Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Soziale Investoren gesucht / KfW Entwicklungsbank unterstützt erstmals gesellschaftlich engagierte Privatunternehmer

30.09.2011
- Beteiligung in Höhe von 5 Mio. EUR an indischem Fonds Aavishkaar II
- Neuer Schritt in der Armutsbekämpfung durch Weiterentwicklung von Microfinance

Die KfW Entwicklungsbank hat heute erstmals in einen Beteiligungsfonds für so genannte Sozialunternehmer (Social Entrepreneurs) investiert. Die 5 Mio. EUR KfW-Eigenmittel fließen in den indischen Fonds Aavishkaar II, der insgesamt mit bis zu 120 Mio. USD ausgestattet werden soll. Neben der KfW und einer geplanten weiteren Beteiligung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Höhe von 5 Mio. EUR investieren die zur Weltbankgruppe gehörende International Finance Corporation (IFC), die britische Entwicklungsinvestitionsgesellschaft (CDC), die niederländische Entwicklungsbank (FMO) und Cisco Systems.

Sozialunternehmer sind Unternehmer, die neben einer angemessenen Rendite auch explizit einen sozialen Nutzen stiften wollen. Dabei erfüllen sie besonders hohe Umwelt- und Sozialstandards.

"Dieser Form der Privatsektorinitiative zugunsten armer und benachteiligter Bevölkerungsgruppen kommt eine wachsende Bedeutung bei der Lösung gesellschaftlicher Probleme zu. Wir halten die Unterstützung des jungen, viel versprechenden Marktes der Sozialunternehmer für einen wichtigen Baustein in der Armutsbekämpfung. Bei dieser bedeutenden Weiterentwicklung unseres Engagements für Kleinunternehmer nutzt die KfW ihr langjähriges inländisches Know-how in der Gründungs- und Innovationsfinanzierung sowie ihre Erfahrungen in der Finanzierung der ländlichen Förderung in Entwicklungs- und Schwellenländern", sagte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. Die KfW Entwicklungsbank engagiert sich im Auftrag des BMZ für Sozialunternehmer, da diese mit privatwirtschaftlicher Initiative auf innovative Weise zur Verbesserung der Lebensbedingungen benachteiligter Bevölkerungsgruppen beitragen. Damit erzielen sie über die Beschäftigungs- und Einkommenswirkungen der "klassischen" Privatwirtschaftsförderung hinausgehende positive Effekte.

Der Beteiligungsfonds Aavishkaar II wird die deutschen Mittel in Höhe von 10 Mio. EUR nutzen, um in rund 25 junge indische Unternehmen investieren, die innovative und günstige Produkte und Dienstleistungen für Arme in unterversorgten, meist ländlichen Regionen Indiens in den Bereichen Gesundheit, Wasser- und Sanitärversorgung, Bildung, landwirtschaftliche Produktion und erneuerbare Energieversorgung anbieten und so zur Verbesserung der dortigen Lebensbedingungen beitragen. Erfolgreiche Beispiele umfassen etwa die Bereitstellung einer erschwinglichen ärztlichen Grundversorgung, die Bereitstellung hygienisch einwandfreier mobiler sanitärer Anlagen in Slumgebieten und die Förderung effizienter Anbau- und Vermarktungsmethoden in der Landwirtschaft.

Die indische Fondsgesellschaft Aavishkaar konzentriert sich seit rund zehn Jahren auf junge, innovative Social Entrepreneurs und unterstützt sie mit Eigenkapital und umfangreichen Beratungsleistungen in ihrer Früh- und Wachstumsphase.

Bildmaterial zum Thema finden Sie im KfW-Bildarchiv unter www.kfw.de/bildarchiv (Bilder Nr.1468, 1485 oder 1044). Weitere Informationen für interessierte Investoren gibt es unter www.aavishkaar.in .

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM) Tel. 069 7431 4683, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de, Internet: www.kfw.de/newsroom
Fragen der Presse beantwortet:
Dr. Charis Pöthig, Telefon: 069 7431 4683,
E-Mail: charis.poetig@kfw.de

Dr. Charis Pöthig | presseportal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik