Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-Technologieunternehmen vergleichsweise optimistisch gestimmt

04.09.2009
Mehrheit rechnet mit wirtschaftlicher Besserung bis spätestens Ende 2010

US-Technologieunternehmen sind deutlich optimistischer, die Folgen der Finanzkrise recht bald zu überwinden, als Unternehmen der amerikanischen Konsumgüter- oder Finanzbranche.

Das hat eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG LLP. USA unter 390 Vorständen und Geschäftsführern dieser drei Industriesektoren in den USA ergeben.

So gehen zwei von drei US-Technologieunternehmen (66 Prozent) davon aus, dass sich ihre Branche von der derzeitigen Finanzkrise schneller erholen wird als die übrige US-Wirtschaft. In der Konsumgüterindustrie und der Finanzbranche sind nur 55 beziehungsweise 33 Prozent der Befragten dieser Meinung.

Unternehmen aus dem Silicon Valley sind noch optimistischer als ihre Kollegen der übrigen Hard- und Softwarebranche: Hier erwarten sogar drei Viertel der Befragten (77 Prozent), dass die Gesundung der Technologiebranche schneller erfolgen wird als die der US-Wirtschaft insgesamt. Acht von zehn Befragten der Hard- und Softwarebranche gehen davon aus, dass sich die wirtschaftliche Lage ihres Sektors bis Ende 2010 verbessern wird. Unter allen Befragten sind es nicht einmal die Hälfte (43 Prozent).

Bruno Wallraf, KPMG Sektorleiter Technology in Deutschland: „Die Umfrage belegt, dass die Technologiebranche die seit Jahren eingenommene Schlüsselposition für ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum behauptet und ein Motor für die wirtschaftliche Gesundung der gesamten Wirtschaft darstellt. Auch in Deutschland ist der Optimismus der Technologiebranche deutlich zu spüren. Es wird wieder viel investiert, sowohl in Hardware als auch in Software und insbesondere im Bereich Services. Neue Produktideen und Veränderungsprozesse werden wieder vorangetrieben.“

Pressekontakt:
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18, Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com

Marita Reuter | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie