Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steuerparadies Schweiz verliert an Attraktivität

03.12.2008
Abgabensystem im internationalen Vergleich zu kompliziert

Die als Steuerparadies bekannte Schweiz hat im weltweiten Vergleich mit anderen Ländern an Attraktivität verloren. Gegenüber dem Vorjahr kann sich der Steuerstandort im globalen Ranking zwar noch in den Top-20 halten, rutscht jedoch vom 15. auf den 19. Platz zurück, wie die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) und die Weltbank aufzeigen.

Die Malediven, Katar und Hongkong belegen hingegen die ersten Ränge. Besonders das komplizierte Schweizer Steuersystem sei für die schwächere Platzierung ausschlaggebend. Angesichts des härteren Standortwettbewerbs konnten etwa Luxemburg oder Norwegen die Schweiz überholen. Europaweit sei das Abgabensystem nur in Rumänien, Polen und der Slowakei noch komplexer.

Mit nur zwei Steuerzahlungen finden schwedische Unternehmen das weltweit unkomplizierteste System vor. Unter insgesamt 181 Ländern belegt die Schweiz hier nur noch Platz 24. Darüber hinaus fließen die direkte Steuerbelastung sowie der administrative Aufwand für Unternehmen in Sachen Abgaben in die Bewertung ein. Trotz 24 verschiedener Zahlungen und 14 verschiedener Steuern würden Schweizer klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) nur rund 63 Arbeitsstunden benötigen, um die bürokratischen Anforderungen zu bewältigen. Spitzenreiter sind hingegen die Slowakei und Bulgarien, wo KMU mit bis zu 930 bzw. 916 Stunden vor merklich höhere bürokratische Hürden gestellt sind.

"Die Schweiz verbesserte die Gesamtsteuerlast der Unternehmen. Doch notwendige Reformen werden in anderen Ländern schneller umgesetzt", erklärt Andrin Waldburger, Partner und Leiter der Steuer- und Rechtsberatung bei PwC Schweiz. Europaweit rangiert das Land damit auf dem sechsten Rang. Rund 29 Prozent des Gewinns müssten hier ansässige Unternehmen abgeben.

Mit einer vergleichsweise niedrigen Steuerrate bleibt der Standort trotz des komplizierten Systems besonders für KMU gegenüber den Nachbarländern weiterhin attraktiv. So bewegt sich etwa Deutschland mit einer Rate von über 50 Prozent im Mittelfeld. Angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung müssten die Steuersysteme vonseiten der Länder PwC zufolge jedoch kritisch überprüft, bei Bedarf vereinfacht und ihre Ergiebigkeit erhöht werden.

Manuel Haglmüller | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com
http://www.worldbank.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung