Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transferinitiative macht fit für neue Dienstleistungen

09.11.2009
Kleine und mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg haben bis zum 30. November 2009 die Chance, sich an einem Projekt der Landesstiftung zu beteiligen. Ziel ist es, mit zahlreichen Transfermaßnahmen die Entwicklung neuer Dienstleistungen zu unterstützen.

Der Dienstleistungssektor ist nicht nur der größte in der deutschen Wirtschaft, er bietet zudem auch großes Wachstumspotenzial. Neue Technologien ermöglichen es vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) ihr Serviceangebot zu erweitern oder komplett neue Dienstleistungen zu entwickeln. Basis dafür ist jedoch eine professionelle Herangehensweise.

Vor diesem Hintergrund fördert die Landesstiftung Baden-Württemberg das Projekt "Transferinitiative: Erfolg mit neuen Dienstleistungen". Dabei sollen vor allem die Wettbewerbschancen kleiner und mittelständischer Unternehmen durch die gezielte Entwicklung neuer Dienstleistungen verbessert werden.

Zu den zahlreichen Transfermaßnahmen zählen Veranstaltungen, die in Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern in Baden-Württemberg durchgeführt werden. Hinzu kommt die Erstellung von praxistauglichen Hilfsmitteln, wie etwa dem "Service-Check" für Unternehmen, einem leicht verständlichen Leitfaden für die Entwicklung neuer Dienstleistungen und die Sammlung von Beispielen erfolgreicher Dienstleistungen.

Ein weiteres Element bildet die direkte Einbeziehung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in die Projektarbeiten. Diese entwickeln neue Dienstleistungsangebote und profitieren dabei von den umfangreichen Erfahrungen der am Projekt beteiligten wissenschaftlichen Partner, dem Fraunhofer IAO in Stuttgart und dem Institut für Technik der Betriebsführung itb in Karlsruhe.

Für fünf weitere Unternehmen besteht bis 30. November 2009 die Möglichkeit, sich für eine Projektmitarbeit zu bewerben. Für die Beteiligung an der Ausschreibung gelten dabei folgende Voraussetzungen:

- kleines oder mittleres Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg,
- Anbieter von unternehmensnahen Dienstleistungen, d.h. ein Großteil der Kunden sind Firmen,
- es liegt bereits eine konkrete Idee vor, wie eine vorhandene Dienstleistung
- verbessert oder ein komplett neues Angebot entwickelt werden kann,
- die Bewerber sind damit einverstanden, dass die durchgeführten Arbeiten
- dokumentiert und als Erfahrungsbeispiel für die interessierte Öffentlichkeit aufbereitet werden können.

Die ausgewählten Unternehmen erhalten eine pauschale Entschädigung ihrer Reise und Sachaufwendungen in Höhe von 2500 € sowie personelle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Dienstleistungsidee durch das Fraunhofer IAO.

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.dienstleistung.iao.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie