Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Segment Agrarderivate erreicht 2013 neue Rekord-Handelsvolumen

13.01.2014
Zuwachs von 7 Prozent im Vergleich mit 2012/ Neues Rekordvolumen bei Kartoffel- und Milch-Futures

Eurex: 2013 wurden an Eurex Exchange mehrere neue Rekorde im Segment Agrarderivate erzielt. Die Zahl der gehandelten Kontrakte aller Produkte belief sich auf 57.389; dies entspricht einem Zuwachs von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr bzw. von 3 Prozent im Vergleich mit dem bisherigen Rekordjahr 2011.

Zudem wurde mit 53.947 Kontrakten ein neuer Jahresrekord bei Kartoffel-Futures erreicht. Auch die drei Milch-Futures kamen insgesamt auf den neuen Jahresbestwert von rund 12.000 Tonnen Nominalvolumen (etwa 2.400 Kontrakte), ein Plus von 164 Prozent gegenüber 2012. Die Erfolge im Jahr 2013 belegen, dass Eurex Exchange eine Spitzenposition im Risikomanagement von Kartoffel- und Milch-Futures einnimmt.

„Wir freuen uns sehr über Entwicklung der Agar-Futures von Eurex in den vergangenen Jahren. Der Future auf europäische Veredelungskartoffeln ist ein sehr zuverlässiges Instrument zur Kontrolle von Preisrisiken auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette des zugrunde liegenden Marktes in Zentraleuropa. Als Branchen-/Großhandelsverband unterstützen wir die Weiterentwicklung dieses notwendigen Derivateinstruments“, sagte René van Diepen, Direktor der Nederlandse Aardappel Organisatie (NAO).

Bruce Turner, Director Commodity Risk & Trading bei Fonterra, fügte hinzu: „Die 2013 erreichten Rekordvolumina bei Milch-Futures von Eurex sind ein äußerst positives Zeichen und verdeutlichen die Wichtigkeit einer Börse in dieser Branche. In Zeiten struktureller Veränderungen am europäischen Milchmarkt und angesichts der anhaltenden Volatilität bei Milchprodukten stellen börsennotierte Derivate eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, Risiken abzusichern und Preise festzuschreiben.“

Das Agrarderivateangebot von Eurex Exchange richtet sich an einen breiten Kundenkreis, u.a. Landwirte und landwirtschaftliche Genossenschaften, Handelsunternehmen, Milch- und Schlachtbetriebe sowie die verarbeitende Industrie. Die börsennotierten Derivate stellen für diese Gruppen transparente und liquide Absicherungsinstrumente gegen die üblichen Marktpreisschwankungen dar. Börsennotierte Agrarderivate sorgen zudem für ein verringertes Kontrahentenrisiko, da für diese Kontrakte ein zentrales Clearing über Eurex Clearing erfolgt.

Das Eurex-Angebot umfasst derzeit sechs Agrar-Futures auf Butter, Magermilchpulver, Molkepulver, europäische Veredelungskartoffeln, Schweine und Ferkel. Alle Futures basieren auf anerkannten Referenzpreisen von den jeweiligen Kassamärkten und werden in bar abgerechnet.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.eurexchange.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften