Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TAIFEX und Eurex erzielen Meilenstein beim Handelsvolumen

07.10.2014

Am 6. Oktober 2014 erreichte Eurex Exchange einen bedeutenden Meilenstein: Die Zahl der insgesamt gehandelten Daily Futures auf TAIEX-Optionen und -Futures überschritt mit 100.242 die Schwelle von 100.000 Kontrakten. Der Eurex/TAIFEX-Link wurde von der internationalen Terminbörse Eurex Exchange und der Taiwan Futures Exchange (TAIFEX) im Mai 2014 lanciert.

„Durch den Eurex/TAIFEX-Link verlängern sich die Handelszeiten für TAIEX-Futures und -Optionen, da diese dadurch auch zu den Handelszeiten in Europa und den USA verfügbar sind. Auf diese Weise entsteht ein „Overnight Market“ für unsere Marktteilnehmer.

Händler aus aller Welt können über den Link Zugang zum hochliquiden taiwanesischen Markt für Aktienderivate erhalten. Darüber hinaus sorgt die Übertragung offener Positionen auf die TAIFEX nicht nur für eine größere Breite und Tiefe des taiwanesischen Derivatemarktes, sondern sie stärkt auch die Verbindung zwischen beiden Märkten“, resümierte Peter Chiu, President der TAIFEX.

„Wir freuen uns über die hohe Akzeptanz des Overnight-Marktes für TAIEX-Indexderivate bei internationalen Investoren und Händlern. Der Eurex/TAIFEX-Link bietet Marktteilnehmern Absicherungsmöglichkeiten für TAIFEX-Positionen sowie die Möglichkeit, auf Schwankungen an den globalen Märkten zu reagieren“, sagte Michael Peters, Mitglied des Eurex-Vorstands.

Beide Partner sind angesichts der schnellen Akzeptanz am Markt optimistisch für die künftige Entwicklung und arbeiten an einer Erweiterung der Kooperation, die für beide Seiten von Vorteil sein wird.

Durch den Ausbau des nachbörslichen Handels durch TAIFEX und Eurex ist mit weiterhin steigenden Handelsvolumina für diese Kontrakte zu rechnen. Die Zahl der aktiven Endkunden wie auch der teilnehmenden Eurex- und TAIFEX-Mitglieder steigt kontinuierlich. Während bei Einführung 19 TAIFEX- und 11 Eurex Exchange-Mitglieder die Eurex-TAIFEX-Produkte handeln konnten, liegt die Gesamtzahl heute bereits bei 33. Derzeit ist eine Vielzahl weiterer Mitglieder im Anbindungsprozess an den Link.

Im September 2014 belief sich das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen der an der Eurex Exchange gehandelten TAIEX-Derivate bei 1.235 Kontrakten.

Über Eurex Exchange

Eurex Exchange zählt zu den führenden Terminmärkten weltweit mit einem global wachsenden Vertriebsnetz. Das rund 2.000 Produkte umfassende Angebot deckt neben den klassischen Anlageklassen auch alternative Anlageklassen ab. Unser Handelsplatz – der auf einer innovativen IT-Infrastruktur basiert – bietet Zugang zu den liquidesten und meistgehandelten, Euro-denominierten Aktienindex- und Fixed Income-Derivaten.

Als Teil der Eurex Group bieten wir unseren Kunden gemeinsam mit der International Securities Exchange (ISE) und der European Energy Exchange (EEX) Zugang zu einem globalen Liquiditätsnetzwerk mit einem täglichen Handelsvolumen von etwa 9 Millionen Kontrakten. Das Clearinghaus von Eurex Exchange ist Eurex Clearing, einer der weltweit führenden zentralen Kontrahenten.

Zur Eurex Group gehören Eurex Exchange, International Securities Exchange (ISE), European Energy Exchange (EEX), Eurex Clearing, Eurex Bonds und Eurex Repo.

Eurex Group ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG (Xetra: DB1).

Über TAIFEX

Die TAIFEX hat es sich zum Ziel gesetzt, an der Nachfrage orientierte Produkte und Services auf den Markt zu bringen und gleichzeitig dem Anspruch gerecht zu werden, Risikomanagement-Lösungen zu optimieren und ihr Geschäft noch stärker an internationalen Standards auszurichten.

Das Angebot der 1998 gegründeten TAIFEX umfasst derzeit 18 Produkte wie Futures und Optionen auf Aktienindizes, Zins-Futures, Single Stock Futures, Aktienoptionen und Rohstoffkontrakte. Die bedeutendsten Produkte der TAIFEX – Futures und Optionen auf den TAIEX Index – zählen zu den erfolgreichsten Aktienindexderivaten Asiens. FIA-Angaben zufolge rangierten TAIEX-Optionen bei den Aktienindexoptionen in Asien 2013 auf Platz 5 und weltweit auf Platz 11.

Pressekontakt:

Eurex: Heiner Seidel, Telefon: +49-69-2 11-1 15 00, E-Mail:

heiner.seidel@eurexchange.com

TAIFEX: Sandra Hsieh, Telefon:+886-2-2366-3132, E-Mail:

weishu@taifex.com.tw

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com
http://www.eurexchange.com
http://www.taifex.com.tw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie