Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmensinvestitionen 2013: KfW erwartet Belebung im Jahresverlauf

28.02.2013
Die Unternehmensinvestitionen in Deutschland haben im vergangenen Jahr ihren Tiefpunkt hinter sich gelassen und werden sich 2013 wieder beleben.

Die KfW erwartet, dass das erste Halbjahr wegen der niedrigen Kapazitätsauslastung der Firmen zwar noch von verhaltener Investitionsbereitschaft geprägt sein wird, sich ab Jahresmitte aber die konjunkturellen Auftriebskräfte stärker durchsetzen werden und die Investitionstätigkeit dann anzieht. Für das Gesamtjahr dürfte sich eine "rote Null" von -0,1% ergeben.

"Die Unternehmensinvestitionen werden dieses Jahr wohl stagnieren
- doch das ist eine gute Nachricht!", kommentiert Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, die Ergebnisse des aktuellen KfW-Investbarometers. "Der Rückgang ist endlich gestoppt, im Laufe des Jahres wird die Bereitschaft der Firmen mehr und mehr steigen, in Maschinen, Geräte oder Fabriken zu investieren. Im Jahr 2014 können die Unternehmensinvestitionen dann wieder wachsen, vorausgesetzt die Rezession in der Eurozone ist beendet."
Das aktuelle KfW-Investbarometer konstatiert für das vierte Quartal 2013 den vierten Rückgang der deutschen Unternehmensinvestitionen in Folge. Damit sind sie im Gesamtjahr 2012 trotz des außerordentlich günstigen Zinsumfelds um 2,5 % geschrumpft. Ein relativ moderater Rückgang im vierten Quartal (-0,3 % ggü. dem

Vorquartal) signalisiert jedoch ebenso wie die jüngsten Unternehmensbefragungen, dass die Talsohle durchschritten ist.

Optimistisch für eine wieder zunehmende Investitionstätigkeit stimmt, dass die Weltwirtschaft, insbesondere die USA, 2013 wieder Tritt fasst. Dies wird die Ausfuhren beleben und sich positiv auf die Investitionsbereitschaft der Exportunternehmen auswirken. Das nach wie vor günstige Zinsumfeld und der gute Kreditzugang erleichtern parallel dazu Erweiterungsinvestitionen. Die Energiewende schafft zudem Anreize für Rationalisierungsinvestitionen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung. Trotz aller positiven Signale bleiben die Abwärtsrisiken hoch, allen voran sind hier die weiteren Entwicklungen in der Eurozone zu nennen.

Eine ausführliche Analyse mit Datentabelle und Grafik zum aktuellen KfW-Investbarometer ist unter www.kfw.de/investbarometer abrufbar.

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM) Frau Christine Volk
Tel. +49 (0)69 7431 3867, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Christine.Volk@kfw.de

Christine Volk | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik