Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Segment Agrarderivate erreicht 2013 neue Rekord-Handelsvolumen

13.01.2014
Zuwachs von 7 Prozent im Vergleich mit 2012/ Neues Rekordvolumen bei Kartoffel- und Milch-Futures

Eurex: 2013 wurden an Eurex Exchange mehrere neue Rekorde im Segment Agrarderivate erzielt. Die Zahl der gehandelten Kontrakte aller Produkte belief sich auf 57.389; dies entspricht einem Zuwachs von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr bzw. von 3 Prozent im Vergleich mit dem bisherigen Rekordjahr 2011.

Zudem wurde mit 53.947 Kontrakten ein neuer Jahresrekord bei Kartoffel-Futures erreicht. Auch die drei Milch-Futures kamen insgesamt auf den neuen Jahresbestwert von rund 12.000 Tonnen Nominalvolumen (etwa 2.400 Kontrakte), ein Plus von 164 Prozent gegenüber 2012. Die Erfolge im Jahr 2013 belegen, dass Eurex Exchange eine Spitzenposition im Risikomanagement von Kartoffel- und Milch-Futures einnimmt.

„Wir freuen uns sehr über Entwicklung der Agar-Futures von Eurex in den vergangenen Jahren. Der Future auf europäische Veredelungskartoffeln ist ein sehr zuverlässiges Instrument zur Kontrolle von Preisrisiken auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette des zugrunde liegenden Marktes in Zentraleuropa. Als Branchen-/Großhandelsverband unterstützen wir die Weiterentwicklung dieses notwendigen Derivateinstruments“, sagte René van Diepen, Direktor der Nederlandse Aardappel Organisatie (NAO).

Bruce Turner, Director Commodity Risk & Trading bei Fonterra, fügte hinzu: „Die 2013 erreichten Rekordvolumina bei Milch-Futures von Eurex sind ein äußerst positives Zeichen und verdeutlichen die Wichtigkeit einer Börse in dieser Branche. In Zeiten struktureller Veränderungen am europäischen Milchmarkt und angesichts der anhaltenden Volatilität bei Milchprodukten stellen börsennotierte Derivate eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, Risiken abzusichern und Preise festzuschreiben.“

Das Agrarderivateangebot von Eurex Exchange richtet sich an einen breiten Kundenkreis, u.a. Landwirte und landwirtschaftliche Genossenschaften, Handelsunternehmen, Milch- und Schlachtbetriebe sowie die verarbeitende Industrie. Die börsennotierten Derivate stellen für diese Gruppen transparente und liquide Absicherungsinstrumente gegen die üblichen Marktpreisschwankungen dar. Börsennotierte Agrarderivate sorgen zudem für ein verringertes Kontrahentenrisiko, da für diese Kontrakte ein zentrales Clearing über Eurex Clearing erfolgt.

Das Eurex-Angebot umfasst derzeit sechs Agrar-Futures auf Butter, Magermilchpulver, Molkepulver, europäische Veredelungskartoffeln, Schweine und Ferkel. Alle Futures basieren auf anerkannten Referenzpreisen von den jeweiligen Kassamärkten und werden in bar abgerechnet.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.eurexchange.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften