiert gestaltet", so Nickel gegenüber pressetext. Es sei deutlich zu sehen, dass die Agenturen sich immer intensiver in die ganz andere Form des Online-Spots im Vergleich zum Werbeträger TV hineindenken würden.

Die werbefinanzierte Videoseite Hulu bestätigt kontinuierlich steigende Umsätze. Waren die Werbeplätze auf der Plattform im August jedoch noch ausverkauft, so sind sie es derzeit nicht mehr. "Die Gegebenheiten sehen heute deutlich anders aus als noch vor vier Monaten", sagt Hulu-Chef Jason Kilar. Das Unternehmen werde sein Jahresziel aber auf jeden Fall erreichen.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://nbc-universal.com
http://www.hulu.com
http://www.zaw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie