Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stillstand auf dem Börsenparkett

09.01.2009
PwC-IPO-Watch: Emissionserlös bricht 2008 weltweit ein / Schlussquartal bringt Europas Börsen beim Emissionsvolumen Rückgang von 96 Prozent / Experten erwarten Belebung erst zum Jahresende 2009

Die Aktienmärkte haben 2008 im Zuge der Finanzmarktkrise weltweit massive Einbrüche im Erstemissionsgeschäft erlitten. An den europäischen Börsen brachten 338 Emissionen (Initial Public Offerings - IPOs) einen Erlös von nur noch 14,241 Milliarden Euro.

Im Vergleich zum Jahr 2007 entspricht dies einem Rückgang um 58 Prozent bei der Zahl der IPOs und sogar einem Minus von 82 Prozent beim Emissionsvolumen, wie aus der vierteljährlich erscheinenden Analyse "IPO Watch Europe" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervor geht.

In den USA brachten 57 Börsengänge ein Emissionsvolumen von immerhin 19,409 Milliarden Euro. Allerdings entfielen allein auf den IPO des Kreditkartenanbieters Visa im ersten Quartal über 11,5 Milliarden Euro.

Im vierten Quartal kam das Emissionsgeschehen auch an der Wall Street nahezu vollständig zum Erliegen. Von Oktober bis Dezember gab es an den New Yorker Börsen lediglich drei Erstemissionen im Volumen von zusammen 189 Millionen Euro. Im vierten Quartal 2007 hatten 44 IPOs im Gesamtwert von 3,102 Milliarden Euro zu Buche gestanden. An den europäischen Börsen gab es im Schlussquartal 2008 noch 64 Erstemissionen im Vergleich zu 233 IPOs im vierten Quartal 2007. Das Emissionsvolumen brach von 29,112 Milliarden auf 1,238 Milliarden Euro ein. Niedriger waren die IPO-Erlöse in einem Quartal zuletzt im Frühjahr 2003.

"Das außerordentlich schwache Schlussquartal an den Börsen spiegelt die anhaltend schlechte Verfassung der Finanzmärkte allgemein sowie die Sorgen über die globale Wirtschaftsentwicklung wider. Wir rechnen frühestens zum Jahresende 2009 mit einer Erholung an den Aktienmärkten. Eine wesentliche Voraussetzung ist, dass bis dahin ein Ende der Rezession in Sicht kommt", kommentiert Volker Fitzner, Partner bei PwC im Bereich Advisory.

Die asiatischen Börsen blieben 2008 ebenfalls nicht von den Turbulenzen am Finanzmarkt verschont. In Hongkong beispielsweise fiel das Emissionsvolumen gegenüber 2007 von 27,758 Milliarden auf 5,76 Milliarden Euro, die Märkte auf dem chinesischen Festland (Schanghai und Schenzen) verbuchten einen Rückgang von 48,158 Milliarden im Jahr 2007 auf 10,115 Milliarden Euro.

Größte Emission in London

Mit einem Emissionsvolumen von 666 Millionen Euro blieb London im vierten Quartal der führende europäische Börsenplatz - im Vorjahreszeitraum verzeichneten die Märkte der Themsemetropole allerdings noch einen Emissionserlös von 9,349 Milliarden Euro. Auch die europaweit größte Emission des Quartals, den Börsengang der Investmentgesellschaft Resolution Limited im Volumen von 660 Millionen Euro, konnte London für sich verbuchen. Die Zahl der IPOs sank im Jahresvergleich von 80 auf 12 im Schlussquartal 2008.

Das zweithöchste Emissionsvolumen in Europa verzeichnete die Warschauer Börse. Dank der Erlöse aus dem Börsengang des Energieversorgers Enea von 546 Millionen Euro stieg das Emissionsvolumen gegenüber dem vierten Quartal 2007 sogar von 462 Millionen auf 555 Millionen Euro an.

Neben London und Warschau gab es nur noch an der Gemeinschaftsbörse NYSE Euronext sowie in Oslo Börsengänge mit Emissionserlösen. Die NYSE Euronext kam mit 13 IPOs auf einen Gesamterlös von sechs Millionen Euro (Viertes Quartal 2007: 3,489 Milliarden Euro), die Osloer Börsen verbuchten aus zwei Emissionen einen Erlös von elf Millionen Euro (Viertes Quartal 2007: 607 Millionen Euro). An der Deutschen Börse gab es im Schlussquartal 2008 nur ein Listing, das jedoch keine Emissionserlöse erbrachte. Im vierten Quartal 2007 kam der Frankfurter Aktienmarkt noch auf 15 IPOs mit einem Gesamtvolumen von 1,395 Milliarden Euro.

Unternehmen aus Übersee hielten sich im vierten Quartal weitgehend von den europäischen Börsen fern. Das Emissionsvolumen fiel im Vergleich zum Vorjahresquartal drastisch von 7,514 Milliarden Euro auf nur noch drei Millionen Euro.

Den aktuellen "IPO Watch Europe - 4. Quartal 2008" von PwC sowie alle vorherigen Analysen finden Sie online unter:

http://www.presseportal.de/go2/IPOWatchEurope

Die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist in Deutschland mit 8.870 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 1,47 Milliarden Euro eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften. An 28 Standorten arbeiten Experten für nationale und internationale Mandanten jeder Größe. PwC bietet Dienstleistungen an in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie in den Bereichen Transaktions-, Prozess- und Krisenberatung (Advisory).

Karim Schäfer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise