Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verschärfte Regulierung behindert infrastrukturbasierten Wettbewerb im Festnetzbereich

03.09.2009
* Zugangsregulierung führt zu deutlich weniger Investitionen
* Stärkste Ausprägung bei Kabelanbietern und neuen Wettbewerbern
* Dadurch Schwächung des infrastrukturbasierten Wettbewerbs

Eine verschärfte Regulierungsintensität des Festnetzes hat reduzierte Investitionsanreize zur Folge. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der ESMT Competition Analysis (ESMT CA) in Berlin mit dem Titel "Zugangsregulierung - Auswirkung auf Investitionen in das Festnetz in der Schweiz". Besonders ausgeprägt ist der Rückgang der Investitionen bei Kabelanbietern und neuen Wettbewerbern.

Indirekt wird so der infrastrukturbasierte Wettbewerb geschwächt. Das Ergebnis ist insbesondere relevant für die Schweiz, in der im Jahr 2007 ein neues Fernmeldegesetz eingeführt wurde. Derzeit wird die Notwendigkeit weiterer Regulierungsmaßnahmen diskutiert.

Die Resultate der Studie legen nahe, dass eine zunehmende Regulierungsdichte bei den drei analysierten Unternehmensgruppen - Incumbents, neue Marktteilnehmer und Kabelnetzbetreiber - zu geringeren Investitionen bzw. einem verringerten Sachanlagevermögen führt. Als Reaktion auf eine verstärkte Zugangsregulierung fahren neue Wettbewerber und vor allem die nur indirekt betroffenen Kabelunternehmen ihre Investitionen am stärksten zurück. Etablierte Festnetzbetreiber reagieren nur geringfügig auf eine Erhöhung der Regulierungsdichte. Die verringerten Investitionsanreize der alternativen Infrastrukturanbieter durch stärkere Zugangsregulierung führen langfristig zu einer Schwächung infrastrukturbasierten Wettbewerbs und somit zur Verfehlung eines wesentlichen Politikziels.

Die Wirkung der Zugangsregulierung auf Kabelanbieter ist ein Aspekt, der in der Politikdiskussion bisher unterschätzt wurde "Eine zunehmende Regulierungsdichte hat erhebliche negative Auswirkungen auf die Investitionsanreize, die zukünftige Wettbewerbssituation und die Anreize diese alternative Infrastruktur weiter zu entwickeln.", sagt Hans W. Friederiszick, Managing Director der ESMT CA und einer der Autoren der Studie. "Bei der Entscheidung, hier die Zugangsregulierungen zu intensivieren, muss insbesondere die Wirkung auf die Kabelanbieter berücksichtigt werden. Dies trifft in hohem Maße auf die Schweiz zu, wo Kabelanbieter einen erheblichen Anteil am Festnetz haben.", unterstreicht Friederiszick.

Die unabhängige Studie basiert auf einem umfassenden Datensatz über 25 EU-Länder und die Schweiz. Die empirische Analyse zeigt die Zusammenhänge zwischen Zugangsregulierung und Investitionen und erlaubt eine differenzierte Betrachtung von Veränderungen auf etablierte Festnetzbetreiber, neue Wettbewerber im Festnetzbereich und Kabelunternehmen, die Festnetzdienste anbieten. Die Studie erweitert die Ergebnisse einer vorangegangenen Studie der ESMT zum Thema auf die Schweiz1 und wurde im Auftrag der Swisscom erarbeitet.

Kontakt:
Farhad Dilmaghani, Tel.: +49 (0)30 21 231-1042, farhad.dilmaghani@esmt.org
Martha Ihlbrock, Tel.: +49 (0)30 21 231-1043, martha.ihlbrock@esmt.org
Über ESMT Competition Analysis
ESMT Competition Analysis GmbH ist die Beratungsfirma der ESMT, die forschungsnahe Beratungen und Untersuchungen in den Bereichen Wettbewerbspolitik und Regulierung anbietet. ESMT CA gehört laut "Global Competition Review" zu den 20 führenden internationalen wettbewerbsökonomischen Beratungen, den "Economics 20". Nur zwei Jahre nach Gründung ist ESMT CA damit die einzige deutsche Beratung in diesem internationalen Ranking.
Über ESMT
ESMT European School of Management and Technology wurde im Oktober 2002 auf Initiative 25 führender globaler Unternehmen und Verbände gegründet. Die internationale Business School bietet Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Programme, Management-Weiterbildung, maßgeschneiderte Programme für Unternehmen und forschungsbasierte Beratung für die Bereiche Wettbewerbspolitik und -regulierung. ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Sitz in Berlin und einem weiteren Standort in Schloss Gracht bei Köln.

Farhad Dilmaghani | idw
Weitere Informationen:
http://www.esmt.org
http://www.esmt.org/eng/consulting/research-and-publications

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Im Focus: Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen

Aus Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen lassen sich stabile Gelenkknorpel herstellen. Diese Zellen können so gesteuert werden, dass sie molekulare Prozesse der embryonalen Entwicklung des Knorpelgewebes durchlaufen, wie Forschende des Departements Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel im Fachmagazin PNAS berichten.

Bestimmte mesenchymale Stamm-/Stromazellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen gelten als äusserst viel versprechend für die Regeneration von Skelettgewebe....

Im Focus: Basel researchers succeed in cultivating cartilage from stem cells

Stable joint cartilage can be produced from adult stem cells originating from bone marrow. This is made possible by inducing specific molecular processes occurring during embryonic cartilage formation, as researchers from the University and University Hospital of Basel report in the scientific journal PNAS.

Certain mesenchymal stem/stromal cells from the bone marrow of adults are considered extremely promising for skeletal tissue regeneration. These adult stem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Mai zum 7. Mal an der Hochschule Stralsund

12.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie

19.04.2018 | Verkehr Logistik

Neuer Wirkmechanismus von Tumortherapeutikum entdeckt

19.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics